"Nichts für uns": Netflix-Absage an Live-Sport nach Vorbild von Amazon

Der Streaming-Riese Netflix hat bei der Bekanntgabe seiner neuesten Zahlen zwar die Erwartungen der Analysten etwas verfehlt, das Unternehmen kann aber dennoch zufrieden sein. Denn man wächst nach wie vor und steht zudem kurz vor dem Erreichen ... mehr... Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Bildquelle: Netflix Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
5 Millionen pro ein NFL-Spiel. Welch ein Irrsinn. Ich wäre froh, wenn Live-Sport durch Netflix&Co wieder auf auf den Boden kommen würde. Sport ist nur mehr Träger für Werbebotschaften, eklig. für 50 Millionen kann man heute wirklich gute Serien produzieren, die auch noch in Jahren kulturellen Wert haben.
 
@ra-punzel72: Ich finde es Ekelig, wenn Leute wie Du von einigen wenigen Sportlern/Sportarten auf alle schließen. Weniger als 1% aller Sportler in Deutschland sind Profis, weniger als 0,1% aller Sportvereine in Deutschland bekommen Geld von Fernsehen, weniger als 25% aller Sportvereine bekommen Geld für Werbung. Wir haben in Deutschland die "Problemsportart" Fußball, die im TV alles Andere Kaputtgemacht hat, daher hoffe ich schon lange, das der Fußball endlich völlig im Pay-TV verschwindet. Dann hätten die ÖR Sender auch endlich wieder Platz für sowas wie Schwimmen, Leichtathletik, Reiten und anderes.
 
@Alfred J Kwack: Sorry wenn es dich verletzt aber offensichtlich interessieren diese Sportarten nur sehr wenige Menschen. Deine Randsportarten werden allerdings durchaus übertragen, nur eben in entsprechenden Spartenkanälen und den Dritten.
 
@nicknicknick: Wenn Handball oder Schwimmen kommt, schauen das viele Leute, wenn zeitgleich aber Fußball oder Formel1 kommen, brechen die Zuschauerzahlen ein. Die "Sonntagssportarten" hatten früher immer gute Quoten, da aber inzwischen das ganze Wochenende durchgehend Live Fußball gesendet wird, hat nichts anderes eine Chance.
 
@Alfred J Kwack: Wo läuft bitte durchgehend Live-Fußball? Auf Sky vielleicht, aber wie hoch ist denn der Marktanteil von Pay-TV in Deutschland? Lächerlich! ARD/ZDF haben jedenfalls keinen Fußball und somit auch keine Konkurrenzsituation. Tatsache ist halt, dass diese "Sonntagssportarten" nicht mehr den Sehgewohnheiten der Zuschauer entsprechen. Kurz gesagt: Früher hatte ich die Wahl zwischen schlechten Sonntagsfilmen und irgendeinem Skispringen in Hinterarschpups, heute kann ich auch ne spannende Serie auf Netflix/Amazon schauen oder YouTube usw. Kein Wunder, dass das Interesse an so langweiligen Dingen wie Dressurreiten abgenommen hat.
 
@Alfred J Kwack: das klingt nach, wenn nur kein Fußball mehr gezeigt wird dann bekommen die anderen das viele Geld. Dem ist aber nicht so. Selbst Übertragungen von Olympia werden zunehmend uninteressanter. Was noch geschaut wird ist die Eröffnung und dann die eventuellen Schlussfeierlichkeiten. Ich kann auch ganz gut auf Fußball verzichten und bin froh über die Entscheidung von Netflix, sonst käme ich mir verarscht vor wie bei Sky.
 
"Auch diese Zahl (Umsatz) zeigt eine höchst positive Tendenz, denn gegenüber dem Vorjahr konnte sich Netflix um 34 Prozent verbessern."

Diese Zahl nützt niemanden was, wichtiger wäre der Gewinn.
 
@marcol1979: Deckungsbeitrag: 43 Millionen Dollar (-104 Millionen vor einem Jahr). Cash Flow : -423 Millionen Dollar (-261 Millionen vorJahr)
 
@Driv3r: Für nicht BWLer bedeutet das wohl trotz gestiegenem Umsatz weniger Gewinn ?
 
@marcol1979: Das ist doch logisch! Der erste Vertrag für die Schauspieler von Orange is the new Black lief über 2 Jahre, und der bekannteste und teuerste Darsteller war Jason Biggs in einer besseren Nebenrolle. Mit jeder neuen Staffel stiegen die Preise der anderen Darsteller, die plötzlich auch Stars waren. Netflix will flexibel sein und nur produzieren was gesehen wird, das bedingt aber nur Verträge für eine Staffel, und damit ständige neue Verträge und Gehaltserhöhungen, je erfolgreicher die Serien sind. Kevin Spacey war nicht gerade in einer Erfolgsspur als House of Cards gedreht wurde und er war relativ billig, ab Staffel 3 hat sich das radikal geändert. All das kostet viel viel Geld.
 
@marcol1979: Nein also der Gewinn ist schon höher. Aber die Ausgaben waren auch deutlich höher nur wird das nicht alles sofort in die Gewinn und Verlustrechnung mit einbezogen. Aber Zahlen hin oder her; Da Netflix viel in Eigenproduktion investiert, haben sie zwar hohe Ausgaben derzeit aber auf langzeit wird sich das rechnen weil wenn die Serie einmal fertig ist dann kann das über Jahre noch zur Auwahl beitragen ohne hohe Kosten zu verursachen. Ist ja logisch :)
 
@marcol1979: Der Gewinn ist bei solchen Unternehmen selten wichtig. Amazon hat jahrelang Verluste gemacht und selbst heute sind die Gewinne extrem schmal. trotzdem glaubt niemand ernsthaft, dass Amazon pleite gehen wird. Was zählt, ist Umsatz und Umsatzsteigerung. Und hier sind Amazon wie Netflix sehr erfolgreich. Alles was an Geld reinkommt, wird sofort wieder investiert. Das zahlt sich aus.
 
Wozu auch? DAZN hat unter anderem Premier League (200 Spiele Live, die restlichen "Re-Live") , LaLiga (Live), Serie A (Live), Ligue 1 (Live), NFL (50 Spiele aus der "Regular Season", 10 Play-off Partien + Super Bowl Live), NBA (Live), NHL (Live), MLB, ATP, WTA, Davis Cup, Fed Cup, PDC, Rugby, in DE noch die 1. und 2. Liga, Handball. Was leider Fehlt ist Formel 1 (für die die es Interessiert) und Champions League. Das meiste ist auch noch mit Originalton.
 
@Ludacris: Den Probemonat habe ich nach 2 Tagen gekündigt, die Qualität war wirklich unterirdisch schlecht. Und nein, es lag nicht an meiner Leitung oder an meinem Fire-TV, bei ARD/ZDF geht es schließlich auch
 
@nicknicknick: So. Jetzt steht es Aussage gegen Aussage, ich sag nämlich, dass es an dir liegt. Wir haben (mit schwacher Leitung) den Super Bowl gestreamt und hatten kein Problem - Sowohl Audio als auch Video war fehlerfrei und (das bild) in HD.
 
@Ludacris: Wie gesagt, ich habe ne 50 Mbit-Leitung und keinerlei Probleme mit HD bei Amazon, Netflix, ARD und ZDF Livestream. DAZN habe ich nachmittags und abends getestet, das Bild war immer schlierig und der Ton nicht komplett synchronisiert. Davon abgesehen ist die App unübersichtlich gestaltet. Vielleicht bin ich zu anspruchsvoll, aber für 10 Euro im Monat erwarte ich mehr.
 
@nicknicknick: Komisch - wie gesagt ich hatte solche Probleme nicht.
 
@Ludacris: DAZN ist eine völlig unseriöse Lachnummer! Es gibt keinerlei Infos zur Bildqulaität, das einzige was Du auf der Webseite tun kannst, ist ein ABO abschließen. das sagt schon alles über den Dienst.
 
@Alfred J Kwack: ja die Webseite ist wirklich scheiße. Prinzipiell wird in 1080p + 5.1 (ich glaub DTS) ausgestrahlt.
 
@Ludacris: Ernste Frage dazu: Und dann sehe ich am Samstag Nachmittag alle 5 Bundesligaspiele live? woher kommt der Kommentator?
 
@Alfred J Kwack: Kann ich dir nicht sagen, ich hab kein Abo mehr. Beim Superbowl hatten sie ein Kommentatorenteam bestehend aus Deutschen und Österreichischen (Ex-) American Footballspielern + Originalton aus den USA.
 
@Alfred J Kwack: DAZN bietet keine Bundesliga.
 
Ich finde die Entscheidung gut, allerdings finde ich Sport (außer man ist selbst aktiv) einfach nur langweilig. Selbst die Fußball WM lässt mich völlig kalt. Wieso soll ich ein paar Leuten zujubeln und mich über irgend einen Titel freuen an dem mein Anteil bei 0,0% lag?
Sollen ruhig andere Anbieter das Geld für die völlig überteuerten Sportspiele rauswerfen.
 
@terminated: Man muss sich nicht für Sport interessieren, aber deine Ansichten sind schon etwas einseitig. Warum sollte man sich in eine Story reinsteigern, die irgendwelche Drehbuchautoren sich so ausgedacht haben und nach deren Willen läuft? Na vielleicht weils Spaß macht und man wissen will, wie die Geschichte fertig erzählt wird. Dein Anteil daran, wie die Geschichte verläuft, ist genau so 0,0%. Man will einfach unterhalten werden, wo ist der Unterschied?
 
@FatEric: der unterschied ist, das man in einer guten story sich selbst wieder finden kann und u.u. Gedanken macht über sein leben.
Sport ist Unterhaltung, manche Filme und Serien auch. Aber Sport, finde ich, ist nur interessant wenn man es selbst macht. Eine gute story zu erleben bzw ein Abenteuer ist oft nicht in meiner Reichweite. Fußball spielen schon.
 
@freakozoid: komisch. Auch hier kann das wieder umgekehrt werden. Also wie gesagt, man muss Sport nicht toll finden, aber man sollte vielleicht verstehen dürfen, warum das Leute gerne schauen. Auch beim Sport schauen kann man sich selber finden, wenn man denn selber diesen Sport macht.
Und ein Abenteuer erleben, bzw. eine gute Story erleben, das geht auch ganz ohne Buch / TV indem man auf Reisen geht.
 
@FatEric: Ich denke er meint eher, dass es besser ist, wenn es unterschiedliche Anbieter gibt für die unterschiedlichen Bereiche. Ich zb. würde gerne monatsweise ein Bundesliga/CL-Paket bei Sky für einen angemessenen Preis buchen, mich interessiert aber der ganze andere Rotz nicht, den man dazu aufgedrückt bekommt. Auf der anderen Seite habe ich Netflix wegen der Serien, wenn ich jetzt ungefragt für Football o.ä. mehr zahlen müsste, würde mich das auch nerven.
 
@nicknicknick: Genau das. Die Subventionierung vom Sport war bei mir damals auch einer der Gründe weswegen ich Sky gekündigt habe.
 
@nicknicknick: Das ganze ist immer eine Quersubventionierung. Wobei die bei Sport schon zu extrem ist. Aber ich mag zum Beispiel die Marvelserien nicht. Das Thema Superhelden ist für mich persönlich ausgelutscht. Trotzdem bezahle ich gerne meine 10€ für Netflix, weil es noch genug andere Serien gibt, die meinen Geschmack treffen. Sofern also Preisleistung bei Sportübertragungen stimmen würde (was bei Fußball sicher nicht passieren wird) dann darf das gerne ins Programm aufgenommen werden.
 
@FatEric: Offensichtlich nicht nur bei Fußball, wenn ein Footballspiel 5 Millionen kostet...
Klar gibt es viele Serien, die nicht meinen Geschmack treffen (Marvel ist übrigens ein gutes Beispiel). Trotzdem sind es eben auch Serien und damit erzählende Formate, die auch in 10 oder 50 Jahren einen Wert haben, was für mich die Kernkompetenz von Netflix ausmacht. Sportübertragungen hingegen sind schnell konsumierte, sofort veraltende Produkte, die in einer Woche niemanden mehr interessieren.
 
@FatEric: Wenn eine Story langweilig gemacht ist, dann schalte ich auch einfach aus bzw. gucke mir den Film/ die Serie gar nicht erst an. Natürlich ist mein Anteil an einer Story 0,0, aber ich kann mir Gedanken dazu machen. Ich kann die Handlung gut finden, die Idee dahinter, das Szenario, die Machart usw. Beim Sport ist die Handlung ja quasi immer gleich: 11 gegen 11 beim Fußball, ein Ball, ein Stadion, Party on. Da hab ich keinen Spaß dran. Und falls einer Fragt: nein, Wrestling guck ich mir auch nicht an, auch wenn es deutlich mehr "Schauspielerei" ist.
 
@terminated: Hmm, ich glaub du kannst mit Sport wirklich nichts anfangen. Das ist auch kein Problem. Aber bei Sport gibts genug Aufreger (halt nicht für dich) und die Handlung ist nicht immer gleich. Wer gewinnt, weiß man vorher nicht und wie es zu einem Sieg oder zu einer Niederlage kommt, kann höchst dramatisch sein. Das ist zwar alles eigentlich total unwichtig, genau so unwichtig ist es aber auch, wer als nächstes bei TWD oder GOT stirbt.
 
@FatEric: Hey, es gibt ( leider) genug Menschen auf diesem Planeten, die glauben Gene Roddenberry hatte Ahnung von Zukunftstechnologien und wie beamen uns demnächst an den Urlaubsort bzw bewegen wir uns frei im Holodeck.
 
@FatEric: Ich für meinen Teil hab von Haus aus eine Abneigung gegen Fußball (hab früher allerdings selber 5 Jahre als Jugendlicher im Verein gespielt), aber viel größer ist die Abneigung gegen die "großen Vereine" und gegen die Fans.
Jeder dieser Vereine kauft sich doch seine Spieler ein. Das einzige wofür die Fans noch applaudieren, ist der Vereinsname. Ein Großteil der Spieler lässt sich doch bei nächster Gelegenheit für mehr Geld von nem anderen Verein kaufen. Wieso sollte ich also bei nem Spiel jubeln, bei dem ich im vornherein schon weiß, dass die Spieler nicht stolz auf den Verein sind, sondern nur wegen des Geldes da sind? Da verkommt doch dieses verdammte "Wie du bist Fan von XY? Gott bist du blöd. Los Leute, beleidigen wir ihn" nur dazu, wer mehr Fan von seinem Vereinsnamen ist. Mehr ist das doch nicht mehr. Deswegen find ich z.B. Kreisligen weniger schlimm. Dort spielt man in seinem Verein, weil es sich einfach so gehört.
Bei der DFB Elf ist es dann aber komischerweise wieder egal, wer Fan von wem ist. Da zählt dann nur noch "'Schland!", da kann jeder mit jedem und da werden dann nur ausländische Fans runtergemacht. (Die sich dann in ihrer ausländischen "Bundesliga" dann auch wieder gegenseitig kloppen, weil Fans von XY ja Deppen sind)
Und wenn sich dann noch Profisportler ins Ausland absetzen, da man dort von einem Verein gekauft wurde, denk ich mir: Wozu ist man eigentlich noch Fan von einem Verein? Konsequenterweise müssten viele Fans dann eigentlich auch Fan von dem neuen Verein werden, wenn man nicht nur den Vereinsnamen verehrt.

Letztens hat mich einer auf dem Bahnhof darauf hingewiesen, dass Bayern irgendwas 2:1 gewonnen hat und mir dann noch ein Bild von einer ach so phösen Dortmunder-Kurve gezeigt und dass sie die nächstes mal fertig machen (also die Kurve). Schön, denk ich mir, exakt das gleiche denken sich die Dortmunder auch. Und jetzt?
 
@modercol: ... natürlich ist es in erster Linie der Verein, denn die wenigsten Spieler bleiben ein "Fußball Leben lang" am gleichen Ort.
Ich persönlich oute mich mal als Dortmunder Jung, der seit mehr als 50 Jahren auf den BVB steht - und da war es ganz egal, ob man Meister wurde oder ein paar Jahre in der 2. Liga umgekrebst ist.
Natürlich ist Fußball heute in erster Linie ein Milliarden-Geschäft! Aber seien wir doch mal ehrlich - ich würde auch die Millionen nehmen, wenn man sie mir anbieten würde.
Und nichts gegen deine Kreisliga, ich schaue mir auch regelmäßig die Spiele meines Sohnes an, aber wer ein mal in der Südtribüne gestanden hat, wird das nie vergessen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:25 Uhr Ukuu Mobiltelefon mit großen Tasten und ohne Vertrag 2.8-Zoll+1.77-Zoll Dual Display Senioren Handy 3G mit Farbdisplay und Taschenlampe KlapphandyUkuu Mobiltelefon mit großen Tasten und ohne Vertrag 2.8-Zoll+1.77-Zoll Dual Display Senioren Handy 3G mit Farbdisplay und Taschenlampe Klapphandy
Original Amazon-Preis
34,90
Im Preisvergleich ab
48,88
Blitzangebot-Preis
26,32
Ersparnis zu Amazon 25% oder 8,58

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.