Denuvo: Auch die neueste Version des Kopierschutzes ist nun geknackt

Der Kopierschutz Denuvo jagte Spiele-Piraten bzw. den Release-Gruppen lange Zeit Angst und Schrecken ein, es war auch immer wieder oder lange Zeit von "unknackbar" die Rede. Doch zuletzt bröckelte der Sekundärschutz für das eigentliche DRM, auch die ... mehr... Logo, Drm, Kopierschutz, Denuvo Bildquelle: Denuvo Logo, Drm, Kopierschutz, Denuvo Logo, Drm, Kopierschutz, Denuvo Denuvo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Furchtbar.. und wer wird bestraft? Immer die unschuldigen... Diese Entwicklung in immer mehr Schutz, bleib der User auf die Kosten, oder sieht ihr es anders? Dazu kommt, was ich eigentlich gar nicht mag... dass man jetzt 3-5 Online Accounts hat, wie Steam.. Das führte dazu, dass man kein Spiel mehr Offline installieren und Bugfrei spielen kann, weil die Hersteller wissen, man kann es ja mal schnell nachschieben. Und was ist wenn der Account mit den 100ten Spielen gehäckt wird? Aber das Deutschland hinter Finnland immer noch das DSL lahmste EU-Staat ist, daran denk keiner... Naja :) Ich reg mich schon gar nicht mehr auf, spiele eh noch alte Spiele :D Schönen Feierabend ;)
 
@Fabian_86: In dem Fall finde ich es einfach nur gerecht. Wer per Crowdfunding Geld sammelt und danach Versprechen bricht dem geschieht es ganz recht. Ich hoffe das sich viele das Spiel für "lau" saugen. Ich bin immer dafür das Programmierer usw. für Ihre Arbeit bezahlt werden sollen und müssen, aber in dem Fall kommt es Betrug gleich, wenn man Gelder für Dinge sammelt die man später nicht einhält.
 
@ROMSKY: naja... leider fließt das meiste Geld in den Publisher... klar bei erfolglosen Spielen, werden die Festangestellten Programmierer meist verhältnismäßig gut bezahlt. Aber bei Millionenhits, bekommt der Programmierer meist nur seinen Stundenlohn, der Rest wird sonstwohin geschossen...

Aber es gibt auch mittlerweile keine "Faire" Möglichkeit mehr Spiele zu vermarkten. Free2Play mit Pay2Win hat seinen Faden Beigeschmack. Kommerzialisierung wo große Publisher mit Schrott Geld machen nur weil sie einen Namen haben...
> Eigentlich müsste man den Programmierern Aktienanteile geben und jedes Spiel als AG sehen. Dann ist der Ansporn deutlich höher einen Hit zu landen und gleichzeitig Steckt nicht "irgendwer" das Geld ein... <- aber so einfach ist das nicht mit der AG...

Indigames werden noch "fair" bezahlt... wobei da einfach das Problem besteht, dass man oft für 0 Entwickelt und das spiel in der versenke verschwindet... oder man Landet einen Millionenhit (z.B. Minecraft) <- aber das ist eher eine Seltenheit wie ein Lottogewinn...

ach ja... und zum Kopierschutz... Kopiert wurde schon IMMER <- egal was, egal wo, egal wann... Kleidung, Musik, Spiele, Bücher, Filme sogar Architektur.... EINFACH ALLES
> das ist kein neues Phänomen bei dem man jetzt "überrascht" sein muss ^^
 
@ROMSKY: Redest du von DLC Downloads? Ich hab von Crowfunding noch nie was gehört...
 
@Fabian_86: Schon von Kickstarter gehört ?
Ansonsten Crowdfunding kannst als Modernes Betteln bezeichnen jemand hat eine Idee Stellt diese auf entsprechende Plattform wie Kickstarter und sammelt so Geld für die Umsetzung.
Bei Kickstarter können verschiedene Meilensteine gesetzt werden z.B. 10 Euro Produkt wird XY haben z.B. Farbe.
Das ganze soll recht sicher sein sollte das Ziel nicht Erreicht werden bekommen alle ihr Geld zurück.
Im Grunde verlagert sich das ganze nur was man früher durch Klinkenputzen bei möglichen Investoren machte, so ins Internet und jeder selbst Oma Klara kann Investor werden.
 
@Fabian_86: Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Wobei Denuvo (bisher) ein wirksames, aber unaufdringliches DRM war. Verglichen mit SecuROM und dem entsprechenden tollen Treiber der damit einherging, ist Denuvo ja praktisch ein Segen.

Und was das mit dem Patchen angeht... Da darf man nicht vergessen das es früher so war das die Spiele hier mit leichten bis erheblichen Verspätungen gegenüber Japan und den USA rauskamen. Da hat man nicht nur übersetzt sondern selbst bei Modulen Bugfixes eingearbeitet, wenns nötig war. Und die Spiele damals waren zwar nicht zwangsläufig schlechter, aber in den meisten Fällen doch erheblich simpler. Die Spiele die heute noch verhältnismässig "simpel" sind, haben immer noch relativ wenig Bugs. Das sich in die 3D-Eierlegenden-Wollmilchsäue-Spiele generell mehr Bugs einschleichen als in ein Point and Click Adventure muss man ja wohl nicht extra erwähnen. Das es umgekehrt auch geht weil es auch unfähige Entwickler gibt allerdings auch nicht.
 
@James8349: stimmt die SecuROM hat schon öfters zu Bluescreen geführt hatte (XP und auch z.T. bei 7). Ggf. auch andere Spiele nicht mehr zum starten gebracht. Das hab ich vergewssen, aber recht hast Du.

Sicher, die Spiele werden immer umfangreicher, aber das Gerechtfertig nicht, es Buglos auf den Mark zu bringen. Ich sage mal das Hipe Game GTA IV 2008 damals, was mit AMD Grafikkarten (oder hießen die noch ATI) auf dem Mark zu werfen, wo man das kaum spielen konnte.. oder Mafia 3, was ich jetzt als Billiggame gekauft habe und nun geht, aber damals gar nicht und unter der Wertung gelitten hat (was bei GTA IV nicht der Fall war, auf GameStar!!).
 
@Fabian_86: Negativ beispiele findest du in jedem Jahrzehnt auf jedem System. Waren immer ärgerlich, aber selten die Regel. Daggerfall aus den späten 90ern ist da auch so ein Negativbeispiel. Das heisst nu aber nicht das alle andern Spiele in den 90ern so mit Bugs übersäht waren wie Daggerfall. Schlechtes bleibt eben immer besser in Erinnerung.
 
@James8349: denuvo unaufdringlich? als Laptopgamer sehe ich das anders. da hat man mal 2-4 wochen nicht gespielt und schon will das ding wieder online und natürlich hat man dann kein internet zur verfügung
 
@My1: Nicht wirklich. Eigentlich ist die Bezeichnung "DRM" falsch für Denuvo, weil es eher ein Schutz gegen Manipulation ist. Denuvo arbeitet nicht allein, Denuvo schützt das eigentliche DRM. Denuvo macht es nur den Crackern schwerer, du als Kunde merkst eigentlich nur was vom eigentlichen Kopierschutz und wenn der Hersteller da einen nimmt der Online Checks benötigt, dann ist das eben so.
 
@James8349: ich hab das wort DRM in dem Comment gar nicht benutzt, fakt ist aber trotzdem dass denuvo die rechte einschränkt, es also zumindest meiner ansicht nach DRM ist. und dass denuvo regelmäßig internet verlangt ist bekannt. ich hab das heute erst ausprobiert, denuvo ist gegen meine Firewall gekracht und wollte aktivieren. obwohl ich dies in der vergangenheit bereits tat.
 
@My1: Wenn das bekannt ist, ist das eben falsch. Ich hab sowohl Total War: Warhammer als auch Rise of the Tomb Raider auf einem Rechner der seit Monaten nicht im Netz hing. Startet beides immer noch problemlos. Denuvo braucht eine neue aktivierung nach Updates und Hardware-Änderungen, ja. Alles andere ist anderweitig vom Spielehersteller implementiert.

Edit: Aber ich hatte es DRM genannt.
 
@James8349: wenn publisher die möglichkeit haben die denuvo aktivierung künstlich zu grillen, dann sollte vlt denuvo nicht die möglichkeit dazu bieten. Denn sowas nervt einfach. und wenn selbst nach Treiber updates wie ich teils las updates benötigt werden ist das gar nicht geil. und auch die extra aktivierung nach nem Game update finde ich nicht allzulustig denn wenn man nicht merkt dass steam da im hintergrund mal was geupdatet hat als der rechner noch online war, wird beim nächsten mal gefragt, und dann hat man kein internet.

Das Letzte große Hardare update vom Laptop war im Dezember und trotzdem ist tales of berseria gerade voll gegen meine Firewall geknallt. hätte ich kein internet zu dem zeitpunkt wo ich sowas spielen kann ist es wirklich nicht mehr witzig.

vor allem wenn man nicht ne restriktive firewall hat merkt man gar nicht dass es online aktiviert, was nochmal zusätzlich salz in die suppe streut.

Denuvo sollte vlt mal für Transparenz sorgen und genau sagen was da alles passiert und vor allem welche hardware wechsel denuvo triggern, und die Publisher zu verpflichten auf der store seite auf Denuvo und die details dazu hinzuweisen. weil das hinzufügen ner festplatte oder nen USB Stick sehe ich bei weitem nicht als signifikant genug an, dass irgend ne schutzmaßnahme, sei es gewöhnlicher DRM oder Denuvo triggert.
 
@My1: Nur hat das in den meisten Fällen nicht mit Denuvo zu tun, sondern mit dem was Denuvo schützt. Soweit ich weiß (und ich behaupte jetzt nicht das es zu 100% korrekt ist), muss man wegen Denuvo nur online wenn man: Mainboard/CPU austauscht oder es ein Update gibt (weil man für andere CPUs anscheinend andere Versionen der .EXE braucht, also ggf. auch wenn man die Windows Version wechselt) oder innerhalb von 24 Stunden 4 Teile der Systemhardware (dazu zählen USB-Sticks nicht) tauscht.

Ansonsten ist Denuvo nur etwas das Reverse Engineering und Manipulationen verhindern soll, damit man an den eigentlichen Kopierschutz, sei es nun Steam, Origin oder sonst irgendwas, nicht herankommt.

Ich will auch nicht behaupten das Denuvo nicht lästig sein kann, aber es ist bei weitem nicht so lästig wie das meiste das vorher kam.
 
@James8349: naja steam allein ist auf jedenfall nicht so lästig. und so viel Systemhardwäre wechsel ich nicht, in fact auf meinem laptop passiert wenn überhaupt nur der wechsel zwischen BD Drive und 2. Platte, das game läuft aber auf der 2. Platte, ergo ist de facto kein hardware wechsel passiert sobald das game startet.

und die letzten updateinfos gabs im Januar.

am besten wäre wenn man mit denuvo gar nicht erst online muss.

und eben auch dass mit dem dass das was du weißt nicht 100% korrekt ist zeigt dass denuvo wie immer nur 1 sache gut kann: intransparent sein. vor allem da es verschiedene versionen gibt kann es auch allein daher verschieden sein dass bei einem spiel in der version XY regelmäßig online verlangt wird was bspw in ner älteren version oder was auch immer nicht verlangt wird.

der Laden sollte echt transparenter sein und das selbe von den Publishern Fordern.

und was denen noch ruf beschaffen würde wäre dass die fordern könnten dass spätestens 1 jahr nach crack oder 2 nach release der DRM gestrichen wird, da da alle wesentlichen käufe eh bereits drin sind. und wenn der crack da ist denuvo eh nix mehr bringt.
 
@Fabian_86: Deutschland ist beim DSL-Speed hinter Finnland und nicht andersrum :).
 
@mcbag: Ja das stimmt... :) Sorry... mit Grippe funz das Hirn nicht mehr so ganz.. wollte eigentlich auch keine Roma schreiben hier..
 
@Fabian_86: Du solltest generell die Finger von der Tastatur lassen.
 
Weiß jemand was ich bei GTA4 machen muß, damit mein Pc nen Spielstand speichert??

Soweit ich weiß, geht doch das nur über das X Box Media Center?!

Hab mich da registriert, anmelden geht nicht...
Bei Battlefield 3 sagt er immer beim einloggen Passwort falsch, hab das pw zigmal geändert neu installt...

Muß 2-3 mal auf einloggen klicken, dann geht es endlich.
Bei Steam hab ich keine einlog Fehler...
 
An diesem Vorgehen wird sich auch in Zukunft nichts ändern! Es wird immer Firmen/Publisher geben, die alles daran setzen "den"-Schutz schlecht hin zu entwickeln um ihre Games zu schützen. Auf der anderen Seite wird es immer Leute geben die sehr viel dafür tun, um eben diesen Schutz wirkungsvoll zu knacken. Das ist & bleibt ein Katz & Maus Spiel, das die Spieleindustrie nicht gewinnen kann. Denn es wird immer jemanden geben, der es eben doch schafft den Schutz zu enfernen, zu umgehen...
 
ich verweise an der Stelle wieder auf Witcher 3, das vollständig ohne Kopierschutz verkauft wurde, klingt komisch ist aber so..
 
Wenn die Spieleindustrie eines nie begreifen wird, dann daß ein Kopierschutz in erster Linie für die ehrlichen Käufer nachteilig sein kann. Ein Kopierschutz der nicht mit installiert wird, verursacht auch keine Probleme. Punkt.

Daß man auch, oder gerade, für DRM-freie Software Käufer findet, sollte der Industrie zu denken geben. Ich persönlich kaufe schon seit längerem nur noch Spiele, die ohne Kopierschutz und/oder Gängelclient erhältlich und installierbar sind. Ich bin nicht gewillt, Geld für unerwünschte Anhängsel auszugeben, die sich am Ende auch nicht anders als Malware verhalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.