150-Euro-Beratung: Neue Betrugs-Masche mit falschen Windows-Popups

Die Polizei in Hannover warnt derzeit vor einem Trick mit gefälschten Microsoft-Support-Meldungen. Dabei machen sich Unbekannte den Umstand zu Nutze, dass Meldungen über Erpressungs-Trojaner und damit die Angst vor diesen weit verbreitet sind. mehr... Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Bildquelle: starmanseries / Flickr Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel starmanseries / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt man die Kriminellen oben außen vor.

150 Euro für eine >Gute Beratung< von einen >>Seriösen<< Anbieter, mit Unterstützung zu Sicherheitseinstellungen und Sensibilisierung in Sicherheitsfragen, wären für die meisten Gerätenutzer eine gute und günstige Investition.

Jedenfalls wenn man den Schaden gegenrechnet, den eine Infektion generieren kann.
 
@Kribs: Nur wird sich Dein "seriöser" Anbieter niemals per Popup bewerben, sondern Du musst Dich schon selbst an ihn wenden. Deshalb geht Deine Aussage etwas an der Lebenswirklichkeit vorbei.

Ja klar, dass ein guter Fachmann sein Geld wert ist, streite ich gar nicht ab, auch wenn Geiz auf Kundenseite sehr geil ist.
 
@Kribs: Leider ist für einen Laien nicht zu erkennen was in dem Bereich seriös ist.

Aber örtliche Volkshochschulen bieten meisten solche Grundlage- oder Anfängerkurse an zu günstigen Preisen.

Ist in den meisten Fällen die beste Wahl.

edit:

Ich habe meine Oma in einen solchen Smartphone-Kurse für Senioren geschickt. Das Ergebnis war beeindruckend, wie lernfähig man mit 93 Jahren noch sein kann.
 
seems legit!
 
Wahrscheinlich war auf dem Popup ein sprechender Elch.
 
@Der_da: Das mit dem teuer geendet habenden "Elchtest" ist aber schon ziemlich lange her.. *g
 
Ein Beispielscreenshot: http://666kb.com/i/dmhf7hc9zeit4blas.jpg ...dazu labert ein Männerstimme in brauchbarem Deutsch (besser als das geschriebene) das der PC gesperrt werde Bla Bla Bla.......

Diese Popup gehen aktuell auf gewissen Link-Verkürzern um und blockieren mit Scripts soweit möglich das beenden des Browsers. Aber die Betrüger haben es doch einfach. Hab vor über einer Woche genau eine solche Seite mit Screenshots, Links und co an die Bundesnetzagentur gemeldet zur Sperrung der Rufnummer...und? Die gleiche Meldung mit der gleichen Rufnummer existiert weiterhin und die Nummer ist weiter aktiv, freie Fahrt dank Bürokratie. Hätte die Bundesnetzagentur direkt gesperrt bei Meldung bzw. innerhalb von 24 Stunden würde man es den Typen auf jeden Fall schwerer machen weil Sie entweder andauernd neue Nummern besorgen müssen oder sie weichen auf ausländische Dienste aus, das schreckt aber viele Anrufer ab.
 
Einfache Lösung bei dieser Meldung(screenshot von @Nero FX), ALT GR + STRG + ENTF und Task-Manager zb. FIREFOX Prozess Killen weg is der spuk!
Da wird auch nix auf den rechner aufgespielt an schadsoftware oder sonst was!
Hatte diese meldung schon paar mal und nach dem ich den FF Prozess gekillt hatte hab ich AVIRA, MalwareByte, ADWcleaner durchlaufen lassen keine funde!!!!
 
Das beste ist Browser schon bei der Installation durch ublock und noscript zu schützen. :)
 
Ich habe bereits im April 2016 unter http://socialengineering24.de/?s=bangladesh auf eine ähnliche Masche hingewiesen. Bei meinem Anruf war es angeblich ein Helpcenter von Microsoft. Die Telefonvorwahl zeigte, dass sich dieses "Helpcenter" in Bangladesh befand.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen