Cololight Plus: Licht-Module für das Smart-Home in Desktop-Format

Wem die kürzlich vorgestellten Nanoleafs zu teuer sind, der kann auch zu einer kleineren und preiswerteren Alternative für den Schreibtisch greifen. Das System mit dem Titel Cololight Plus bietet ebenfalls die Möglichkeit, eine Reihe von LED-Modulen zu verschiedenen Mustern zusammenzuschließen. Unser Kollege Timm Mohn hat das Produkt für euch ausprobiert.

Während bei den Nanoleafs noch quadatische Platten an die Wand geklebt wurden, kann man hier sechseckige Module auf einem Ständer miteinander verbinden. Angesteuert werden diese dann über eine Smartphone-App, aber auch die Steuerung über einige Smart-Home-Hubs ist möglich.

Vorteile

  • Kompatibel Google Home, HomeKit und Alexa
  • Viele verschiedene Muster möglich
  • 20 Erweiterungen mit 2A Netzteil zu betreiben.
  • Eigenes Mikrofon für Musik-Modus
  • Lassen sich sehr stark abdunkeln; Maximale Helligkeit sehr hell (heller als Nanoleaf)
  • Schnelles Setup

Neutral

  • Standort-Abfrage durch App
  • 12 Euro pro Modul durchaus eine Investition
  • Lichtpanels sind nicht schlank

Nachteile

  • Starter-Kit sehr überschaubar (3 Panels)
Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieder einmal nur 2.4Ghz WLan.... Schade.
 
@skyjagger: Ja, in der Tat.
 
Prima, im Gegensatz zu den Nanoleafs sind die ohne dieses "seltsame" Beleuchtungs-Muster.
 
@noComment: totally true! Weiß auch nicht, was sich da gedacht hat..
 
Hm....schöne Alternative, aber auch hier ein stolzer Preis für ein bisschen Plastik mit LEDs.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen