Artillery Sidewinder X1: Der 3D-Drucker in etwas größerem Format

Test, Produktion, 3D-Drucker, Timm Mohn, Artillery, Sidewinder X1 Test, Produktion, 3D-Drucker, Timm Mohn, Artillery, Sidewinder X1
Wer etwas größere Objekte drucken will, sollte sich den Sidewinder X1 von Artillery anschauen. Dieser bietet für einen 3D-Drucker, der sich an den Endkundenmarkt richtet, einen relativ großen Druckbereich. Und wie sich bei einem Test durch den Kollegen Timm Mohn zeigte, kann das System trotzdem auch kleine Objekte in guter Qualität herstellen.

Kleinere Probleme gibt es aber auch bei diesem Modell. So scheint es ein serienmäßiges Rillenproblem zu geben. Und wie bei vielen anderen Geräten lassen sich Display und andere Lichtquellen nicht ausschalten, was bei längeren Druckaufträgen in kleinen Wohnungen etwas nervig sein kann. Ansonsten leitet das Gerät aber wirklich gute Arbeit.

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Heute gekauft für 340€.Hoffentlich ein gutes Gerät,man liest ja doch einiges Negatives.
 
@Daywalker82: Wo hast du zugeschlagen? Der Bruder von einem Kumpel hat ihn sich auch geholt.
 
Hallo,
sehr gelungenes Video, vorab zu mir ich habe keinerlei Vorkenntnisse im bereich 3d drucken und möchte jetzt meinen Horizont erweitern.
Nun zu meinen Fragen welchen von den 3 Drucken würdest du mir als absoluter neuling empfehlen?
Anycubic i3 mega s oder Artillerie Genius oder
Artillery Sidewinder-X1 ?
Dir wurde ja beim leveln geholfen leider bist du da nicht erneut drauf eingegangen oder hast es gezeigt, hast du zufällig ein Video gemacht wie du das gemacht hast und wofür das Goldpapier ist.
Vielen Dank im voraus
 
@Benny84BS: Hey! Also ich hatte bisher den i3 Mega ( https://winfuture.de/videos/Hardware/Guenstig-und-einfach-3D-Drucker-fuer-fast-jedermann-im-Test-20727.html ) sowie den X1, aber nicht den Genius. Mein bisher bester Printer (Video kommt noch) ist tatsächlich der Creality CR10 V2. Das Goldpapier legst du quasi unter die nozzel und wenn diese nur ganz, ganz sachte abfällt, ist der Drucker gut gelevelt. Jedenfalls für meinen First Layer =). Ich finde es sehr, sehr schwer das in einem Video einzufangen, weil man das echt "gefühlt" haben muss, um es zu verstehen. Ich war sehr sehr dankbar, dass der 3D Druck Freund vorbei gekommen ist!

Der V2 jedoch war der problemlostete Drucker, den ich je besessen habe (hatte den Original CR10, welcher *unglaublich* laut war/ist, den Anycubic Chiron (, der unglaublich stressig zu leveln ist), den Prusa i3 Mk3S (, der defekt bei mir ankam). Ich war vor einigen Monaten auch noch ein totaler neuling und habe auch viel falsch gemacht. Gleichzeitig hab ich wirklich beim Cr10 V2 circa 10 Minuten gelevelt und dann war das Ding durch. Dazu muss ich zugeben, dass ich keine großen Erwartungen an den Cr10 V2 hatte, weil er die Steuerkonsole draußen hat. Umso überraschter war ich! =)

nachteile möchte ich bei jenem trotzdem erwähnen: die Nozzel ist ganz schön "eingepackt": während du beim X1 sogar ne LED hast, fehlt diese beim V2 UND du hast quasi null sicht, außer du gehst in gebetstellung.

Zum Genius kann ich noch nichts sagen.

Beim X1 muss ich zu sagen, dass ein Kumpel von mir eine unendliche leidensgeschichte hat (hat Upgrades gemacht, gerade druckt gar nichts mehr xD) also den würde ich, solangem an Garantie hat, noch Stock lassen :)
 
Vielen dank für deine schnelle Antwort
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen