Tom Hanks ist unglücklich, dass "Greyhound" auf Apple TV+ kommt

Tom Hanks wollte mit Greyhound einen großen Kinohit abliefern und der auf wahren Begebenheiten basierende Weltkriegsfilm hatte sicherlich auch gute Chancen dazu. Doch das Filmstudio entschied sich, den Streifen auf Apple TV+ zu veröffentlichen - was dem Star aber nicht schmeckt.

Greyhound erzählt die Geschichte von Commander Ernest Krause, der von Bord seines Zerstörers einen Konvoi von 37 alliierten Schiffen durch den Nordatlantik manövriert, und zwar kurz nachdem die USA in den Krieg eingetreten sind. Krause wird von einem Pack deutscher U-Boote gejagt und muss sich dabei vor allem auch seinen Ängsten und Zweifeln stellen.

Kinos sind geschlossen, also griff Apple zu

Der Film sollte eigentlich bereits im März kommen, wurde aber wegen der Corona-Pandemie zunächst auf Mai und dann Juni verschoben. In der Zwischenzeit griff allerdings Apple zu und sicherte sich den Streifen für eine exklusive Veröffentlichung auf Apple TV+, am 10. Juli ist es dann definitiv soweit.

Aus Anlass der Veröffentlichung muss nun Tom Hanks die übliche Runde an PR-Aktivitäten machen und im Interview mit dem Guardian sagte er, dass er "absolutes gebrochenes Herz" habe, weil der Film nicht im Kino gezeigt wird. Über Apple machte er sich gleich mehrere Male lustig und meinte etwa: "Ich möchte meine Apple-Overlords nicht verärgern, aber es gibt einen Unterschied in der Bild- und Tonqualität."

Apple bekommt auch noch später den Hanks-Spott zu spüren, denn laut Hanks haben ihn die "grausamen Apple-Sklaventreiber" für das per Video geführte Interview gezwungen, einen blanke Wand als Hintergrund zu verwenden, damit keiner von seinem Büro abgelenkt wird, statt sich auf den Film zu konzentrieren.

Hanks meinte, dass er zwar aussieht als wäre er im Zeugenschutzprogramm: "Aber hier bin ich und verneige mich vor den Bedürfnissen von Apple TV." Das kann man zwar als ironische Sticheleien eines Hollywood-Stars sehen, es ist aber auch recht eindeutig, dass Hanks alles andere als glücklich ist, wo sein Film gelandet ist.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann mir nicht helfen, aber das macht den Mann echt sympatisch...
 
@KnolleJupp: Weil er ein Vertrag unterschreibt für den er gut Kohle bekommt und hinterher sein Arbeitgeber und dessen Kunde öffentlich schlecht macht.. okay.
Den Film auf gut Glück noch ein paar Monate rumliegen lassen wenn es ein gutes Angebot gibt, will auch keiner verantworten. Ansonsten klar dass jeder Schauspieler sein Film lieber im großen Kino als auf nem Tablet laufen haben will.
 
@jackii: Er hat den Vertrag für den Film mit Sicherheit nicht mit der Gewissheit unterschrieben, dass er auf Apple läuft. Es steht ja geschrieben, dass er ursprünglich im Kino laufen sollte. Er macht sich lediglich über Apple und ihre steifen PR Praktiken lustig und das ist absolut legitim. Über seinen Arbeitgeber macht er sich, zumindest dem Artikel nach, nicht lustig.
 
@fieserfisch: Hja aber der Vertrag garantiert ihm auch nicht wie, wann und wo er in Kinos laufen muss, dass er eine Entschädigung bekommt wenn nicht, usw.
Wenn ihm das so wichtig ist, soll er es doch reinschreiben lassen und entsprechend dann ggf. mit weniger Kohle leben. Das Studio ist doch mehr Schuld dran als Apple, dass er dahin verhökert wurde und ihr jetzt einen zweiten Acc buchen müsst. Es ist legitim das Apple einen eigenen Streamingdienst macht Inhalte kauft.
Und nein ich bin kein Applefan, hatte noch nie irgendein derer Produkte und das bleibt auch so.
 
Naja, das kann einen sicherlich auch frusten, wenn man merkt, wie wenig man da am Ende der "Verwertungskette" zu melden hat, egal wie "groß" man ansonsten in der Branche ist. Und wenn's dann auch noch eine Computerfirma und kein klassisches Studio/Verleih ist, ist das schon nachvollziehbar.
 
Ärgert es ihn, dass es keine Kinoverwertung gibt, oder ärgert er sich daran, dass es ausgerechnet Apple ist?
 
@DRMfan^^: Ich schätze stark, dass es Letzteres ist.
 
@DRMfan^^: Apple hat am meisten bezahlt,andere wollten halt nicht mehr Geld dafür ausgeben Ende.Es geht nur ums Geld.
 
@DRMfan^^: Da er Bezug auf die Bild- und Tonqualität nimmt, wird es vermutlich an den Aufführungsort liegen. Und von der Beschreibung kann ich mir gut vorstellen, dass die Wirkung ganz anders ist.

Dann kommt natürlich erschwerend die Einschränkungen bei der PR-Arbeit hinzu, hier wäre jemand anderes vermutlich lockerer gewesen.
 
Ich wäre auch nicht glücklich wenn mein Film bei Apple TV+ landen würde. Da können sie ihn gleich begraben. Lieber Netflix oder wenigstens Prime Video. Da gibts wenigstens Hoffnung, dass der Film mindestens ein Wenig an Bekanntheit erlangt.
 
@Ryou-sama: Ob Netflix oder Prime auch soviel gezahlt hätten?
 
@topsi.kret: Die Ausgaben hätten sie locker wieder rein gebracht. Ich finde ich es schade, dass ein möglicher Blockbuster in der Bodenlosigkeit versinkt.
 
@Ryou-sama: Das haben beide Anbieter offensichtlich anders gesehen. Und woher hast Du die Zahlen bzw das Wissen um die Kosten?
 
@topsi.kret: Hab ich nicht, hab ich auch nirgends erwähnt. Aber wenn Netflix über 160 Mio. $ für eine Film-Produktion ausgeben kann, dann haben sie bestimmt auch das Budget die Exklusiv-Rechte für diesen Film einzukaufen. Die Kosten für die Rechte werden schließlich bei Weitem nicht an die Kosten einer vollständigen Produktion herankommen. Dazu muss man kein Hellseher sein.
 
@Ryou-sama: Ich bin mir nicht sicher, ob es für einen vergleichsweise Zwerg wie Netflix eine gute finanzielle Entscheidung ist, in einen Bieterkrieg mit Apple zu treten. Halte ich für sehr fragwürdig.
 
@ger_brian: Ja gut, bei Netflix vielleicht nicht. Amazon hingegen ist aber kein so kleines Unternehmen. Und wir wissen schließlich nicht ob es überhaupt so etwas wie eine "Auktion" gab, oder ob das Filmstudio zum Erstbesten (in diesem Fall Apple) griff - vielleicht hatten Netflix und Amazon gar überhaupt kein Interesse daran. Dennoch wäre der Film, meiner Meinung nach, bei Netflix o. Amazon besser aufgehoben gewesen.
 
@Ryou-sama: Apple hat wohl 70 mio bezahlt, keine Ahnung ob Netflix auch dazu in der Lage gewesen wäre
 
@Ryou-sama: Naja mich wird es mal dazu bewegen Apple TV+ zu nutzen :D Und es gibt ja mehrere zehn Millionen Kunden durch das gratis Jahr bei Apple TV + :)
 
@Ryou-sama: Hm eben gerade weil es so viele Netflix oder Prime Kunden gibt, wären die Kosten nicht locker wieder reingekommen. Die allermeisten Accounts die ihn geguckt hätten, hätten ohnehin schon für Serien bestanden und kein Cent mehr gezahlt ob es den Film gibt oder nicht.
 
wenn man ein paar Monate in ein Projekt steckt und am Ende darfst du nicht auf die große Bühne sondern nur in den hippen Starbucks Schuppen nebenan, wo ein Bruchteil der Menschen dich sehen und es wahrscheinlich nicht Mal wertschätzen... finde die Reaktion absolut verständlich. Und einem Schauspieler ein Stück Individualität mit der weißen Wand nehmen ist auch so typisch Apple.
Die waren Mal cool und jetzt sind sie der Inbegriff des Mainstream.
 
@Lukay: Wenn sein Ego das nicht packt, hat er ganz andere Probleme. Starallüren halt.
 
@Lukay: ich verstehe gerade nicht wieso der Kunde der ein Produkt kauft der schlechte ist wenn er ein Produkt kauft das sich auf dem Markt befindet. Die Logik dahinter erschließt sich mir irgendwie nicht. Und wenn Tom Hanks den Film lieber im Kino gesehen hätte dann spielt es keine Rolle ob Apple, Netflix, Prime, Disney oder Free TV. Es hätte ihm alles nicht gepasst.
Und ob die Kinos dieses Jahr noch so richtig öffnen und die Kunden in die Kinos rennen steht auf einem anderen Blatt. Es hat sich während des Lockdowns einiges geändert, auch in der Psyche vieler Menschen. Und selbst wenn die Restriktionen komplett fallen gelassen werden wird es sehr lange dauern bis sich viele Menschen zusammen mit anderen in einen geschlossenen Raum trauen wenn es sich vermeiden lässt. Das sollte man nicht unterschätzen
 
Gibt es da irgendwann eine Möglichkeit den Film zu sehen?
Die sollten die Kinos aufmachen. Sicherheitsabstand usw....so viele Massen waren eigentlich nie im Kino (Samstag vielleicht, aber da war ich nie).
 
@Mutone: das wird man noch nicht wissen. glaub noch sind alle exklusiven inhalte exklusiv. vielleicht auch immer. kA
 
@Mutone: Hier in Hessen machen die Kinos wieder auf. Bei Kinopolis gibt es seit dieser Woche ein wöchentliches Programm.
 
@Mutone: Die Kinos sind doch fast überall in Deutschland wieder offen. Aber ohne gute neue Filme geht da kaum einer hin. Und dank den USA wo Corona außer Kontrolle gerät werden noch lange keine neuen US Filme herauskommen.
 
Wird nicht der letzte Kinofilm sein, der nun bei Streamingdiensten landet. Corona sei dank.
 
@Cratter13: The Irishman und Mariage Story sind z.B. zwei Streamingfilme, die bei den Oscars beachtet wurden.
Der Trend zu hochwertigen Streaming-Produktionen ist also nicht ganz so neu.
 
@Cratter13: Ich bin kein Freund davon dass alles was eigentlich im Kino kommen sollte, jetzt bei Streaming Diensten landet. Würde es echt schade finden wenn Kinos aussterben würden. Und nein, Kino und Zuhause ist nicht dass gleiche umd es mal gleich zu sagen, Kino hat eine Einzigartige Atmosphäre und dass kann mir zuhause gucken nicht geben.
 
@Andre Passut: Ich bin ebenfalls ein Fan des Kino und würde es immer vorziehen, einen Film auf der großen Leinwand zu sehen. Aber dennoch finde ich es gut, dass mittlerweile auch Streamingdienste auf qualitativ hochwertige Produktionen setzen und entsprechend Budget zur Verfügung stellen. Das beste Beispiel ist The Irishman. Ohne Netflix würde es den Film niemals geben.
 
@Andre Passut: Ich fände das auch sehr schade. Aber dank der Lage in den USA sehe ich dieses Jahr schwarz, dass überhaupt noch große Produktionen ins Kino kommen. Ohne die USA wird kein großer Hit gestartet. Und ich denke viele Kinos werden das ganze nicht überleben leider :(
 
Dieser Film hätte es sicher verdient, nicht im Alltag zu versanden sondern in einem richtigen Kino mit Vorfreude, Chips und allem was dazu gehört, angesehen zu werden. Gleich gar bei diesem Hauptdarsteller! Tom Hanks ist ohnehin einer der absolut besten und sympathischsten. Auf TV-selbst noch so groß- kommt der Film nicht so zur Geltung wie im Kino.
Schade, auch wenn ich mich auf den Film freue.
 
@Large: Also hat mich der Trailer jetzt gar nicht mal so vom Hocker gerissen... Wurden Torpedos tatsaechlich durch "parallel stellen" des abgelenkt und U-Boote durch Neigen des Schiffes mit Kanonen beschossen? Ich bin kein Experte und weiss es nicht aber das sieht iwie trashy aus
 
@Jambolino: das ist auch Trash..... typisch Ami halt.......
 
"dass Hanks alles andere als glücklich ist, wo sein Film gelandet ist. "

Es ist nicht sein Film.
 
@Freizeitposter: Rate mal von wem das Drehbuch ist.
 
@mjolnir: Die Produzenten entscheiden an wen verkauft wird - also jene die diesen Film finanzieren.
Und da hat er wohl was falsch gemacht.
 
Also ganz ehrlich, ich habe von AppleTV+ auch nicht viel erwartet, aber ich wurde positiv überrascht.
Die Angebotsvielfalt ist zwar wirklich extrem überschaubar, keine Frage von den Abo Kosten her lohnt sich Netflix oder Disney+ mehr, aber ich hab das Jahr AppleTV+ geschenkt bekommen.

Habe jetzt schon ein paar Filme und auch Serien gesehen und muss sagen ich bin von der Qualität der Filme/Serien betrifft bin ich extrem überrascht. Die ganze Atmosphäre, die Kameraführung usw gefällt mir wirklich sehr gut. Serien wie "Unglaubliche Geschichten", "The Morning Show", "Verschwiegen" oder zuletzt "Home Before Dark" sind einfach nur erstklassig und ich kann nur empfehlen sich diese wirklich mal anzuschauen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen