Microsoft bestätigt: Surface Book 2 Netzteil reicht nicht für volle Power

Microsoft, Tablet, Notebook, Surface, Laptop, 2-in-1, Convertible, Surface Book 2 Bildquelle: Microsoft
Microsoft bewirbt sein neues Surface Book 2 gern mit dem vollmundigen Versprechen, man habe eines der leistungsfähigesten Notebooks überhaupt geschaffen. In der Praxis stößt das Gerät aber wegen eines Kompromisses bei der Leistung des Netzteils an seine Grenzen, denn dieses liefert schlicht nicht genug Energie, um das Surface Book 2 in der 15-Zoll-Version dauerhaft unter Volllast betreiben zu können.

Man könnte auch von einem Design-Fehler sprechen und den Redmondern vorwerfen, dass sie schlichtweg nicht in der Lage sind, ein ausreichend spezifiziertes Netzteil für ihr neues High-End-Notebook mitzuliefern. Wie The Verge jetzt von Microsoft bestätigt bekam, kann es tatsächlich vorkommen, dass der Akku entleert wird, wenn man versucht, zum Beispiel bei Spielen die maximale Leistung der im Surface Book 2 mit 15-Zoll-Display verbauten Komponenten abzurufen.


In einer Stellungnahme erklärte ein Sprecher von Microsoft, dass das Surface Book 2 entwickelt wurde, unerreichte Leistung und Performance für alle Anwender zu bieten, die ein starkes Gerät suchen, um damit zu arbeiten und Dinge zu kreieren. Der auch beim Surface Book 2 vorhandene Schieberegler zur Änderung des Betriebsszustands sei dafür gedacht, dem Nutzer möglichst viel Kontrolle über Leistung und Akkulaufzeit zu geben.

Microsoft Surface Book 2Microsoft Surface Book 2Microsoft Surface Book 2Microsoft Surface Book 2

"Bei einigen intensiven, länger andauernden Spiele-Szenarien, bei denen der Power Mode Slider auf 'höchste Leistung' eingestellt ist, kann sich der Akku entladen, obwohl das mitgelieferte Netzteil angeschlossen ist", hieß es weiter. Durch eine angepasste Gestaltung des Power-Managements werde aber dafür gesorgt, dass der Akku des Geräts nie ganz entleert wird. Dadurch sei garantiert, dass der Nutzer ohne weiteres weiter arbeiten, erschaffen oder eben spielen könne, so die Stellungnahme von Microsoft.

Beigelegtes Netzteil liefert nur maximal 95 Watt...

Dass das Gerät allerdings beginnt, die Performance zugunsten einer geringeren Leistungaufnahme herunter zu regeln, sobald der Akku entleert ist, erwähnt der Microsoft-Sprecher nicht. Natürlich muss man zudem damit leben, dass der Akku dann erst einmal wieder aufgeladen werden muss, man also in Sachen Mobilität eingeschränkt ist. Microsoft legt jedem Surface Book 2 grundsätzlich ein 95-Watt-Netzteil bei, das allerdings aufgrund der gestiegenen maximalen Leistungsaufnahme des Geräts überfordert sein kann.

Wer sich das teure High-End-Surface zulegt, muss also damit leben, dass die wirklich maximale Leistung nur über einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung steht. Wechselt man in die weniger anspruchsvollen Betriebsmodi, sinkt auch die Performance erheblich, weil Microsoft natürlich die Hardware einbremst, um eine Balance zwischen Leistung und Akkulaufzeit zu finden.

...aber beim Zocken sind locker 100 Watt und mehr nötig

Im Normalfall kommt der Prozessor des Surface Book 2 mit maximal 25 Watt aus, bei starker Belastung übertaktet der Chip aber dem TurboBoost-Konzept von Intel entsprechend, so dass dann bis zu 35 Watt verlangt werden können. Hinzu kommen 70 bis 80 Watt, die von der Nvidia GeForce GTX1060 Zusatz-Grafikeinheit verlangt werden, wenn man das Gerät in Spielen richtig "tritt". In der Rechnung fehlen auch noch die Verbräuche von Display und den anderen Komponenten des Surface Book 2, doch allein die beiden genannten Teile lassen die Leistungsaufnahme gern mal über die 100-Watt-Marke steigen.

Stündlich gehen daher rund 10 Prozent der Akkuladung drauf, wenn der Kunde das Surface Book 2 bei Spielen stark beansprucht. Warum das Unternehmen trotz des Wissens, dass die maximale Performance des Surface Book 2 das vom Netzteil nicht zu decken ist, an dem 95-Watt-Netzteil festhielt, ist noch nicht geklärt. Zunächst wurde spekuliert, dass eine Leistung von mehr als 95 Watt in den Spezifikationen des Surface Connectors schlichtweg nicht vorgesehen war, als dieser entwickelt wurde - schließlich sollen die Surface-Geräte vor allem mobil sein.

Tatsächlich soll der Surface Connector aber bis zu 120 Watt liefern können. Microsoft hat also wohl beim Versuch, ein halbwegs mobiles Gerät zu liefern, das viel Leistung in einem kompakten Paket und mit einem nicht übermäßig großen Netzteil liefern soll, einfach Abstriche bei letzterem gemacht. Das Statement der Redmonder, laut dem das Surface Book 2 für Kreative und professionelle Anwender gedacht ist, lässt es im Grunde schon erahnen: für anspruchsvolle Gamer ist das Gerät wohl schlichtweg nicht gedacht - sie werden schließlich nicht erwähnt.

Die Varianten des Microsoft Surface Book 2
mit 13.5-Zoll PixelSense-Display:
Intel Core i5 CPU
Intel Core i7 CPU
Intel Core i7 CPU Intel Core i7 CPU
256 GB SSD
256 GB SSD 512 GB SSD 1 TB SSD
8 GB RAM 8 GB RAM 16 GB RAM
16 GB RAM
Intel HD-Grafik 620 GeForce GTX 1050
GeForce GTX 1050 GeForce GTX 1050
1.749 Euro 2.249 Euro 2.849 Euro 3.449 Euro
Zum MicrosoftStore Zum MicrosoftStore Zum MicrosoftStore Zum MicrosoftStore
Microsoft, Tablet, Notebook, Surface, Microsoft Surface, Surface Book 2 Microsoft, Tablet, Notebook, Surface, Microsoft Surface, Surface Book 2 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren69
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden