Tablacus Explorer - Alternative zum Windows Explorer

Der kostenlose Tablacus Explorer in der aktuellen Version 16.11.30 ist eine Alternative zum Standard-Dateimanager von Windows. Das kleine Open-Source-Programm wartet vor allem mit einer Tab-Struktur, umfangreicher Anpassbarkeit sowie der Erweiterbarkeit durch Add-ons auf.
Tablacus ExplorerDer Tablacus Explorer

Tabs statt vieler Fenster

Der Tablacus Explorer kommt ohne Installation aus und bietet eine einfache Benutzeroberfläche, die sich den eigenen Vorlieben nach konfigurieren lässt, unter anderem hinsichtlich der Spalten, Symbole oder des Layouts.

Mit an Bord sind außerdem das Hinzufügen von Favoriten und der Schnellzugriff auf bestimmte Verzeichnisse wie Programmordner oder den Autostart. Zudem gibt es eine Suchleiste, mithilfe derer Dateien und Ordner aufgespürt werden können.

Erweiterbar

Über Add-ons von der Herstellerseite respektive direkt aus den Optionen des Programms heraus lässt sich der Tablacus Explorer noch um Features erweitern, beispielsweise Toolbars oder zusätzliche Schaltflächen. Andere Alternativen zum Windows Explorer gibt es unter anderem mit dem Total Commander oder Q-Dir. Wer Microsofts Standard-Dateimanager selbst um Funktionen wie Tabs erweitern möchte, kann auf QTTabBar zurückgreifen.

Tablacus ExplorerTablacus ExplorerTablacus ExplorerTablacus Explorer

512 KB
8.155
Diesen Download empfehlen
Kommentieren15

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt wo Clover in Kombination mit Windows10 leider sehr buggy ist, und anscheinend nicht mehr weiter entwickelt wird, werde ich mir Tablacus wohl mal anschauen müssen.
 
@nayooti: QtTabBar funzt auch unter W10 (auch 64Bit) ganz wunderbar. Dazu bin reumütig zurück gekehrt nachdem Clover mich völlig enttäuscht hatte.
 
@Rob Otter: Danke, Rob, ich hab die QtTabBar mal versucht, und da sind leider ein paar essentielle Dinge, die mich stören, z.B. dass man um einen neuen Tab aufzumachen nach ganz rechts rüber muss. Ich habe was Clover betrifft einen Fix gefunden, kurz nachdem ich meinen Kommentar von oben geschrieben habe. Das probiere ich nachher mal aus. Das schöne am Clover finde ich, dass er den Explorer ergänzt, und nicht als eigenständiges Programm auftritt.
 
@nayooti: Das ist nicht richtig, Clover läuft als eigenständige Exe im Hintergrund und muss auch damit gestartet werden!
Startet man die "explorer.exe" über commandline ist kein Tab vorhanden.

QtTabBar injectet direkt in den Explorer und ist auch verfügbar wenn man die "explorer.exe" über commandline startet.

Jedoch sind beide total instabil in Windows 10.
 
@nayooti: ist er immer noch buggy? Was war dein fix?


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Neues aus dem Software-Forum