Tales of Arise - Das Fantasy-Rollenspiel zeigt sich im Launch-Trailer

Das JRPG Tales of Arise ist ab sofort für den PC sowie die Konsolen von Sony und Microsoft erhältlich und erweitert das inzwischen auch hierzulande längst nicht mehr unbekannte Tales of-Universum um eine weitere Geschichte. Zum Start hat Bandai Namco einen Release-Trailer veröffentlicht, der uns auf das Rollenspiel einstimmen soll.
Tales of AriseTales of Arise ist ... Tales of Arise... das nächste Kapitel ... Tales of Arise... der Rollenspiel-Reihe
Tales of Arise erzählt eine komplett neue und eigenständige Geschichte und baut somit nicht auf dem Vorgänger oder einem anderen Teil der Reihe auf. Diese handelt von einem uralten Konflikt zwischen den Völkern von Rena und Dahna, zwei benachbarten Planeten. Spieler schlüpfen in die Rollen des Helden Alphen beziehungsweise der Heldin Shionne, um die Unterdrückung der Bewohner Dahnas durch ihre "Nachbarn" endgültig zu beenden und vielleicht ja sogar für Frieden zwischen den beiden Welten zu sorgen.

Ganz genretypisch sind Alphen und Shionne auf ihrer Reise natürlich nicht allein unterwegs, denn mit Dohalim, Rinwell, Law und Kisara schließen sich weitere Helden den beiden an. Zwischensequenzen werden dabei nicht nur mit der (durchaus sehenswerten) In-Engine-Grafik umgesetzt, sondern in Schlüsselmomenten als Anime-Videos des japanischen Studios Ufotable (Demon Slayer, Tales of Zestiria The X) erzählt.

Tales of Arise ist bereits seit vergangenem Freitag für den PC, die PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X/S erhältlich.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir gefällt's und habe zurecht als "Support" die größte digitale Edition vorbestellt.
Auch der Umstieg auf die Unreal Engine scheint eher positiv zu sein, fühlt sich jedenfalls nochmals besser an als die Vorgänger (grade die "janky cam").
Für meinen Geschmack hätten bei dem Charaktersystem und den verfügbaren Tasten aber ruhig 8 Charaktere am Start sein dürfen.
Manko dabei find ich grade die "Spezialfähigkeiten" der Chars gegen bestimmte Gegner und dass man mystische Artes gezielter angehen müsste, wenn man sie ausführen möchte (zumindest als Alphen, mit Law hingegen mehr als easy).

Man merkt, dass sie die Reihe jedoch gefühlt immer zugänglicher und leichter zum Reinkommen machen (Kochen, Fertigkeitsbäume, versteckte Gegenstände finden, usw.).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen