Maestro-Ende beginnt im Sommer 2023, aber nicht ganz so wie geplant

Vor einem Jahr mussten viele Kunden einen kleinen Schock erleben, denn Mastercard gab bekannt, dass Maestro endet. Das bedeutet auch ein Ende der Girokarte, wie wir sie heute kennen. Doch es gibt ein kleines Aber, denn Banken bekommen offenbar eine ... mehr... DesignPickle, shopping, Handel, Karte, Bezahlen, Kreditkarte, Kaufen, Einkaufen, Einkauf, Kasse, EC-Karte, Bon, Kassenzettel, Bezahlvorgang, Kassenterminal shopping, Handel, Karte, Bezahlen, Kreditkarte, Kaufen, Einkaufen, Einkauf, Kasse, EC-Karte, Bon, Kassenzettel, Bezahlvorgang, Kassenterminal

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer, was das - außer einem Logo auf meiner EC-Karte - überhaupt bedeutet. Ja, hätte ich natürlich in diesem Moment mal auf Wikipedia nachgucken können, habe ich aber nicht.

EDIT: Ach nee, auf der aktuellen ist das sogar schon gar nicht mehr mit drauf. Na denn.
 
@DON666: Ich habe es noch drauf, aber auch ich habe keinen Plan wofür ich das hätte brauchen können.
Ich brauche die nur um Bargeldlos einkaufen gehen zu können. Für den Onlineeinkauf verwende ich PayPal und auch das wird in Zukunft (zumindest theoretisch) hinfällig wenn die Banken eine Überweisung sofort ausführen müssen und das Geld keine "Kaffeepause" mehr einlegt.
 
@RoyLorin: Die EC-Karte, ursprünglich eurocheque, lief 2001 aus. Danach wurde das Logo für eine andere Art Karte als electronic cash von Mastercard weiterbenutzt. Das lief aber auch schon 2007 aus, seitdem hat Mastercard zwar die Markenrechte an EC, aber nutzt statt dessen den Namen girocard. Daher sollte es eigentlich seit 15 Jahren kein EC-Logo mehr geben (ich habe auch bei keiner meiner Banken ein EC-Logo auf den Karten).
 
@Nunk-Junge: Nene. Girocard hat mit Mastercard nix zu tun. Das ist ein reines Produkt deutscher Banken. Das Co-Brandinvg Maestro ist Mastercard.
 
@KarstenS: Entschuldige, Du hast recht, das war falsch ausgedrückt und anders gemeint. Girocard ist von der Deutschen Kreditwirtschaft und erlaubt nur die deutschlandweite Nutzung von Karten. EC-Karten gibt es schon lange nicht mehr, da haben sich die beiden Großen Mastercard und Visa dann zu zwei unterschiedlichen Karten gewandelt. EC-Karten wurden bei Mastercard in das internationale Maestro-System integriert mit der Maestro-Karte. Nur durch Co-Branding der Girocard mit Maestro konnte sie international verwendet werden. Das wird nun beendet und wird durch Debit Mastercard ersetzt. Bei Visa war es das Gegenstück VPay für das das Gleiche gilt: Co-Branding von VPay mit Girocard ist abgekündigt und wird durch eine Visa Debitkarte ersetzt. - Also die "EC-Karten", die schon seit vielen Jahren keine mehr sind, werden sterben.
 
@Nunk-Junge: Richtig. Im Endeffekt betrifft es nur die Funktion, mit der Karte auch im Ausland physisch (nicht online) bezahlen zu können. Nur dafür war Maestro da. Innerhalb Deutschlands ändert sich nichts.

Ob die Bank nun auf Mastercard debit oder Visa debit umsteigt, entscheidet jede Bank selber.
 
@DON666: Es ist einfach die vielfach genutzte GiroCard und die Funktion fällt weg. Das betrifft auch einen Haufen kleiner Läden, deren Kartenleser alt und nicht mit Visa kompatibel sind. Bei denen kann dann keiner mehr bezahlen. Die gucken jetzt komisch, wenn Menschen mit den neuen Debitcards bezahlen wollen und verstehen fast nie, wenn man ihnen sagt, dass sie mal langsam ihre Lesegeräte aktualisieren müssen.
 
@Mitsch79: Falsche Firma. Maestro ist Mastercard, nicht Visa. Das Gegenstück zu Meastro heißt bei Visa VPay.
 
@Nunk-Junge: Schon richtig, die Lesegeräte, die Visa nicht unterstützen, unterstützen aber auch das nicht. Die können nur Giro und die Banken stellen nur noch Debitcards, also Visa, aus.
 
@Mitsch79: Das ist nicht korrekt. Girocard ist das eigene deutsche System der deutschen Banken und daran ändert sich nichts. Nur die "Auslandsfunktion" Maestro fällt weg und muss ersetzt werden.
Das heißt für Kunden der normalen deutschen Banken ändert sich nichts. Die erhalten auch weiterhin eine Girocard und können damit in DE zahlen. Kunden von Direktbanken, die keine Girocard mehr erhalten, sondern eine Alternative Debitkarte von Mastercard oder Visa, haben Probleme. Denn diese nutzen nicht das Girocard System, sondern gelten technisch als Kreditkarten.
Das Problem wird sich daher nicht wirklich ändern. Sparkasse, Volksbank und Co. werden an ihren eigenen Girokarten festhalten. Dazu wird eine zusätzliche Debitkarte von Masetercard oder Visa angeboten, aktuell meist jedoch nur gegen extra Gebühren.

Und last but not least, auch eine Girocard ist eine Debitcard. Debitcard bedeutet nur, dass die Zahlung direkt vom Guthaben abgehet. Ist also das direkte Gegenteil von Kredit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Video-Empfehlungen
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!