DualSense Edge: Sony spricht über die Entwicklung des Controllers

Sony veröffentlicht im Januar eine neue Version seines DualSense-Controllers für die PlayStation 5: Der DualSense Edge bietet dabei deutlich mehr Anpassungsmöglichkeiten. Im Video sprechen Sonys Designer über diese sowie die Herausforderungen bei der Entwicklung des Gamepads.
Sony PlayStation DualSense Edge Wireless ControllerDer DualSense Edge ... Sony PlayStation DualSense Edge Wireless Controller... richtet sich vor allem ... Sony PlayStation DualSense Edge Wireless Controller... an anspruchsvolle Profi-Gamer
Optisch orientiert sich der DualSense Edge auch weiterhin am bereits seit dem Start der PlayStation 5 erhältlichen, normalen DualSense. Er teilt sich mit diesem denselben Formfaktor, bietet aber deutlich mehr Möglichkeiten zur Anpassung. Die Stick-Kappen sind jetzt austauschbar, wobei Sony mehrere Varianten als Set beilegt - wer möchte, kann das gesamte Stick-Modul ersetzen. Neu sind zudem zwei Rücktasten, auch bei diesen dürfen Nutzer die Kappen auswechseln.

Die Trigger lassen sich über neue Schalter ebenfalls stufenweise anpassen: Beispielsweise können dadurch schnelle Reaktionszeiten, etwa für Prügelspiele, oder ein besonders präzises und eindeutiges Feedback erreicht werden. Letzteres ist zum Beispiel in Rennspielen von Vorteil. An der Unterseite des DualSense Edge-Controllers befinden sich zwei Funktionstasten. Über diese können Spieler zwischen Profilen wechseln, auf den Chat zugreifen, die Lautstärke verändern und auf weitere Funktionen zugreifen.

Der DualSense Edge Wireless-Controller ist in Deutschland ab dem 26. Januar 2023 erhältlich. Mit einem Preis von 239,99 Euro ist dieser aber nicht gerade günstig.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Huiuiui. Ich find ja schon den Preis beim Xbox Elite für 115-180€ ziemlich hoch für einen reinen Controller und hier nun 240€ ist schon eine Ansage.

Bin mal gespannt wie sich der Controller schlägt. Insbesondere aber, ob Microsoft auch mal ein paar der Funktionalitäten allgemein vom PS5 Controller mit aufnimmt in Bezug auf das Force Feedback der Sticks und die "Stufen-Trigger".
Wenn das zumindest "überall" vertreten ist, fristet sowas dann im Regelfall weniger ein "Nischendasein".

Würde es daher immer noch begrüßen, wenn sich Sony, Microsoft und Nintendo (+ ggf. weitere relevante) zumindest für die Eingabegeräte als eine Art Konsortium zusammensetzen.
 
Bei meinem DualSense hält der Akku nur wenige Stunden, während ich mit dem XBox One Controller tagelang spielen kann. Ob das hier auch so sein wird?
 
Mehr als 100 Euro geb ich kein Geld für überteuerte Controller aus. Irgendwann wird es Dritt-Anbieter geben der ne günstigere Alternative auf dem Markt anbietet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen