Lösung für RTX 30xx Abstürze: Nvidia schraubt mit Update am Takt

Schwerwiegende Probleme liegen wie dunkle Wolken über den neuen RTX-Karten von Nvidia. Tests hatten gezeigt, dass fehlerhafte Konden­satoren zu Abstürzen führen. Jetzt legt Nvidia mit einem Grafiktreiber-Update sozusagen die Not-Bandage an. mehr... Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Nvidia Geforce, RTX 3080, RTX 3000 Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Nvidia Geforce, RTX 3080, RTX 3000 Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird sowas eigentlich noch von Herstellern getestet? Scheinbar ja nicht...
 
@happy_dogshit: es gab bis zum Release keine Treiber, auch nicht für die Herstelleer. Niemand konnte diese Karten wirklich testen. Die Hersteller hatten nur ein Tool, um die Karte mit ein wenig Last zu prüfen, ob diese in Ordnung sind
 
JA und nein die Herstellers konnten nicht wirklich Testen weil Nvidia erst 3 Tage vor Release Funktionierende Treiber an die Custom Hersteller rausgeben hat womit sie Testen konnten. Das Hauptproblem hier war aber das Binning der GPUs (das Selektieren der GPU in gute und Schlechte) diese konnten nicht auf Frequenz und Spannung Stabilität hin getestet werden. Auf Youtube gibt es dazu gute Videos von Igorslab. https://www.youtube.com/user/wallossek
 
laut Computerbase bleibt Takt und Leistung gleich, lediglich Spannung ist angepasst. irgendjemand schreibt was Falsches.

https://www.computerbase.de/2020-09/nvidia-geforce-rtx-3080-ctd-abstuerze/ Update vom 29.9.
 
@mreyeballz: Da es aber ab einer bestimmten Taktrate die Probleme gab (ca 2Ghz) wird wohl runtergetaktet richtig sein :)
 
Die Probleme hatten nicht alle Karten, oder? Und es werden trotzdem alle runtergetaktet?
 
@michi1337: Habe eine Asus 3090, Boost Takt geht nur mehr bis auf 1950 MHz rauf. Das heißt ja alle werden heruntergetaktet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!