Keine Zeit zu sterben - James Bond feiert eine spektakuläre Rückkehr

Trailer, Film, James Bond, James Bond 007, 007, Daniel Craig, Keine Zeit zu sterben, No Time to Die Trailer, Film, James Bond, James Bond 007, 007, Daniel Craig, Keine Zeit zu sterben, No Time to Die
Der letzte Auftritt von James Bond liegt schon wieder einige Jahre zurück, doch der Geheimagent Ihrer Majestät ist auch nach seinem Verschwinden im letzten Film Spectre natürlich nicht ganz weg vom Fenster. Daniel Craig kehrt nun als 007 zurück und lässt es im ersten Trailer auch ordentlich krachen.

Bond, James Bond™

Spectre ist 2015 in die Kinos gekommen und der letzte Aufritt von Bond, James Bond hat durchaus einige Fragen hinterlassen. Doch diese sind mittlerweile ein Martini von gestern und der bekannteste Agent der Welt bekommt es in "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" wieder mit neuen Schurken zu tun.
James Bond 007: Keine Zeit zu sterbenJames Bond (Daniel Craig) und... James Bond 007: Keine Zeit zu sterben...00-Agentin Nomi (Lashana Lynch)... James Bond 007: Keine Zeit zu sterben...jagen Safin (Rami Malek)
Und die haben es durchaus in sich, auch schauspielerisch: Denn Bond stehen dieses Mal gleich zwei Oscar-Preisträger gegenüber. Denn einerseits kehrt Christoph Waltz (wohl für eine Nebenrolle) als Ernst Stavro Blofeld zurück, dieser war der Gegenspieler Bonds in Spectre. Andererseits bekommt es Craig mit einem der aktuell größten Jungstars überhaupt zu tun: Rami Malek. Dieser ist in der Hacker-Serie Mr. Robot bekannt geworden und wurde zuletzt für seine Rolle als Freddie Mercury in der Queen-Filmbiografie Bohemian Rhapsody als bester Hauptdarsteller mit einem Oscar ausgezeichnet.

Safin geht "unter die Haut"

In No Time to Diem, wie der offiziell 25. Bond-Film im Original heißt, spiel Malek einen Charakter namens Safin. Dieser will eine nicht näher bekannte tödliche und mächtige Technologie erlangen, Produzentin Barbara Broccoli beschrieb Safin als jemanden, der "wirklich unter Bonds Haut geht" und ein "fieses Stück Arbeit" ist.

Allzu viel ist zur Handlung nicht bekannt, lediglich, dass Bond von seinem CIA-Freund Felix Leiter (Jeffrey Wright) um Hilfe gebeten wird und 007 ihm zu Liebe aus dem Ruhestand zurückkehrt. Ansonsten hat es Bond im Trailer mit einer durchaus veränderten Welt zu tun, darunter einer weiblichen 00-Agentin. Vieles ist aber wie eh und je, denn der Trailer bietet auch vor allem eines: Jede Menge spektakulärer Action. Der von Cary Joji Fukunaga (True Detective, Beasts of No Nation) inszenierte Streifen kommt im April 2020 in die Kinos.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hatte Daniel Craig zuerst gar nicht gemocht.
Nun trauere ich ihm nach, da er schon eine gute Besetzung war.

Meine Top 3 sind:
1. Roger Moore
2. Sean Connery
3. Daniel Craig
 
@Postman1970: Wenn du Roger Moore aus der Liste streichst, stimme ich der Reihenfolge zu ;)
 
@Justin Credible: Ich fand den ähnlich wie Craig herrlich britisch.
Und der Humor passte vor allem. Vmtl. magst du es mehr ernster, oder?
 
@Postman1970: Bond ist für mich nun mal ein harter kerniger Typ, und davon war Moore weit entfernt. Ansonsten stimme ich dir zu; Sean Connery bleibt unerreicht und Craig kommt ihm noch am nächsten.
 
@Postman1970:
Roger Moore empfand ich mehr als eine (durchaus gelungene) Bond-Persiflage.
Mein Lieblings-Bond war Connery, aus zwei Gründen:
Zum einen er war "cool", in jeder Situation ein "Badass".
Zum anderen er war nicht politisch korrekt.
Er hat nicht nur "zuerst geschossen" (Star Wars-Anspielung ^^), er hat seinem Gegner auch in den Rücken geschossen, er hat Frauen geohrfeigt wenn er damit sein Ziel erreichen konnte, hat schmutzig gekämpft.
Er hat einfach getan was nötig war um zu überleben und den Job zu erledigen, während Roger Moore und Pierce Brosnan wichtiger war ob die Krawatte wohl sitzt.
Craig ist der einzige der dem nahekommt.
 
@moribund: Wobei Connery und seine Filme natürlich Kind ihrer Zeit waren.
Damit würde man heute einen Massenprotest auslösen. Im realen Leben ist das nur positiv, aber Filme sind dadurch heutzutage deutlich eingeschränkter wenn es um dargestellte Auslegungen persönlicher Meinungen geht.

Z.B. auch überzogen dargstellte schwule Männer mit Fistelstimmen wie in Diamantenfieber könnte man heute so nicht mehr bringen und vor allem die Schlussaktion gefolgt mit dem sarkastischen Spruch nicht mehr.

Die politische Korrektheit heutzutage erkennt man schon daran, dass Bond nur noch ein handzahmer Macho sein darf und der Hintergrund aller anderen positiv darzustellenden Akteure auch keinerlei Vorurteile oder sonstigen charakterlichen Mängel haben dürfen, weshalb diese meist seicht und austauschbar bleiben.

Auf den nächsten neuen Bond bin ich aber schon mal gespannt.
 
@Postman1970: dito. Wär am Anfang auch skeptisch mit dem Im Nachhinein finde ich das er die Rolle gut spielt

Meine Top 3 ist die selbe auf vier der Typ aus Dantes Peak
 
@Postman1970: 4. Dalton
5. Brosnan < auf den hätte ich verzichten können

Was Lazenby betrifft ist das natürlich das beste:
https://www.youtube.com/watch?v=_CRdTuUh2I4
 
Ich vermisse den echten Q! Pierce Brosnan 2005 und 2007 überragend, besonders 2007 in Hamburg und der Dialog mit Q und dessen neuen BMW 7er- herrlich! Als Q als AVIS Vertreter auftritt- unvergessen und so nie wieder zu sehen. Sehr traurig. Leider hat sich der echte Q 2009 verabschiedet, nicht nur von 007, sondern wirklich. So vieles geht derzeit bergab, soviel Tradition, echtes Kino mit richtigen Figuren, die nicht nur vor einem Green Screen agieren müssen, schlimm.
 
Wieder a "echter" Bond!
 
genial #saveguck
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen