Windows on ARM: Snapdragon-Laptop von Samsung wird immer billiger

Vor einigen Tagen begann der Vertrieb des ECS Liva Mini-PCs mit Windows on ARM und Snapdragon 7c-Prozessor. Dieses Modell ist allerdings nur in den USA zu haben. Samsung bietet jetzt für wenig mehr Geld ein ganzes Notebook mit LTE und ähnlicher ... mehr... Windows 10, Notebook, Laptop, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM, Windows On ARM, Samsung Galaxy Book GO, Samsung Galaxy Book Go LTE, NP345XLA Windows 10, Notebook, Laptop, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM, Windows On ARM, Samsung Galaxy Book GO, Samsung Galaxy Book Go LTE, NP345XLA Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit 8 GB RAM wäre es eine Überlegung wert. Aber dass die tatsächlich da immer noch Geräte mit 4 GB RAM verkaufen wollen, ist schon etwas daneben.
 
@der_ingo: Etwas? Mein Laptop von 2011 hatte im Originalzustand 4GB. Das, was da verkauft wird, ist also Stand der Technik von vor 10 Jahren (wenn wir mal großzügig sind und annehmen, dass mein Laptop damals dem Stand der Technik entsprach, was ja auch nicht ganz stimmt). Das ist in der IT eine Ewigkeit. Wir haben Jahr 2021, selbst eine Verdoppelung auf 8GB ist für ein Neugerät immer noch ein Versuch die Kunden zu verarschen.
 
@Link: Na die RAM-Ausstattung ist jetzt in den letzten Jahren nicht so massiv gewachsen und der Bedarf auch nicht.

Ansonsten vergleichst du Äpfel mit Birnen. Die 4 GB sind hier heute Einsteiger-Klasse. 2011 waren sie das nicht. Damals waren 4 GB Standard. Bei den meisten Notebooks von 2011 war bei 8 GB RAM auch schon Schluss, denn die CPUs gaben nicht mehr her (Intel Arrandale z.B.). Die Einsteiger-Klasse damals hatte auch gern schon mal weniger als 4 GB. Das gibts heute zum Glück nicht mehr.
 
@der_ingo: "Na die RAM-Ausstattung ist jetzt in den letzten Jahren nicht so massiv gewachsen"
Und dann wundern sich die Hersteller, dass keiner neue Hardware kauft, wenn der Standard von vor 10 Jahren es grad mal runter in die Einsteiger-Klasse geschafft hat. Der Laptop von damals ist zwar auch noch bei mir im Betrieb, allerdings mit 8GB RAM, 4 sind irgendwann ziemlich unbenutzbar geworden, selbst beim Surfen, aber selbst damit ist er noch ziemlich viel am Auslagern. Sollte ich mir einen neuen kaufen müssen/wollen, käme nichts mit unter 16GB in die engere Auswahl, wobei 32GB ich eher als halbwegs zeitgemäß ansehen wurde. Dann kann man wieder ne Weile ohne Auslagerungsdatei auskommen und merkt wenigstens einen deutlichen Leistungsschub.
 
@Link: sollen die Software-Hersteller jetzt noch mehr Bloatware programmieren, damit der RAM weggefressen wird? ;-) Gibt schon genügend Electron-Müll...

Mein Alltagsgerät hier hat 6 GB RAM. 4,2 GB in Verwendung. Outlook, Teams, Browser mit mehreren Tabs offen. Mit den 8 GB, die ich oben gefordert hatte, würde der Normalnutzer die nächsten Jahre sicherlich noch problemlos hinkommen.

Wenn du dir einen neuen Rechner kaufst, wirst du dir vermutlich auch wieder kein Einsteiger-Gerät der 300-EUR-Klasse kaufen, also ist die Aussage doch sinnfrei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!