Teardown: So sieht Apples neues iPhone 8 von Innen aus

Da es inzwischen nicht mehr so viele Kunden einsehen, sich zum Verkaufsstart der neuesten iPhones direkt anzustellen - immerhin funktionieren die Lieferungen der Paketdienste in solchen Fällen recht ordentlich - ist das iFixIt-Team sehr schnell an ... mehr... Teardown, Ifixit, iPhone 8 Bildquelle: iFixIt Teardown, Ifixit, iPhone 8 Teardown, Ifixit, iPhone 8 iFixIt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Elektronic, Akku und Display ... wer hätte das gedacht ;)
 
Ich kenne mich da nicht so genau aus und bitte etwas um Nachsicht. Aber wäre es möglich das Kameramodul an einen Pi o.ö. anzuschließen? Also einfach die Pins vom Pi mit den Kontakten der Kamera verbinden? Es gibt einfach keine gescheiten kleinen Kameras und auch eine GoPro kommt nicht an die Bildqualität moderner Apple- und Samsung-Smartphones ran. Solche Kameraeinheiten von den Smartphones bekommt man aber auf ebay recht günstig. Könnte man sich da theoretisch eine eigene kleine Kamera bauen?
 
@EamesCharles: Ohne passende Treiber nicht machbar. Und ein Pi hätte vermutlich auch nicht genug Rechenleistung um die Auswertung der Roh-Daten vorzunehmen.
 
@winload.exe: 1.2 GHzu Quadcore sollte da locker reichen.
 
@heidenf: Die Taktrate allein sagt noch gar nichts über die Performance eines Chips aus. Dazu benötigt man noch zusätzlich die IPC (Instructions Per Clock). Dadurch kann man mit der Formel IPC * Clockrate/Sec = IPS (Instructions Per Second) die tatsächliche Performance ermitteln. Bei ARM-Prozessoren ist die IPC geringer als bei x86 Chips, weshalb ein aktueller ARM bei gleicher Taktung einem aktuellen x86 Chip unterlegen ist (in Performance). Dies ist auch der Grund, warum Intel Prozessoren bei gleicher Taktrate schneller sind als die von AMD (Single-Core Performance).
(Vergleich: Dackel vs Windhund)

Ein wenig Rechnerei ergibt folgendes:
Die iPhone 7 Kamera hat 12MP. Pro RBG Pixel fallen etwa 30-42bit an (30bit * 12MP = ~43MB; 42bit * 12 MP = ~60MB).

Und erst jetzt käme die eigentliche Magie: Die Software muss aus den Daten ein brauchbares Bild berechnen. Hier wäre dann die CPU das Bottleneck, trotz Parallelisierung auf allen Kerne.

Fazit: Allein das Pi wäre für diesen Zweck unbrauchbar und an die Software für die Nachbearbeitung kommt man auch nicht so einfach ran (bzw lässt sich nicht so einfach selbst schreiben), weshalb die Bilder immer schlecht aussehen werden. Mit zusätzlicher Hardware könnte man das Pre-Processing ohne Pi vornehmen, aber die dazu benötigten Chips sind nicht gerade günstig.
=> Einfacher und billiger ist es, sich eine Kamera entsprechend dem Budget zu besorgen.
 
@winload.exe: Bit und Byte sind nicht jedermann's Sache. Teile alles durch 8 und wir kommen schon auf erheblich realistischer Größen, namlich RAW 45 MB. Und selbst das ist viel zu groß. Eine RAW Datei einer IPhone 7 Kamera ist in etwa 15 MB groß. Nicht mehr.
Kameras werden am PI auch nicht über GPIO angebunden, sondern über CSI (Camera Serial Interface). Laut Spec schafft diese Schnittstelle eine Auflösung von 2592x1944 mit einer FPS von 90. Ein einzelnes IPhone7 Bild ist ein Mückenschiss für den PI. Rein von der Performance. Gibt Android Handys mit schwächeren CPU/GPU und die haben auch Kameras, die ohne "Magie" die Daten der Kamera in brauchbare Bilder umwandeln. Das sind im übrigen alles ARM Chips. Ich persönlich kenne kein Android Handy mit x86 Chip.
 
@heidenf: Hast Recht, habe das Teilen durch 8 vergessen, sorry, schon korrigiert :)
Zu der RAW Größe: Ich meine nicht die RAW-Datei welche die Kamera produziert, diese sind schon Pre-Processed. Die Kamera selbst hat eine höhrer Bit-Rate Pro Pixel die runtergerechnet wird. Daher die höhrer Datenmenge direkt von der Kamera.
An die CSI hatte ich erstmals gar nicht gedacht; allerdings supported diese 90 FPS nur in bei einer geringen Auflösung, nicht bei 5MP. Man kann auch 8MP über diese Leitung bekommen, ob mehr ist mir nicht bekannt. Doch für den Photo-Betrieb wäre dies vermutlich ausreichend.
Für das Post-Processing müsste man die GPU des PI nutzen, dann sollte es auch gehen. Bezweifel aber stark, dass es an die Performance eines Mittelklasse Smartphone ran kommt.
Aber viel Spaß beim schreiben der passenden Software :)
 
@winload.exe: Da ich das hauptberuflich mache, wäre das Schreiben der Software eher ein kleineres Problem :-)
 
Erst vor ein paar Tagen ein Projekt gesehen, wo jemand einen Klinkenanschluss bei seinem iPhone 7 nachgerüstet hat. Diesen Bildern nach würde es vermutlich auch beim iPhone 8 gehen.
(https://www.youtube.com/watch?v=utfbE3_uAMA)
 
@winload.exe: ja hab ich auch gesehen, er hat auch mal ein iPhone in China selbstgebaut, mit eigens gekauften iPhone-Materialen

bloß sein Klinkenanschluss-Trick is nich ganz optimal: Er kann nur entweder Akku aufladen, oder Kopfhörer benutzen, beides gleichzeitig geht nicht

trzdm cool :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:04 Uhr Yottamaster M.2 Nvme SSD EnclosueYottamaster M.2 Nvme SSD Enclosue
Original Amazon-Preis
39,89
Im Preisvergleich ab
178,99
Blitzangebot-Preis
33,90
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,99