Star Trek: Picard - Neuer Teaser zur zweiten Staffel bringt Q zurück

Bis zum Start der zweiten Staffel von Star Trek: Picard dau­ert es zwar noch eine ganze Weile, dennoch stimmen der Sen­der CBS beziehungsweise die Streaming-Plattform Pa­ra­mount+ jetzt mit einem weiteren Teaser auf die neuen Folgen ein.

Dieser zeigt unter anderem auch Q, dessen Rückkehr bereits in der Vergangenheit unmissverständlich angedeutet wurde.

Das neue Video beginnt mit dem Aufeinandertreffen von Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) und dem ebenfalls sichtbar gealterten Kult-Schurken Q, der erneut vom Schauspieler John De Lancie verkörpert wird. Seinen ersten Auftritt als Q hatte De Lancie bereits in der Serie Star Trek: The Next Generation (1987-1994). Auch zur weiteren Handlung erfahren wir zumindest ein wenig, denn wie der Teaser verrät, wurde offenbar "die Zeit zerbrochen".

Was es genau damit auf sich hat und welche Rolle Q dabei spielt, erfahren wir spätestens im nächsten Jahr, wenn die zweite Staffel von Star Trek: Picard an den Start geht. Ein genaues Datum gibt es bisher aber noch nicht.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob die Serie aus der Fanservice-Falle nochmal rauskommt? Vermutlich nicht.
 
@Runaway-Fan: Es werden einfach nach und nach alle beliebten Charaktere reingesteckt, durch den Fleischwolf gedreht und wieder rausgespuckt. Eine echte Bankrotterklärung für die Schreiber und Produzenten, die offenbar keine Ahnung haben, wohin sie mit der Serie überhaupt woll(t)en oder warum sie sie überhaupt machen (abgesehen vom Geld). To boldly go into the trash can.
 
Ich hab mich damals so auf Picard gefreut und was ist am Ende bei rum gekommen?

Eine x-beliebig austauschbare Weltraum Scifi im Star Trek Universum...
Dabei hatte es mit den Borg so viel potenzial aber das war echt schlecht, der Absturz des Cube, diese wild zusammen gewürfelte abgehalfterte Truppe "Weltraum Piraten" mit denen er durch die Gegend fliegt.. ne, das war irgendwie kein Star Trek.

Picard gehört auf die Brücke der Enterprise und nicht auf irgend son mini Schiff..
 
@jann0r: Genau das ist ja der Fluch des Alters... genau das hätte er zeigen müssen... und Crew darauf reagieren müssen, aber das ist überhaupt nicht zu sehen. Schade...
 
@jann0r:

Haperte leider aber auch an der gesamten Story.
Fühlte sich nirgends nach Star Trek an.

Auch sehr schade, dass man da (zu oft) alte Charaktere vor die Kamera geholt hat. Und sie dann flott sterben zu sehen.

Ne, war leider nichts.
Disney bekommt es mit den Star Wars + Marvel Serien super hin.... aber Star Trek nun leider ..... Dreck. (oh, bis auf Lower Decks. Ganz anders, aber hat mich dann doch überrascht!)
 
@tomsan: Ja, Lower Decks super Genial. Könnte ich auf Englisch und Deutsch in Dauerschleife laufen lassen momentan. So wie eine gewissen andre Serie auch.
 
@jann0r: Eigentlich fand ich es ganz gut, bis auf das Ende. Für mich völlig unlogisch das man für Picard schnell einen künstlichen Körper hatte, aber für Data die Möglichkeit wohl nie Bestand. Hätte man Picard mit Borg Technik irgendwie regeneriert hätte es Sinn ergeben. Schließlich war er mal Teil des Kollektivs.
 
@JimDiabolo: Nun ja, Data wollte doch gar nicht.
Und das lag daran, da der Schauspieler nicht mehr wollte. Bringt also auch nichts ihn zu retten, dann aber nie mehr zu zeigen.

Zudem könnte man von der Story her auch erklären, dass der Ersatzkörper nur mit den Gehirnmustern eines biologischen Lebewesens kompatibel ist und nicht mit einem positronischen.
 
@Scaver: Von nicht wollen kann keine Rede sein. Laut Treknews hat auch Brent Spiner wieder auftritte in der Staffel 2. Vielleicht nur in Flashbacks oder in der alternativen Zeitlinie.
 
@Riplex: Oder als Traum...
 
@JimDiabolo: Data wollte einzigartig bleiben und hat Picard gebeten den Stecker rauszuziehen bzw. sein Gedächtniss zu löschen.
"Ein Schmetterling der ewig lebt, ist nie ein Schmetterling gewesen" ;)
 
@jann0r: Tja aber genau das wollte Patrick Stewart auf keinen Fall mehr.
Er verlangte "etwas anderes", oder er hätte nicht mehr als Picard auf der Brücke gestanden.

Sicher gefällt die neue Serie nicht jedem. Aber anders herum bringt sie auch neue Leute ins Star Trek Universum, da mal das Leben abseits der glorreichen Sternenflotte und die anderen Gesichter der Gesellschaft in der Föderation gezeigt werden.

Ist halt eben nicht alles nur "das Paradies". Das wurde schon in DS9 gezeigt.
 
@Scaver: Ich finde "Picard" klasse und zeigt das man selbst in der Zukunft als "Alter Mann" direkt aufs Abstellgleis geschoben wird.
 
@jann0r: Seh ich auch so, vor allem hat Patrick Stewart sich selbst gespielt und nicht Picard, wie er sollte und am Ende, wo so Roboterarme aus dem Dimensionsloch kommen XD, billigstes Sci-Fi. Ich war auch sehr enttäuscht und habe wenig Hoffnung auf eine gute Fortsetzung.
 
Würde mich nicht wundern wenn Q jetzt plötzlich schwul ist und am ende durch eine Blume getötet wird...
 
@klink:
Man will nur den Durchschnitt der Gesellschaft auch im TV/Kino darstellen, deshalb sind von 10 Leuten in einem Film 3 schwul, 3 lesbisch, 2 meinen im falschen Körper geboren zu sein und einer ist normal, aber fühlt sich ganz mies dabei.
Das ist so ein Grund weshalb ich die neuen Serien nicht mehr schauen muss. Ist eh sinnlos.
 
@baseJump: Hab dass dann wohl übersehen das in Picard 6 Personen Homosexuell sind. Muss wohl nochmalreinschauen..
 
@Edelasos: Nicht bei Picard. Schau dir mal Supergirl an oder NCIS LA, Discovery, Legends of Tomorrow, usw.
Es gab da in den USA offenbar eine Kampagne verstärkt "Gender-Leute" ins TV/Kino zu bringen. Da hat man dann so mit Zwang rein geprügelt, schwule Szenen rein gesetzt und alles nur weil die Menschen solche Leute akzeptieren sollen.

Praktisch ist es so dass man sich so etwas anschaut wenn man sich damit identifizieren kann oder will.

Lesben-Szenen machen mir nichts aus, aber bei schwul, das ist ganz massiv abstoßend für mich. Ich akzeptiere schwule Menschen, kenne davon auch einige, aber sobald es zu "Liebeszenen", nackten Männern die miteinander Sex haben usw. kommt, dann ist das etwas was ich absolut ekelig finde.

Das ist aber genetisch vorprogrammiert, jeder Mann findet so etwas abstoßend, jedenfalls wenn er nicht homosexuell ist.

Ob da jetzt jemand Sex mit Kindern darstellt (diese französische Serie) oder man Schwulensex darstellt, das erzeugt beides Unwohlsein und ekel aus.
 
@baseJump: In Discovery ist das noch schlimmer....
 
@baseJump: Ich habe keine Probleme damit, dass in Star Trek verstärkt homosexuelle Personen auftauchen, aber dass da mittlerweile "diverse"? Charaktere wie in Discovery aufkreuzen, nervt! Wie sollen sich die Zuschauer mit Leuten identifizieren, die selbst nicht zu wissen scheinen, was sie sind??
 
@kebab3000:
So sehe ich das auch. Für schwule Leute wird die Serie damit attraktiver, für mich stellt sich aber das Gegenteil ein.

Ich muss die Serie aber auch nicht schauen. Wem es gefällt ... der schaut sich das an.

Das Ding ist einfach dass hier eine absolute Minderheit von Menschen extrem stark in TV und Kino gedrückt werden, weil die Produzenten zeigen wollen dass sie diese Leute auch ein Teil der Gesellschaft sind.

Das sind vielleicht 3% der Gesellschaft die so sind, aber man bringt das sehr verstärkt in die Sendungen mit ein.

Wenn irgend welche Menschen schwule/Lesben hassen, dann hat das eher kulturelle Gründe (Islam) oder weil sie vielleicht schlechte Erfahrungen mit solchen Leuten hatten.
Diese ganze Kampagne ändert nicht wie Menschen über schwule und lesbische Menschen denken.

Die Leute welche sie wirklich hassen, die sehen sich die Sendungen auch nicht an. Ich meine, selbst ich sehe mir das Zeug nicht an und das obwohl ich in der Schule Schwule Mitschüler hatte und auch auf Arbeit einen schwulen Arbeitskollegen gegen die ich nie irgend einen Groll gehegt habe.

Wenn Männer aber versuchen künstlich mit einer höheren Stimme zu sprechen und dieses künstliche "weibliche" Getue anfängt, dann ist das etwas was mich abstößt.

Den meisten Männern geht es ganz genau so.
 
Also ich mag die Serie ja, auch wenn sie kein klassisches Star Trek ist.
So zeigt sie doch sehr gut, das dass Star Trek Universum viel Facettenreicher ist, als man in TOS, TNG und Co. gesehen hat.
Aber Q hätten sie nicht bringen dürfen. Dass er gealtert ist, ist absolut unlogisch.
Gut, es wird irgend eine "logische" Erklärung geben, z.B. dass er sein Äußeres Picard angepasst hat.
Aber warum sollte er? Hat er damals ja auch nicht getan und war optisch viel jünger als Picard, wenngleich unendlich viel älter.

Naaa... da können sie keine gescheite Erklärung liefern.
 
@Scaver: In der letzten TNG hat sich Q auch schon gealtert. Find ich jetzt nicht soweit hergeholt dass er sich hier wieder anpasst. Ein kleiner morph vom jungen zum jetzigen Q wäre in dieser Szene halt perfekt gewesen.
 
@Scaver: Im Trailer sagt Q : Du bist ja viel älter als ich dachte ;)
 
@Scaver: Es zeigt vor allem sehr gut wie man von einem Franchise das sich selbst großzügig bei Star Trek bedient hat wieder "zurückklauen" kann. Oder auch: Wie man die Mass Effect Story in Star Trek erzählen würde (was in teilen sogar auf Discovery zutrifft). Mal schauen was sie sich da in Staffel 2 einfallen lassen.

Alternativ auch wie auswechselbar SciFi im Grunde ist.
 
@Scaver: Lieber ein authentisch aussehender Darsteller ohne viel Makeup und einer logischen Geschichte als andersrum. Siehe Data :@
 
Paramount+ Noch eine neue Plattform.. toll
 
@happy_dogshit: so neu sind die nicht. Paramount+ hieß vorher CBS All Access und die gab es schon seit 2014
 
ich mag die Serie. :)

bin auf staffel 2 gespannt.
 
Habs leider nicht lange durchgehalten. Ich mag den Patrick eigentlich sehr, er ist aber für mich dann doch überm Datum. Den Plot fand ich auch nicht so prall, normalerweise hat er ja sowas dann rausgeboxt, aber hier leider nicht. Ich werde trotzdem mal reinschauen.
Grüße
 
@Sl!mo: Guck lieber Lower Decks an. Das Ding ist mit Unlogiken nur so gespickt (Picard). Wenn dann nur als Spaß mitm Bierchen in der Hand. ... dringende Empfehlung jedenfalls von mir.
 
Ob Q wieder mit seiner mexikanischen Band am Start sein wird? :D
 
"Neuer Teaser zur zweiten Staffel bringt Q zurück"
Wahrscheinlich wusste es eh schon jeder, aber sowas schreibt man nicht in die Überschrift.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen