Rekord in Aussicht: Xiaomi plant Smartphones mit satten 16 GB RAM

Beim chinesischen Hersteller Xiaomi bahnt sich eine neue Smartphone-Su­per­la­ti­ve an. Aktuellen Leaks nach arbeitet man an einem Gaming-Mo­dell mit re­kord­ver­däch­ti­gen 16 GB Arbeits­speicher. Das neue Flaggschiff soll der bekannten Black ... mehr... Smartphone, Gaming, Xiaomi, BlackShark, Xiaomi BlackShark Helo Bildquelle: BlackShark Smartphone, Gaming, Xiaomi, BlackShark, Xiaomi BlackShark Helo Smartphone, Gaming, Xiaomi, BlackShark, Xiaomi BlackShark Helo BlackShark

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Spricht so eine Ausstattung nicht eher gegen die verwendete Software auf dem Gerät? :D
 
@RegularReader: naja denke das der RAM garnicht gebraucht wird momentan....wird mit Sicherheit keine App geben die das benötigt weil außer Xiaomi es keine gibt die das anbieten derzeit und bestimmt auch in naher zukunft.
 
@skrApy: Es wird doch ein Gaming Smartphone. Gibt bereits ein paar Spiele die ordentlich RAM benötigen. Bspw Hearthstone Battlegrounds frisst ordentlich RAM.
 
@TobiasH: Dann ist das Spiel halt unfassbar schlecht. 16Gb RAM reicht ja sogar für Top-Games auf dem PC. Wenn dann so eine Müll-App auf dem Smartphone soviel brauchen soll, muss das absoluter Schrott sein.
Mal davon abgesehen dass ich das stark bezweifle, weil die Entwickler dann ein Spiel hergestellt hätten dass nur die 5 Käufer des Xiaomi Gaming Smartphones ausführen können.
 
@RegularReader: Nein, das Spiel ist alles andere als schlecht, denn es wurde für PC/Notebook entwickelt. Die App ist quasi ein Bonus um auch unterwegs zocken zu können. Die App läuft auch ziemlich gut mit schwachen Geräten, jedoch kam vor kurzem ein großes Update mit einem komplett neuen Spielmodus innerhalb des Spiels, was ordentlich RAM frisst, da es halt für PC entwickelt wurde. Solche Geräte, wie das vorgestellte Xiaomi sind also für Gamer interessant. Und in Zukunft wird es auch andere Spiele geben, die ordentlich Leistung benötigen.
 
@RegularReader: Ja tut es. Aber stupide Fanboys geilen sich halt gerne am Datenblatt auf!
 
@RegularReader: das war auch mein allererster Gedanke.
Merkliche Vorteile aber dann höchstens fürs Gaming, vermute ich. Das Alltagserlebnis profitiert vermutlich eher von einer höheren Bildwiederholungsrate der neuen Displays
 
Damit hätte es dann mehr RAM als der Durchschnittslaptop im Handel... Sinn kann das nicht machen.

Wenn die Smartphone Prozessoren denn wenigstens Virtualisierung könnten, könnte man damit ja noch Schabernack treiben. Ein Desktop System hinten drauf oder so... Aber rein für Android... naja.
 
@LoD14: Natürlich macht das Sinn - es können zig Apps aktiv parallel betrieben werden.
 
@Lecter: Kann denn Multi-Resume überhaupt mehr als 2 Apps parallel betreiben?
 
@Lecter: Das ist ein Argument, aber wenn ich unter einem Windows-System mit z.B. nur 8GB auch ein vielfaches an Apps problemlos gleichzeitig betreiben kann, was sagt das dann über Android aus? Entweder, es ist viel zu Resourcen-hungrig, oder die jeweiligen Apps sind einfach schluderig gemacht. So oder so kein gutes Panorama.

Es mag natürlich Anwendungsgebiete geben, bei denen die 16GB helfen, vielleicht bei der Echtzeitberechnung von Fotos? Da wäre es dann widerum gut. Aber da gibt es andere Hersteller, die schaffen das mit weitaus weniger RAM.
 
@Islander: Da bist Du aber auf dem Holzweg, denn Android arbeitet völlig anders als Windows. In Android läuft jede App in einer Art Sandbox, daher auch etwas mehr Speicherverbrauch. Dafür bekommst Du aber wesentlich mehr Sicherheit und Stabilität der einzelnen Anwendungen!
 
@Lecter: Ist bekannt. Die Sandbox rechtfertigt bzw. braucht aber keine 200% Speicherplatz. Das sind Megabyte an Zusatzspeicher.
 
@Islander: Ich glaube Du denkst, nur weil das Gerät klein ist, oder die heruntergeladene APK klein ist, muss auch der Speicherverbrauch während der Ausführung klein sein? Das ist unter Java/Android nicht so. Da holt sich jedes Programm die benötigten Bibliotheken in seine eigene Ausführungsumgebung. Android ist ehrlich gesagt wesentlich effizienter und resourcenschonender als es irgendein Windows je war. Und ja, es rechtfertigt den höheren Speicherbedarf.
 
@Islander: Die können da auch jedes Einzelskript in Sandboxen ablaufen lassen, dass macht das System trotzdem nicht sicher, wenn Updates erst nach Monaten eintreffen. :D
 
@LoD14: Ein Durschnittslaptop mit einem Gaming Smartphone zu vergleichen macht keinen Sinn. Es gibt bereits ein paar wenige Apps die ordentlich RAM benötigen, bspw Hearthstone Battlegrounds.
 
Erinnert mich an eine Firma, bzw. an den Support einer ERP Software. Von denen kam immer der Ratschlag "der Server braucht mehr RAM damit die Software richtig läuft" obwohl wir schon doppelt soviel RAM der Maschine gebeben haben wie bei der Einrichtung vorgeschlagen.

Am Ende kam raus, die ERP Software bzw. die Datenbank hat einfach ein total beschissenes Speichermanagement.
 
@-soho-: lernt man im ersten semester informatik: der Programmieraufwand, den man betreiben muss steigt mit der Verringerung der Ressourcen. Mit anderen Worten: gut entwickelte Software, die sparsam mit Ressourcen umgeht, braucht mehr Entwicklungszeit. Entwicklungszeit kostet Geld. Hardware ist in dem Fall billiger.
 
@-soho-: na wenn man die datenbank nicht begrenzt, nimmt sie sich was es gibt (mssql) und bei erp etc sind das mindestanforderungen sprich eventuell auch bei kleinen Datenbanken etc...
 
jetzt ist auch klar warum die speicherpreise dieses jahr um bis zu 40% ansteigen werden!

Wenn auf einmal unnötig viel Speicher verbaut(/gebraucht) wird...
 
Und in 2 jahren dann 32 GB Ram, lächerlich am Handy. Ist halt meine Meinung
 
@mach6: Das ist kein normales Smartphone, sondern ein Smartphone fürs Gaming optimiert.. Meckert ihr eig auch, wenn ein Gaming Notebook 32GB ram hat, wo man doch im Alltag nur 8 GB braucht..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.