Nach amourösen Abenteuer bei Google: Essential-CEO Rubin steigt aus

Google Android, Andy Rubin, Rubin Bildquelle: Google
Für das Smartphone-Startup Essential läuft es derzeit gar nicht rund: Nachdem sich das Essential PH-1 als Ladenhüter und damit finanzieller Misserfolg entpuppte, gibt es nun auch noch Ärger um CEO Andy Rubin - der nun eine "Auszeit" auf unbestimmte Zeit genommen hat.
Der Android-Erfinder und Ex-Google-Mitarbeiter Andy Rubin ist da wohl über eine Affäre zu einer ehemalig ihm unterstellten Mitarbeiterin gestolpert. Wie nun das Online-Magazin The Information mit Verweis auf eine interne Quelle bei Google berichtet, soll der Abgang von Rubin bei Google von einem amourösen Abenteuer überschattet worden sein. Man hatte dem Android-Erfinder Rubin im Jahr 2014 eine "unangemessene Beziehung" zu einer Angestellten vorgeworfen.

Andy Rubins Essential-SmartphoneAndy Rubins Essential-SmartphoneAndy Rubins Essential-SmartphoneAndy Rubins Essential-Smartphone

Verstoß gegen den Verhaltenscodex des Unternehmens

Der offizielle Pressesprecher von Andy Rubin, Mike Sitrick, bestätigte das nun indirekt. Dabei unterstrich er, dass Rubin während seiner Zeit bei Google eine einvernehmliche Beziehung zu einer Mitarbeiterin geführt habe, was zwar im Grunde gegen den Verhaltenscodex des Unternehmens verstieß, aber zu keiner Zeit von Google als Fehlverhalten getadelt oder verfolgt wurde. Da Rubin das Unternehmen verlassen wollte, ließ man es damals wohl auf sich beruhen.

Firmenpolitik

Die Firmenpolitik von Google ist bei Liebeleien unter den Mitarbeitern dabei recht eindeutig: In einem Team sind Liebesbeziehungen tabu, im Besonderen gilt das für eine Beziehung zwischen dem Leiter und einer/einem Untergebenen.

Viele Details zu der Beziehung damals sind nicht bekannt. Mit der Verbreitung der Geschichte durch The Information hat sich Rubin dann entschlossen, sein neues Unternehmen aus der "Schussbahn zu nehmen", um mögliche Konsequenzen seiner Affäre nicht auf Essential einprasseln zu lassen.

Auf der Webseite von Essential ist allerdings von der Auszeit ihres Gründers und CEO noch nichts zu lesen.

Siehe auch: So schnell platzt die Blase: Essential-Phone jetzt zum Schleuderpreis Android, Google Android, Andy Rubin Android, Google Android, Andy Rubin Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Googles Aktienkurs in Euro

Alphabet Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden