Star Trek Picard: Actionreicher Trailer verrät, wovon Staffel 2 handelt

In der Nacht auf heute hat Paramount den Star Trek Day ab­ge­hal­ten und im Zuge dessen gab es jede Menge Neuigkeiten zu Star Trek, allen voran einen neuen Trailer zur zweiten Staffel der Rückkehr von Jean-Luc Picard. Und dieser ist nicht nur lang, son­dern ac­tion­ge­la­den und verrät auch einiges zur Handlung.

Q kehrt zurück: Das war die große Ankündigung im April dieses Jahres. Der (neben Khan) vielleicht beliebteste und kultigste Schurke des Star Trek-Universums wird in der zweiten Staffel von Star Trek: Picard eine zentrale Rolle spielen. Und die Gerichtsverhandlung des von John De Lancie verkörperten Charakters gegen die Menschheit geht weiter, Picard und seine neue Crew sind natürlich mittendrin.

Der neue im Rahmen des Star Trek Day veröffentlichte Trailer zeigt nun recht genau, wovon die zweite Staffel handeln wird - die bisherigen Teaser haben hierzu recht wenig bis nichts verraten. Nun aber bekommt man endlich einen guten Eindruck und erfährt, dass Q die Zeitlinie manipuliert hat.

Alternative Zeitlinie einer totalitär regierten Menschheit

Q hat nämlich die Zeit so verändert, dass die Menschheit in einer totalitären Gesellschaft lebt, Picard und Co. finden sich in dieser alternativen Zeitlinie wieder und entdecken, dass auch Jean-Luc Picard Teil der herrschenden Klasse dort ist. Natürlich beschließen unsere Helden, die Zeit zu reparieren und müssen dazu in die Vergangenheit reisen. Dazu nehmen sie die Hilfe einer Borg-Königin (gespielt von Annie Wersching) in Anspruch und das ist Seven of Nine (Jeri Ryan) alles andere als Recht.

Vergangenheit bedeutet übrigens eines: unsere Gegenwart. Wie genau die Zeitreisenden die Zukunft reparieren können, ist nicht genau bekannt, allerdings kann man eines feststellen: Die Szenen im Jetzt erinnern durchaus an den für viele Fans besten Kinofilm, nämlich Star Trek 4: Zurück in die Gegenwart. So hat Picards Crew auch mit den Tücken der Technik des 21. Jahrhunderts zu kämpfen, solche und wohl auch andere Anspielungen auf die Reise von Kirk, Spock und Co. ins San Francisco von 1986 sind sicherlich kein Zufall. Zu sehen gibt es das ganze Anfang des nächsten Jahres, die zweite Staffel von Star Trek Picard startet im Februar 2022.


Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ich weiss ja nicht. Zeitreisen hat doch schon bei First Contact nicht funktioniert.
Und der Trailer sieht eher so aus, als wenn jeden Moment Doc Brown vor der Kamera auftaucht.

Naja, bin mal gespannt.......
 
@Riplex:
und ob das funktioniert hat!

First Contact ist der beste der TNG crew.
 
@The Developer: Fand Patrick Stewart aber nicht.
 
@Riplex: bist du sicher, dass du nicht was verwechselst?

https://www.denofgeek.com/tv/patrick-stewart-first-contact-favorite-star-trek-movie/

wahrscheinlich meinst du wohl Nemesis
 
Die Darsteller sind einfach zu alt dafür geworden! TNG hatte seine Zeit und war großartig, aber es ist genug jetzt...
Patrick Stewart's Stimme ist dünn und brüchig und man sieht im förmlich an wie er sich quält und er eigentlich gar keine Lust mehr darauf hat!
Im Altersheim würde das unter "Missbrauch von Schutzbefohlenen" fallen...
 
@witchmaster: Ja Bill Gates zwingt ihn dazu....
 
@witchmaster: Blödsinn. In Interviews sieht man genau, dass das Gegenteil der Fall ist!
 
@witchmaster: Wenn er keinen bock hätte würde er wohl kaum mitspielen...
 
@witchmaster: Ich fand die erste Staffel sehr unterhaltsam. Besonders hat mir gefallen, dass wie damals von TNG gewohnt das Erzähltempo zugunsten von mehr Tiefe deutlich langsamer war.
 
@witchmaster: Ich könnte gar nicht mehr widersprechen!
 
der neben khan beliebteste.... WHAT? Q war die nervensaege schlechthin. war wie damals bei mcgyver, wenn man keine idee hatte, hat man eben murdoc wieder ausgegraben.
 
@laforma: Für dich vielleicht. In der Fanbase ist Q eben so ziemlich der beliebteste Bösewicht.
 
@James8349: Q ist nicht direkt ein Bösewicht. Wenn man sich die Folgen alle anschaut, steckt immer mehr dahinter als es den Anschein hat...
 
@James8349: Nun, wenn Q wirklich ein Bösewicht wäre, wäre es verdammt langweilig. Er müsste nur mit dem Finger schnippen und alle wären Tod oder sonst was. Aber wirklich gemocht habe ich Q auch nie.
 
Jeiiii....Zeitreisen...schon wieder...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen