Star Wars Jedi: Survivor - Erster Trailer zeigt viel Gameplay-Action

Auch wenn Star Wars das sicherlich wichtigste Science-Fiction-Franchise unserer Zeit ist: 2019 war Jedi: Fallen Order eine kleine Überraschung. Denn das Spiel zeigte eindrucksvoll, dass storybasierte Einzelspieler-Games immer noch das Zeug zum Hit haben. Nun hat EA den Nachfolger gezeigt.

Dass Jedi: Fallen Order erfolgreich sein wird, davon konnte man eigentlich ausgehen, schließlich ist es ein Titel mit Star Wars im Namen. Wie erfolgreich es sein wird, konnte aber kaum jemand ahnen, denn das Third-Person-Action-Adventure war einer der größten Hits von 2019. Das gelang einerseits dank des an Dark Souls angelehnten ("Metroidvania"-)Spielprinzips, andererseits durch einen Fokus auf eine spannende Story rund um den ehemaligen Jedi-Padawan Cal Kestis.

Aufgrund des Erfolges (bei Kritikern und auch Spielern) wird der Nachfolger entsprechend sehnsüchtig erwartet und Electronic Arts hat im Rahmen der Game-Awards den ersten Gameplay-Trailer zum Nachfolger mit dem Titel Star Wars Jedi: Survivor gezeigt.

Star Wars Jedi: Survivor spielt etwa fünf Jahre nach dem ersten Auftritt von Cal Kestis, damit ist die Handlung etwa zeitgleich zur TV-Serie Obi-Wan Kenobi. Der sichtlich gealterte und erwachsener aussehende Cal Kestis ist immer noch auf der Flucht vor dem Imperium, im ersten Trailer ist nun auch einiges an Gameplay-Material zu sehen.

Was ist besser als ein Lichtschwert? Zwei!

Dabei zeigt sich, dass Entwickler Respawn Entertainment auf den Stärken des Erstlings aufbaut, aber dem Protagonisten auch neue Fähigkeiten spendiert. Die sicherlich Spektakulärste ist die Möglichkeit, zwei Lichtschwerter halten und schwingen zu können.

Ob Star Wars Jedi: Survivor genauso gut oder sogar noch besser wird als der erste Teil ist schwer vorauszusagen, man kann sich aber bereits in wenigen Monaten selbst davon überzeugen: Denn das Spiel erscheint am 17. März 2023 für PlayStation 5 und Xbox Series X/S und PC.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich find immer noch stark, was Respawn bereits mit Fallen Order geliefert hat.
Freu mich schon auf den zweiten Part.

Gleichzeitig immer noch schade, dass Titanfall nicht die Beachtung bekommen hat, die es verdient hätte.
Dürfen meinetwegen also gerne im Shooter-Bereich wieder was bringen.
 
@Tical2k: Das Spiel war nicht mehr als ok. Dafür was er zu sehr Dark Souls mit Lichtschwert. Es kann nicht sein, dass ich mit nem Lichtschwert 20x auf ne Ratte einschlagen muss. Wie ein Jedi hat man sich zu keinem Zeitpunkt gefühlt.
 
@feikwf: Mir hat's jedenfalls jede Menge Spaß gemacht und ich empfand es nicht als Soulslike, dafür war das Kampfsystem zu anders (worüber ich auch froh bin).
Wie man sich wirklich als Jedi (vor allem mit der Story) fühlen soll, ist mir leider nicht bekannt, hab noch keinen getroffen.

Gab durchaus schon bessere Spiele bzw. welche im gesamten mehr Laune gemacht haben, jedoch grade sowas zur Abwechslung war einfach "erfrischend" für mich.
Sah gut aus, fühlte sich gut an, ließ sich angenehm steuern (was grade im Star Wars Franchise nicht selbstverständlich scheint) und für Story interessiere ich mich mittlerweile kaum noch in Spielen bis auf einigen wenigen Ausnahmen.
 
@feikwf: Die Definition eines Soulslike ist doch, dass es keine Schwierigkeitsauswahl gibt? Die gab es bei Fallen Order aber definitiv, spätestens beim Endboss musste ich nämlich auf Storymode stellen. Alleine schon deshalb, finde ich das Spiel nicht mit einem Dark Souls vergleichbar.
 
Der erste Teil hat mir sehr gut gefallen, auch wenn die Story etwas sehr weit hergeholt war. Bei all diesem Open-World Bulls*it der sich in letzter Zeit breit gemacht hat, war es mal eine willkommene Abwechslung ein gut gemachtes, lineares Singleplayer-Abenteuer zu zocken. Ich hoffe man bleibt dabei, dass es keine Mikrotransaktionen gibt. Grafisch scheint der Fortschritt eher gering zu sein, aber auch der Vorgönger sieht heute noch super aus.
 
Ich hab Fallen Order 3x durchgespielt, einfach ein tolles Game. Die größte Schwachstelle war jedoch das enorme backtracking und das die Story eher belanglos ist. Das Problem wiederum wird der zweite Teil auch haben, da alles im Kanon sein muss. Somit wissen wir schon jetzt, dass wir nicht grosses erreichen werden im neuen Teil...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen