Microsoft-Patent zeigt neues mobiles Gerät mit Scharnier

Microsoft-Chef Satya Nadella hatte bei der Entwicklerkonferenz Build Anfang des Monats unterstrichen, dass sein Team weg will von dem aktuellen Formfaktor der Smartphones. Die Zukunft gehöre daher flexibleren Geräten, die für ganz unterschiedliche ... mehr... Microsoft, Surface, Microsoft Surface, Patent, Entwicklung, Scharnier Bildquelle: Patentscope Microsoft, Surface, Microsoft Surface, Patent, Entwicklung, Scharnier Microsoft, Surface, Microsoft Surface, Patent, Entwicklung, Scharnier Patentscope

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehe darin nur keinen praktischen Sinn. Ein echtes Feature wäre doch mal ein ergonomisches Smartphone, bei dem man als Rechtshänder seinen Daumen nicht verrenken muss, um Inhalte oben links oder unten rechts im Display zu erreichen. Eigentlich kurios, dass es dazu nichts gibt, obwohl Microsoft doch im Desktopsektor bekannt ist für ergonomische Eingabegeräte.
 
@TomW: Das mit der Bedienung ist doch eher Softwaresache und wurde indem man den oberen Teil nach unten fahren kann schon zumindest zum Teil angegengen beim Smartphone.

Der Praktische Sinn beim Thema aus der News ist aber das es eine logische Weiterentwicklung der 2in1 ist und ich eben nicht mehrere Gerät mit mir herumschleppen muss und wenn ich spontan mal eines brauche gerade das falsche zu Hand habe und meinen Rucksack nicht dabei. Genau auf so ein Gerät warte ich und viele andere vermutlich ebenso, Smartphone/Tablet/Notebook und selbst der PC hat damit zumindest teilweise ausgedient.
 
@TomW: gibt es schon lange... drück Mal lange am Lumia die windowstaste (gibt es sicher für die anderen auch) ...
 
@TomW: Du meinst sowas wie Bedienelemente in Daumenreichweite anordnen, intelligente Wischgesten, Browserzeile nach unten? Also die Zeiten der geschickten Eingabe sind seit Windows 8.1 vorbei. Mit Windows 10 gibt es was die Nutzer wollen? Einheitsbrei; hauptsache es sieht aus wie Android oder iOS. Und damit gibt es auch das fantasielose "wir schrumpfen das Bild in Daumenreichweite".
 
@eshloraque: Wichtige Bedienelemente sind nach möglichkeit auch weiterhin in Daumenreichweite, da es nicht immer gelingt fährt die obere Bildhälfte eben runter was gegenüber von 8.1 ein Vorteil ist und die Browserzeile ist auch immernoch untern.
 
@TomW: ich habe als Rechtshänder noch nie mit dem rechten Daumen oben links etwas bedienen wollen.
 
@mirkopdm: Wenn ich nicht tippe bediene ich mein Handy einhändig. Nicht zuletzt auch ein Grund warum ich ein Gerät mit max. 4,7" will.
 
@TomW: Einhandbedienung. Funzt super z.B. bei meinem Honor7.
 
Gibt es demnächst schränke von Microsoft? Oder vielleicht wieder ein smartphone das nur floppen kann/wird?
 
@azuram20: Sieh dir die News an, dann kannst dir in etwa ausmahlen was "demnächst" kommt. Eine Begründung warum das nur floppen kann wirst uns vermutlich schuldig bleiben.
 
@PakebuschR: Die Begründung kann ich dir liefern (genau wie bei jedem Versuch vorher): Weil sich weder Kunden noch Entwickler dafür interessieren und es somit ein ewiger Teufelskreis bleibt. Das gute Hardware alleine nicht ausreicht hat Nokia eindrucksvoll bewiesen, bevor sie von MS gekauft und endgültig ruiniert wurden.
 
@ger_brian: Da bisher weder die Geräte noch das OS (gehe mal von Win10 ARM aus) dafür erhältlich ist kannst du das doch noch garnicht beurteilen, ich finde die Aussichten auf das was da kommt jedenfalls absolut genial. Ist der nächste logische Schritt nach dem Surface und das kommt doch auch sehr gut an.
 
@PakebuschR: Es ist dann der 4. Anlauf mit Windows auf Mobilgeräten, jeder einzelne davon ist kläglich gescheitert. Warum sollen denn plötzlich alle Entwickler mobile Apps für Windows portieren/entwickeln, wenn immer noch keine User da sind? Und User werden nicht kommen, solange ihnen die mobilen Apps fehlen. Daran wird auch eine mögliche x86 Kompatibilität nichts ändern.
 
@ger_brian: Eben die x86 Kompatibilität setzen die meisten bei Windows voraus, gerade bei solchen Geräten wie dem oben skizzierten aber auch bei Continuumfähigen Geräten wäre es ein enormer Mehrwert. Mit dem Surface ist man erfolgreich und hat man eine user Basis und der Store ist in "Aufwind", hier geht es auch garnicht mehr um reine Smartphones, da bleibt es wohl bei Win10M bzw. wird dann vielleicht in Zukunft von Win10 ARM abgelöst.
 
Prinzipiell interessanter Ansatz. Zusammengeklappt ein "kleines" praktisches Handy zum Telefonieren und aufgeklappt ein großes Display zum Surfen etc. Fragestellung: Haltbarkeit vom Scharnier und Akkuleistung
 
@Runaway-Fan: Akku könnte man auf beide hälften verteilen, hätte dann also 2 Akkus aber darf natürlich auch nicht zu Dick werden... Haltbarkeit ist hoffentlich ähnlich wie z.B. bei Notebook Displays.
 
@Runaway-Fan: Wäre auch mein Bedenken. trotzdem sofort ein "shut up and take my money" an Microsoft.
 
@Bautz: Es ist zumindest mal wieder was neues im Smartphone-Segment. Zur Zeit sehe ich nämlich überhaupt keinen Sinn sich irgendein Smartphone von irgendeinem Hersteller zu holen. Das mittlerweile rd. 1,5 Jahre alte Smartphone von mir ist erschreckenderweise immer noch auf dem aktuellen Stand. Seitdem gab es nicht wirklich merkliche Änderungen... Ein anderer Formfaktor wäre für mich ein großes Kaufargument - einfach um wieder mal was anderes zu haben.
 
@gettin: Geht mir genauso. da ist einfach der Wind aus den segeln/muss was neues her was einen Kauf auch rechtfertigt.
 
@Runaway-Fan: In Sachen mechanischer Haltbarkeit leistet MS eigentlich immer recht gute Arbeit. Z.B. die Klappscharniere des Surface-Ständers haben sich als erstaunlich robust erwiesen, trotz hohen Belastungen und filigraner Bauweise.
 
Ich finde es gut, wenn Microsoft sich Gedanken macht, wie man im Smartphone-Markt herausstechen kann. Aber warum gibt es auf sowas ein Patent? Telefone und andere mobile Elektronik gab es doch schon reichlich mit Scharnieren.
 
@Mordy: Ist aber hiermit nicht im geringsten vergleichbar z.B. Notebooks haben auch welche aber unter und nicht "im" Display.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen