MMO-Hacker erzählt, wie er 20 Jahre lang Games manipulieren konnte

Online-Rollenspiele sind eines der beliebtesten Angriffsziele für Hacker, was natürlich an der massiven Popularität derartiger Games liegt. Denn auch für die Betreiber von Massively Multiplayer Online Role-Playing Games (MMORPGs) ist das ein ... mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Hacker, Tastatur, Maus Hacker, Tastatur, Maus Davide Restivo / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erinnert mit an "Catch me if you can"
 
@Tidus: Mich eigentlich gar nicht.
 
Naja, wenn wer willens ist, $2000 für buchstäblich "nichts" auszugeben, dann kann man es dem "Manfred" nicht verdenken, "nichts" für $2000 zu verkaufen.

Was für die (Spiele-/Plattform-)Anbieter leicht verdientes Geld ist, ist halt auch für andere leicht verdientes Geld.

Dann vielleicht doch lieber per Abo... damit hätte sowas nicht passieren können. Aber hey. Das ist ja nicht ganz so einfach verdientes Geld.
 
@RalphS: bei WoW wird auch mit Gold gehandelt
 
@otzepo: Kann man machen: muß man aber nicht. Mir ging es nur darum, daß man bei einem Abo-Modell seine Finanzierung eher gesichert bekommt als bei irgendwas Free2Play. Wenn man natürlich zusätzlich noch das erwähnte Nichts in Etwas umtauschen kann, dann macht das natürlich genau Null Unterschied; in diesem Sinne hättest Du also Recht.

Außerdem, aber das nur nebenbei... mit Gold handeln ist offensichtlich noch was anderes als "mit Gold handeln", weil das eine kann man anfassen und das andere aber nicht; das eine ist endlich, das andere... nicht.
 
@RalphS: Ich glaube, ich bin etwas schwer von Begriff. :)

Wenn man Ingamedinge, wie zB die Häuser überhaupt nicht mit echtem Geld bauen kann, sondern da tausende Spielstunden reinstecken muss ist es meiner Meinung nach irrelevant ob es nun Abo oder Free2Play.

Bei WoW weiß ich, dass Blizzard relativ gut aufpasst. So eine Manipulation kann auffliegen und der Content wirklich zu weniger als Nichts werden, wenn die das zB Haus dann einfach löschen, da es ercheatet wurde. Dann sind die 2000 EUR nicht für was Dummes ausgegeben was in Wirklichkeit nichts ist sondern es ist de facto dann für absolut nichts ausgegeben wurde - naja, man bekommt ja doch was für sein Geld, eine Menge Frust.

Bei den Free2Play titeln sind die Betreiber eigentlich nie auch Entwickler und haben daher auch nicht das Wissen und die Mittel solche Cheats aufzudecken.
BILD, Burda und Sat1Pro7 betreiben hier Server und denen ist es relativ egal was im Spiel passiert, Hauptsache die Leute kaufen im Shop ein und die Gamemaster, Scouts und Moderatoren finden sich ehrenamtlich (unbezahlt) bei den Fans.
 
@RalphS: Genau so funktioniert doch Free2Play meistens... Die Leute kaufen Skins und Co die rein optisch sind und sonst keine Auswirkungen haben. Ansonsten würden ja alle auch gleich wieder Pay2Win schreien... Oder schau dir mal die Preise für "Messer" in CSGo an, die auch NUR Skins sind.

"Nichts" zu kaufen ist halt aus Spielersicht angenehmer, als einen echten Vorteil mit Mehrwert.

Ich kann mir gut vorstellen das Manfred auch gut verdiente, wenn er gut war mit dem was er da gemacht hat. Nur muss er halt aussteigen, weil die Spielefirmen eben mittlerweile selbst den Part von Manfred übernommen haben und derartige Dinge verkaufen.

Wohin kommt man schon in WOT ohne Gold, Silber, Premium-Panzer und Premium Account und "Gold"-Munition zu kaufen/nutzen? Ab spätestens Stufe 5 wirds langsam zäh wie Kaugummi mit dem Spiel Fortschritt ohne Geldeinsatz.
 
@MacGiggles: Du kommst bei WOt auch ohne Einsatz von echten Geld wohin du willst - es dauert halt nur länger. Webnn du natürlich einen Premiumaccount hast (ca. 80 € für ein Jahr), kriewgst halt 30% mehr XP und Credits. Kaufst dann och einen Premiumpanzer (ab ca. 20 €) gibts halt noch mal 30% mehr.
Aber hey - du kannst dir den kleinsten Golf in der Grundausstattung kaufen, oder aber auch den grössten GTI-Boliden mit jeder erdenklichen Ausstattung.
WOt ist zumindest in einer Beziehung realistisch: Panzer und Kriege führen kostet richtig Geld.
Wobei man aber auch zugeben muss, dass WOT immer mehr zum reinen Shooter wird. Mit Taktik und Strategie hat das längst nichts mehr zu tun.
Man orientiert sich zwar an historischen fahrzeugen (zumindest deren optische Darstellung ist exzellent), aber mit allem anderen nimmt es WOT nicht so genau.

Und na ja - wer diese ganzen Inapp-Käufr nicht mag, muss es ja nicht spielen. Wird keiner dazu gezwungen. Sämtliche Zwänge im Zusammenhang mit P2W sind selbst auferlegt.
Und am besten sind jene, die über das Konzept rummaulen, aber Stunden über Stunden damit rumzocken und früher oder später doch zuschlagen. Man ist ja so charakterschwach und unterwirft sich dem Gruppenzwang um ja nicht als arme Sau zu gelten.
 
@RalphS: warum auch wenn es doch die Publisher selber machen: siehe skin verkauf etc. und vorallem: Star Citizien 1000 von € für Schiffe wo noch nichtmal klar ist ob das Teil jemals fertig wird ...

Menschen sind nunmal dumm und wollen gemolken werden ... und Spieler ganz besonders ;p
 
@RalphS: Wenn du sagst das ist "Nichts" dann hast du keine Ahnung und solltest hier nichts posten!

Dein sogenanntes "Nichts" ist ein Millarden Geschäft!
 
Manfred hat nun genug Geld von den Spielern, jetzt will Manfred noch mehr Geld.
 
@bebe1231: oder es verdient sich nichmehr so viel wie früher, da Millionen Anbieter mittlerweile Geschäfte mit so zeug machen. Da ist es doch nur logisch jetzt zur Gegenseite zu wechseln :D Oder er wurde doch erwischt und entgeht damit einer saftigen Strafe xD
 
Manfred ist gut, sei wie Manfred.
 
Würde er die Schwachstellen melden und dafür Geld bekommen wäre das super. Aber so macht er nur die Preise für uns ehrlich Spieler kaputt. Ich bin froh auf meinen WoW Char 80 000 Gold zu haben, das waren aber euch echt llaaaaaaannnnge monate arbeit mit farming und crafting, ... . Für mich ist das einfach ein Trottel und das gehört unterbunden ...
 
@Sam Fisher: Wen man sich mit dem AH beschäftigt, macht man in wesentlich kürzerer Zeit, noch mehr Geld. Das könnte Manfred sicherlich auch problemlos mit Links, wenn er wöllte. Ganz so ein Trottel kann er nicht sein. ;D
 
@Sam Fisher: Hihi Ich hab 2M, was für WoW Verhältnisse noch arm ist. Der Garrison Goldrausch in WoD war nützlich aber auch Erze/Kräuter in Legion haben sich vor den ollen Flugmounts sehr gut verkauft.
 
was soll denn bitte "echtes geld" sein?
 
@zeus0r: akzeptierte währungsmittel - über den rest (ist geld real?) lässt sich streiten!
 
@zeus0r: kannst ja mal beim bäcker probieren mit wow gold zu bezahlen, dann erklärt er dir den unterschied :)
 
@Conos: :D Hab' gut gelacht. Danke!
 
@Conos: wenn der Bäcker WoW spielt sieht das vielleicht schon wieder anders aus...
 
@zeus0r: Goldbarren, was sonst? :D
 
"Manfred" ist also in allen nennenswerten Onlinespielen aktiv mit Ausnahme von vlt FF XIV und den neueren Asiaten wie Aion, Tera, Black Desert, Blade'n Soul etc.
Und dann will er mir erklären dass er nicht bei DEM Markt für Onlinespiele aktiv war - World of Warcraft.

Glückwunsch zum Job bei Blizzard Manfred!
 
"und wie es ihm gelang, in 20 Jahren nicht erwischt zu werden."

Und wie ist ihm das nun gelungen?
 
Rein aus Interesse: Was ist Star Wars New Republic?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.