Hacker nutzen signierte Windows-Treiber für Angriffe auf Banken

Sicherheitsexperten haben jetzt aufgedeckt, wie eine Hacker-Gruppe mithilfe von signierten Windows-Treibern mehrere Banken angegriffen und um mehrere Millionen Euro erleichtert haben könnte. Dabei wurden verschiedene Sicherheitsmechanismen außer ... mehr... DesignPickle, Sicherheit, Sicherheitslücke, Leak, Hacker, Security, Malware, Angriff, Hack, Trojaner, Virus, Kriminalität, Schadsoftware, Exploit, Cybercrime, Cybersecurity, Hacking, Hackerangriff, Erpressung, Internetkriminalität, Warnung, Darknet, Hacken, Hacker Angriffe, Hacker Angriff, Attack, Ransom, Hacks, Viren, Gehackt, Crime, Schädling, Russische Hacker, China Hacker, Security Report, Malware Warnung, Security Bulletin, Promi-Hacker, Android Malware Sicherheit, Sicherheitslücke, Leak, Hacker, Security, Malware, Angriff, Hack, Trojaner, Virus, Kriminalität, Schadsoftware, Exploit, Cybercrime, Cybersecurity, Hacking, Hackerangriff, Erpressung, Internetkriminalität, Warnung, Darknet, Hacken, Hacker Angriffe, Hacker Angriff, Attack, Ransom, Hacks, Viren, Gehackt, Crime, Schädling, Russische Hacker, China Hacker, Security Report, Malware Warnung, Security Bulletin, Promi-Hacker, Android Malware

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da hilft nur eines. Zugriff auf Zertifikate mit mindestens 3 Personen absichern, so dass niemals eine Person alleine Zugriff auf die Zertifikate hat. Und da nimmt man dann am Besten Abteilungsleiter, die sich nicht mal wirklich gut leiden können.
 
Ich habe Anfang der 90er für ein EDV-Institut gearbeitet, die Banken und Sparkassenservice betrieben haben.
Damals kamen gefühlt 90 % der Daten analog ins Haus geflattert. Die 10 % waren Valuta Buchungen ins Ausland.

Jetzt, wo vermutlich 90 % der Daten online ein flattern und anscheinend nicht selektiert werden bzw. in einem Zwischenschritt "gesäubert" werden, kann überhaupt erst sowas passieren.

Okay, der Schaden ist vermutlich gegenüber dem Gewinn nicht einmal im Promillebereich messbar, aber schon ärgerlich.

Vermutlich wird da bis auf eine Belehrung nicht viel passieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:00 Uhr Hohem iSteady V2-NEUHohem iSteady V2-NEU
Original Amazon-Preis
149,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
126,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 22,36
Nur bei Amazon erhältlich
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!