Carsharing: Mazda gibt auf - wirtschaftlicher Betrieb nicht möglich

Die Carsharing-Projekte der diversen großen Autohersteller funktionieren nicht so einfach, wie sich die Betreiber das vorgestellt haben. Der japanische Konzern Mazda zieht sich jetzt erst einmal wieder aus dem Markt zurück. Erst im vergangenen Jahr ... mehr... Auto, Autobahn, fahrt Bildquelle: nachhaltigmobil.de Auto, Autobahn, fahrt Auto, Autobahn, fahrt nachhaltigmobil.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe 2 Jahre lang "Car2Go" mitgemacht. Die Fahrzeuge sahen zunehmends verbrauchter und wenig einladend aus. Jedes Mal frage ich mich, warum das so ist, warum Leute damit so dermaßen rücksichtlos umgehen.
 
@topsi.kret: Aus dem gleichen Grund, weshalb die Leute auf öffentlichen Toiletten an die Decke scheißen (wie auch immer man das hinbekommt). Pure Ignoranz: "Gehört mir nicht -> juckt mich nicht".
 
@topsi.kret: Die Bezeichnung dafür: "Tragödie des Gemeinguts"
Auf MaiLab wurde das mal recht gut erklärt.
Quelle: www.youtube.com/watch?v=IIpbgWyPsWQ
 
Also in der Schweiz Funktioniert Mobility super und Problemlos und scheint auch im Wirtschaftlich zu sein, die waren halt einfach zum richtigen Zeitpunkt am Richtigen Ort und viele sind eingestiegen und nutzen es auch jetzt noch...
 
Das Problem ist wohl, das man kaum noch gegen die bestehnde Konkurenz ankommen kann. Hier in Hamburg sieht man überall Car2Go und Drivenow an jeder ecke, aber Miles, Ubeeqo und cambrio führen ein totales nischendasein. Deswegen werden die wohl auch bald untergehen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen