Windows 10: Systemstart ohne Passwort-Abfrage schwerer geworden

Microsoft sichert zwar immer wieder zu, Windows einfacher und einheitlicher machen zu wollen - so recht gelingt das aber nicht immer. Das zeigt sich beispielsweise auch am Auto-Logon, den viele Nutzer zu schätzen wissen. Denn nicht in allen Fällen ist es unbedingt nötig, dass der Nutzer nach dem einschalten seines Rechners erst einmal ein Passwort eingeben muss.

Passwort nicht immer nötig

Wer beispielsweise allein wohnt und einen Gaming-PC auf beziehungsweise unter dem Schreibtisch stehen hat, muss diesen wohl längst nicht so gut vor fremden Zugriffen schützen, wie es bei einem Notebook voller wichtiger Daten der Fall ist. Mit gutem Recht kann man hier auch die bequeme Variante bevorzugen und die Abfrage des Passwortes beim Hochfahren unterbinden.

In den neuesten Windows 10-Versionen ist die bisherige Checkbox allerdings verschwunden. Die Kollegen von SemperVideo sehen es hier nun als einfachste Variante an, das Autologon-Tool aus den von Microsoft selbst bereitgestellten Sysinternals zu verwenden. Darüber hinaus lassen sich die benötigten Einstellungen oft auch in den Optionen zur Windows Hello-Anmeldung konfigurieren. Das funktioniert aber wohl nicht immer und ist von der Hardware-Konfiguration abhängig. Bringt der Rechner beispielsweise gar keine Komponenten mit, die Windows Hello benötigt, gibt es auch den fraglichen Optionsbereich nicht.

Mehr von SemperVideo: Auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War auch überrascht, hatte dazu dann Folgendes gefunden und hat geklappt (Solution1):

https://www.askvg.com/fix-users-must-enter-a-user-name-and-password-to-use-this-computer-checkbox-missing-in-windows-10/
 
https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Windows_10_automatisch_anmelden_ohne_Passworteingabe

resp.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\PasswordLess\Device]
"DevicePasswordLessBuildVersion"=dword:00000000
 
Hier auf meinem System Windows 10 Pro (Version 2004 (Build 19041.508)) habe ich die Checkbox noch. Kann es sein, dass es nur bei Windows 10 Home nicht geht? Muss ich Zuhause mal überprüfen.

Kann natürlich auch daran liegen, ob man ein lokales oder ein Microsoft Konto verwendet.
 
@winman3000: Also ich musste grad neu instalölieren und habe die aktuelle 2004 von der Professional Version benutzt. Keine Checkbox.
 
Wozu soll das gut sein? Festplatte schnell ausbauen und man hat die Daten. Der Großteil hat die Platte nicht verschlüsselt
 
@mach6: Naja, die Chance, beim Aufschrauben der Kiste ertappt zu werden, ist wohl um einiges größer, als beim einfachen Einschalten. Wenn man in eine Bude einbricht und niemand zu Hause ist, ist das natürlich sowieso egal...

Also ich sehe da im normalen, täglichen Szenario durchaus einen Riesenunterschied.
 
@mach6: Wozu aufschrauben? Einfach USB Stick mit LiveLinux Booten.
Wer die Platte nicht verschlüsselt hat meist auch kein Boot Passwort
 
@mach6: "Der Großteil hat die Platte nicht verschlüsselt"
Ist das so? Ich war kürzlich erstaunt auf einem Surface Laptop Bitlocker standardmäßig aktiv. Der Benutzer garantierte, er hätte die Platte nicht manuell verschlüsselt.
Irgendwo habe ich gelesen, dass bei SSDs Bitlocker inzwischen standardmäßig aktiv ist, um nicht von der Verschlüsselung der Hersteller abhängig zu sein.
 
Es ist schon mit ziemlicher Arbeit verbunden den Bildschirm mit einem 4-stelligen Code abzusichern...
Mei mei mei, scheiß Bequemlichkeiten.
 
Das Win10 Login Passwort ist komplett nutzlos, habe es vor einer Woche in weniger als 5 Minuten an einem fremden Rechner einfach gelöscht, da der Besitzer es vergessen hatte. Sicherheit sieht anders aus !
 
@SuperSour: Wenn du direkten (Hardware) Zugriff auf das System, ist jedes Login Passwort nutzlos. Das gleiche kannst du mit Linux machen
 
@MrKlein: Die einzige Hardware auf die ich zugegriffen habe, war die Tastatur.
 
@SuperSour: Tja... Und wenn der User dann Daten per EFS verschlüsselt hat und das Zertifikat nicht zur Hand ist, wars das erstmal mit den Daten. Sicherheit ist unter Windows eben immer das was der User draus macht.

Wegen der Bequemlichkeit der User ist das meiste eben Opt-In statt Opt-Out.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen