7 Nanometer nehmen Form an: TSMC und ARM wollen 2018 abliefern

Der Chipdesigner ARM arbeitet ziemlich zügig an einer weiteren Verkleinerung der Strukturen in seinen Architekturen. Gerade erst wurden die ersten Prozessoren angekündigt, die in einem 10-Nanometer-Prozess gefertigt werden. mehr... Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Bildquelle: Intel Free Press / Flickr Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel Free Press / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wens sobweiter geht dind die chips nicht grösser als ein sandkorn.
 
@cs1005: wenn man das thema ein wenig verfolgt, wird man sehen das es immer schwieriger wird zu verkleinern und immer mehr an physische grenzen stösst und vorallem mit jeder verkleinerung wesentlich teurer wird
 
@CyberHawk44: früher wurde man ausgelacht wen man ein smartphone entwickeln will. ich würde nie so denken wie du.
 
@cs1005: Es gibt physikalische Grenzen. Mit Graphen für die Transistorgatter konnte man hier noch mal was löten, aber irgendwann passen die Elektronen schlicht nicht mehr durch die Struktur oder schlagen willkürlich durch. Auch die Elektronenmigration wird immer relevanter. Hat ehedem ein querschlagendes Elektron mehr oder minder einen Kratzer im Leiter hinterlassen, bedeutet das bei 7nm einen zerstörten Leiter.

Spannend bleibt es trotzdem, was da noch geht. Man halte sich vor Augen, daß es sich bei dieser Technik noch immer um Transistoren (Patentierung 1925!) handelt!
 
@Zumsl: Ja nee, iss klar! Ein Elektron hat eine Größe von 10 hoch -19 m! Wie bitte schön soll ein Elektron eine Struktur von 10 hoch -9 m zerstören?
 
@heidenf: Gugg ma Elektromigration.
 
@heidenf: *lach* Dir ist schon klar das wenn ich genug Elektronen durch ein Kabel mit dem Querschnitt von 1cm leite ich dieses auch geschmolzen / zerstört bekomm?

So. Und nu denk mal drüber nach was passiert wenn der Leiter ein paar nm dick ist. In dem Bereich ist eine Spannung von 1,x V dann schon ein ziemlicher Klopper.

Problematisch wird es auch wenn wir die Monolagen erreicht haben. Dünner als eine Atomlage geht nicht mehr.
 
@Zumsl: Naja das Problem ist eig weniger eine direkte Zerstörung sondern das die hardware nicht funktioniert wenn die Elektronen sich durch tunneling effekte verselbstständigen. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen