Sparpreis: Microsoft Surface Pro 7 nur noch heute für 844 Euro erhältlich

Zum letzten Mal in diesem Jahr senkt Microsoft seine Preise und ver­kauft das Surface Pro 7 jetzt zum Sparpreis. Das 12,3 Zoll gro­ße Win­dows 10-Tablet geht mit einem Intel Core i5-Prozessor und einer 128 GB SSD heute für nur 844 Euro über den ... mehr... Microsoft, Microsoft Surface, Microsoft Surface Pro 7, 2-in-1-Notebook, Surface Pro7 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Microsoft Surface, Microsoft Surface Pro 7, 2-in-1-Notebook, Surface Pro7 Microsoft, Microsoft Surface, Microsoft Surface Pro 7, 2-in-1-Notebook, Surface Pro7 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schönes Tablet. Aber Windows 10 darauf ist leider die totale Katastrophe.
 
@feinstein: Wir haben ein Surface Pro 4 und ein Pro 7 im Betrieb...ein anderes OS wäre gar keine Option für das Gerät. Schnelle einfache Dinge im Tabletmodus werden mit den entsprechenden Apps genutzt, während ein vollwertiges Windows mit Typecover genutzt werden kann. Wenn du darauf kein Windows OS nutzen willst, bist du beim Surface beim falschen Gerät. Genauso wenig sinnvoll wäre es auf einem iPad eine Doktorarbeit schreiben zu wollen.
 
@bigspid: Ich würde darauf einfach gerne ein besseres Windows verwenden. Windows 10 ist einfach schlecht gemacht. Z.B. die Bedienung des Explorers ohne Tastatur. Das reinste Grauen. Die Gestensteuerung ist schlechter als bei Windows 8.1 und vieles mehr.
Edit: Man hat mit Windows 10 im Grunde den gleichen Fehler gemacht, den man mit Windows 8 gemacht hat. Bei Windows 8 hat man eine Touchbedienung in ziemlich dämlicher Weise auf die Desktopnutzer losgelassen und bei Windows 10 müssen sich nun die Tabletnutzer mit einer Oberfläche rumquälen, die für Touchbedienung nicht mehr so gut funktioniert. Microsoft schafft es einfach nicht beide Dinge gleichzeitig je nach Formfaktor gut hinzukriegen. Das ist ein ziemliches Armutszeugnis für diesen Konzern, der Milliarden pro Quartal verdient. An fehlendem Geld dürfte es zumindest nicht liegen.
 
Bei den aktuellen Preisen für die SSDs noch Laptops mit 128 GB zu verkaufen ist eine einziger Witz. Bald haben wir das Jahr 2020 und 128 gb werden sogar bei den Handys schön langsam Standard...
 
@hasukeke: Da gebe ich dir Recht. Unter 256GB ist bei Windows 10 nix zu machen.
 
@hasukeke:

Wollte gerade schreiben, das man ja zur Not eine große SSD einbauen könnte. Geht aber nicht, ist ja alles verklebt :D
 
Es gibt ja wohl für schmales Geld ordentliche Speicherkarten zu kaufen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen