MSI GS76 Stealth im Test: Schlanker Gaming-Laptop mit viel Leistung

Gaming-Notebooks müssen nicht immer dick, schwer und auffällig sein. Dies möchte der Hersteller MSI mit dem GS76 Stealth (mal wieder) beweisen, einem der momentan schlankesten Laptops mit besonders viel Leistung selbst für anspruchsvolle Spiele. Unser Kollege Johannes Knapp hat sich das knapp 4400 Euro teure Premium-Modell mit Intel Core i9-11900H, Nvidia RTX 3080 und 4K-Display genauer angeschaut.
MSI GS76 StealthDas MSI GS76 Stealth ... MSI GS76 Stealth... ist ein schlankes Notebook ... MSI GS76 Stealth... für Gamer

Schlankes Notebook mit 4K-Display

Das MSI GS76 Stealth hat ein hochwertiges, aber dennoch recht schlichtes Gehäuse, sodass es auf den ersten Blick vielleicht gar nicht als Gaming-Notebook erkannt wird. Es ist 20 Millimeter dick und bringt 2,45 Kilogramm auf die Waage. Damit ist es eines der leichtesten 17 Zoll Notebooks für Gamer auf dem Markt. Wer es etwas auffälliger mag, kann die Tastatur mit Einzeltastenbeleuchtung in verschiedenen Farben erstrahlen lassen.

Das Display weist eine Diagonale von 17,3 Zoll auf. Die Rahmen um das matte IPS-Panel sind dünn, die Auflösung beträgt 3840 x 2160 Pixel. Erfreulich ist hier auch die maximale Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz.

Viel Leistung für anspruchsvolle Gamer

Mit einem Intel Core i9-11900H der elften Generation, 64 GB Arbeitsspeicher und einer Nvidia GeForce RTX 3080 mit 16 GB GDDR6 VRAM ist das MSI GS76 Stealth zweifelsfrei in der aktuellen Oberklasse angesiedelt. Es ist somit genügend Leistung selbst für aktuelle Spiele vorhanden. Diese können auf einer 2 Terabyte großen PCIe-4-SSD installiert werden. Die Kühlung findet über sechs Heatpipes und drei Lüfter statt. Diese sind im Normalbetrieb kaum hörbar, können unter Volllast aber ziemlich laut werden.

Viele Anschlussmöglichkeiten

Auch bei der weiteren Ausstattung hat MSI nicht gespart: Als Anschlüsse sind ein Thunderbolt-4-Port, ein USB-C 3.2 Gen2, zwei USB-A 3.2 Gen2, eine 3,5 Millimeter Audiobuchse, ein HDMI-Port, Ethernet und natürlich ein Steckplatz für das Netzteil vorhanden. Wer häufig Daten, beispielsweise mit einer Digitalkamera, austauscht, darf sich außerdem über einen SD-Kartenleser freuen. Kabellose Kommunikation ist über Wifi 6E und Bluetooth 5.2 möglich.

Oberhalb des Displays befindet sich eine 720p Webcam mit Infrarotsensor, der verbaute Akku hat eine Kapazität von 99,9 Wattstunden. Die Laufzeit gibt MSI mit bis zu zehn Stunden an, beim Spielen dürfte sich dieser Wert jedoch deutlich verringern. Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schlank + Gaming = Throtteling nach kurzer Zeit
 
@roterteufel981: Direkt am Start ist es ja quasi gedrosselt.
Die Laptop GPU entspricht der früheren MAX-Q Labels im Endeffekt, was schon die Leistung deutlich drosselt.
Bekommt man auch schlecht sonst in so ein schlankes Gehäuse.
Finde es aber schade, dass die Bezeichnungen jetzt noch dezenter für die Grafikkarten gemacht werden dürfen.
Mal ein Beispiel der 3080 (zumindest Nvidia, nicht von einem der OC): https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-RTX-3080-Laptop-vs-Nvidia-RTX-3080/m1443565vs4080
Das halt schon eine Hausnummer, grade wenn man sich die nicht so schlanken Preise anschaut..
 
@Tical2k: Ich meinte halt, sobald man am zocken ist, wird die CPU und GPU ziemlich fix ins Throtteling gehen, habe ja selbst schon viele Jahre immer mal wieder Zocker Laptops gehabt und auch an anderen gesessen. Außer die 17" Desktop Ersatz Modelle - und selbst die irgendwann - gingen sie vor Hitze ziemlich schnell in die Knie und haben dann meist die CPU richtig hart gedrosselt, noch schlimmer zyklisch gedrosselt. Insbesondere Laptops, die diesem relativ flachen Format oben entsprechen. Ist bei meinem älteren Acer auch so.
 
keine angabe zum betriebssystem ? windows 11 ready ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen