Ethernet kann ab jetzt Verbindungen mit 800 Gigabit pro Sekunde

Ethernet kann demnächst in die nächste Geschwindigkeitsstufe starten. Das zuständige Industriekonsortium hat die Spezifikationen für Verbindungen mit einer Bandbreite von 800 Gigabit pro Sekunde fertiggestellt. mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: Studio Associato di Ingegneria dell informazione Netzwerk, Kabel, Ethernet Netzwerk, Kabel, Ethernet Studio Associato di Ingegneria dell informazione

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Abbildung eines R45 Steckers halte ich hier für irreführend, zumal bei üblichem Kupferdraht-Netzwerkkabel das Limit bei 40 Gigabit pro Sekunde liegt.

100 Gigabit/s und mehr funktioniert nur mit Glasfaser-Kabeln und diese nutzen keine RJ45 Stecker.
 
@Winnie2: Das ist nun mal als Symbolbild zu verstehen, da selbst technisch nicht ganz so Bewanderte diesen Steckertyp mit "Internet" bzw. "Dieses altmodische Netzwerk, das nicht WLAN ist" verbinden. Wenn man da jetzt kommentarlos einen Stecker für optische Verkabelung abbildet, ist das also derzeit auch nicht wirklich zielführend, da man ja möglichst auf einen Blick sehen soll, worum es grundsätzlich in dem Artikel geht.
 
@DON666:
Mit dem eigentlichen Inhalt der Nachricht können technisch nicht ganz so bewanderte ohnehin nichts anfangen.
Technische Laien verstehen eher noch Unterschiede bei den Steckverbindern als Details der Signalkodierung.
 
@Winnie2: Faktisch hast du natürlich vollkommen Recht, aber ich denke dabei halt auch an die armen Würste, die nicht über den Luxus eines richtigen PCs mit ordentlichem Monitor verfügen, sondern sich mühsam an ihren fitzeligen Smartphones durch den ganzen Kram scrollen müssen. Da dienen bunte Bilder halt durchaus schon mal als erste Orientierungshilfe.
 
@DON666: Es gibt auch bunte Bilder von Glasfaser-Steckern
 
@Harald.L: Ja, aber die erkennt (fast) keiner. Hab ich doch begründet...
 
@DON666: Jop würde ich auch nicht erkennen :-)
 
@Winnie2: was für Stecker werden denn hier verwendet? Ich kenne tatsächlich nur die RJ45-Stecker, aber ich verwende auch kein 400 Gigabit oder höher zuhause. :)
 
@winman3000:
siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/LWL-Steckverbinder
 
@winman3000: Wie wäre es statt einem Stecker mit einem Rack voller Switche so ala https://www.hardwareluxx.de/images/stories/newsbilder/aschilling/2015/de-cix-interconnect.jpg
 
@winman3000: SFP+ oder QSFP+ z.B. - siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Small_Form-factor_Pluggable
 
@Winnie2: Das ist nur ein Symbol-Bild. Wenn du es doch so genau nimmst müssten dann z.B. auch die Bilder und Piktogramme von Telefonen geändert werden. Denn so eine Art Telefon benutzt heutzutage auch noch kaum einer.
 
@Winnie2: Deine Aussage stimmt nicht. Die Schnittstelle 100GBASE-CR4 ermöglicht 100 Gbit/s über Kupfer und somit wird nicht nur Glasfaserkabel genutzt!
 
@bazooka2304:
100Gbase-CR4 wird nur für Serverrack-interne Netzwerkverbindungen im Profibereich genutzt. Spielt für raumübergreifende Vernetzung keine Rolle. Und es wird dafür ein spezieller Kabeltyp sowie spezille Stecker genutzt. Die Kabellänge ist zudem auf max. 10 Meter begrenzt.
 
@Winnie2: Danke für die Klarstellung. Ich war wirklich einer von den (anscheinend wenigen) verwirrten, obwohl mir der Unterschied zwischen RJ45 und LWL bekannt ist
 
Nutzt alles nix, wenn am Ende beim Kunden nix ankommt.
 
@avril|L:
Ist ja auch für den "Schäfer" gedacht und nicht für die "Schafe"! ^^
 
@Fireball3: Und was nutzen die "Schäferhunde", die auf die "Schafe" aufpassen ?
 
@TheBigHello: Und Hunde kann man gut dressieren.
 
@TheBigHello: wer schreibt hier was von Hunden?
 
@avril|L: Beim Kunden kommt doch was an. Was meinst du, welche Datenraten Youtube und Co verbrauchen. Es geht hier wohl eher um die dicken Internetknotenpunkte und nicht um einen deutschen DSL-Anschluss. (Ja, anderswo gilt schon ein 100.000er-Privatanschluss als langsam)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen