Apple WWDC Start: Die wichtigsten Gerüchte und Fakten in der Vorschau

Vor der am Montag beginnenden Apple Entwicklerkonferenz WWDC ist die Spannung groß: Was wird Apple in diesem Jahr alles präsentieren, was ist neu und wird man auch neue Hardware zu sehen bekommen? Wir haben uns die Gerüchtelage einmal angesehen ... mehr... Apple, Ceo, Tim Cook Bildquelle: Apple Apple, Ceo, Tim Cook Apple, Ceo, Tim Cook Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der iMac ist bereits frisch geupdatet worden. Siehe: https://winfuture.de/news,107963.html
 
Ich muß immer laut lachen, wenn ich die lächerlichen Illusionen der Mac pro Fans höre. Die glauben echt, die kriegen einen Mac in einem Towergehäuse wo sie SSD oder HDD einstecken können. Solange Johnny Ive lebt, gibt es das ganz sicher nicht. Modular heisst bei Apple, es gibt was verkapseltes wie den Mac Mini, und dazu gibts ein Erweiterungsmodul mit Probitärem Anschluss, was man dann mit eingelötetem SSD Speicher kaufen kann. 2TB für 1500,-; 4 TB für 6500,- usw usw.
 
@Bjorn_Maurer: Jup, sehe ich ähnlich. Schön wäre es natürlich trotzdem wenn Apple die "Pros" da überraschen würde. IMHO wäre es am sinnvollsten wenn Apple den Mac Pro einfach begraben und macOS für andere Hardware öffnen würde. Dann baut sich jeder das System das er haben will und fertig. Tun viele der professionellen Nutzer ja jetzt schon. Habe mich selbst auch Ende letzten Jahres von der Apple Hardware verabschiedet und bin auf einen Hackintosh umgestiegen. Dem Marktanteil würde die Öffnung von macOS für andere Hardware gut tun. Da der Fokus künftig wohl eher in Richtung Services gehen wird, würde die Öffnung sogar Sinn machen.
 
@Bjorn_Maurer: Wir haben noch 2 MacPros von 2009 / 2010 im Produktiveinsatz. Die bekommen immer noch Firmware Updates (zuletzt im Mai). Booten von einer NVMe ssd und man kann Gra-Karten, DVD Writer, Speicher, W-Lan / Bluetooth Modul, PCIe Karten frei nach Belieben tauschen.

Welcher PC von 2009 bekommt noch Firmware Updates und kann von einer NVMe ssd booten ?
Apple ist nicht nur gut, aber es gab mal sehr gute MacPro s und da war o.g. Jonny schon lange bei Apple.
 
@usbln: Damals konnte man aber auch bei den restlichen Geräten die Komponenten einfacher tauschen. Derzeit ist halt der Stand, dass diese Zeiten bei Apple vorbei sind. Ob sie was gelernt haben wird sich dann (hoffentlich) am Montag zeigen. Warten wir's ab! :)
 
@usbln: 2009 war der core i der 2xxx Generation, warum solltest du den nicht aufrüsten können, der kann alles schlucken was der Markt hergibt.
 
@Bjorn_Maurer: Falsch, die 2xxx intel Generation kam erst Q1 2011. Der letzte Tower Mac hatte die Westmere/Nehalem Architektur, die Vorgänger Generation.
 
@usbln: Meiner kann das. Selbstbau-PC mit Windows. Bekommt Updates für Board, Graka, CPU, Soundkarte... Bekommt Windows Updates, alles so, wie es sein soll. Denn: 10 Jahre sind für einen PC vielleicht von der Technik her eine Ewigkeit. Aber vom elektronischen Tod sind die Teile noch weit entfernt. Also tu nicht so, als wäre das bei Apple ne Ausnahme. Das kann jeder gut zusammengestellte PC ebenso!
 
@Hanni&Nanni: Welches Board ist das ?
 
@ Winfuture.

Euer Artikel lässt vermuten, dass es fast nichts Neues gibt! Was bisher bekannt ist:

iOS 13:
- Komplett überarbeitete Erinnerungen-App
- Neue App "Find my" als Zusammenlegung von "iPhone-Suche" und Freunde-App
- Überarbeitung Mail-App, unter anderem mit Kategorien
- Neue Lautstärkeregelung
- Neues Markierungen-Menü
- Neues Teilen-Menü
- Systemweiter "Schlafmodus"
- Überarbeitete Bildschirmzeit-Funktion
- Überarbeitete Bücher-App
- Deutlicher erweiterte Nachrichten-App
- Verbesserte Home-App
- Verbesserte Karten-App

Zusätzlich iPad:
- Tabs in den Apps (iPad)
- Neues Fenster-Management
 
@SteffenB: Und wo sind nun die echten Neuerungen? Ich sehe da bloss das Fenster-Management beim iPad.
Früher waren major OS-Updates noch spannend, heute hat es nur noch Verbesserungen bei den mitgelieferten Tools ...
 
@TRJS: was erwatest du?

Es ist ein Betriebssystem da wird nicht das Rad jedes Jahr neu erfunden. Es sind halt viele Detailverbesserungen.
Früher waren die jährlichen Leistungssprünge bei den CPUs auch größer.

Irgendwann kommt man halt an einen Punkt wo es keine Revolution mehr gibt, sondern eine stätige Evolution.
 
@ibecf: Naja, was iOS angeht, gäbe es eine noch mögliche "revolutionäre" Neuerung: nämlich echte Multi-User-Fähigkeit ...
 
@TRJS: wenn Sie es wollten hätte sie schon längst eingeführt.

Seien wir mal ehrlich der Bedarf ein mobiles Betriebssystem als Mehrbenutzersystem zu benutzen dürfte
eher gering sein,da mobile Endgeräte normalerweise nur von einem Benutzer genutzt wird.
 
@ibecf: Ganz im Gegenteil! Gerade das iPad liegt gar nicht selten in Wohnungen rum, wo die ganze Familie Zugriff darauf hat. Getrennte Accounts wären für viele Nutzer sehr sinnvoll!
 
@TRJS: die gibt es seit vielen Jahren für iPads, allerdings nur im Bildungsbereich. Technisch also seit langem umgesetzt.
 
@SteffenB: Was nützt das dem gewöhnlichen User? Und: Die Freischaltung für alle wäre dennoch eine höchst sinnvolle Neuerung.
 
@TRJS: Solange es wirklich sinnvolle Verbesserungen sind die zwar im Verhältnis klein mit jedoch teils großer Wirkung sind, kann ich für meinen Teil da aber sehr gut mit leben. Man muss das Rad ja nicht immer gleich neu erfinden :)
 
@TRJS: das war nicht mein Punkt. Ich habe lediglich angedeutet, dass der Text keine Substanz hat.

Zu deinem Einwurf: Was willst du bei iOS und macOS - an 2 hervorragend funktionierenden und gut durchdachten Systemen Bahnbrechendes ändern???

Vorschläge?

Mir gefällt jedenfalls die ständige Weiterentwicklung aller Apple-Systeme. Vergiss in diesem Zusammenhang bitte auch eine Sache nicht: Apple schaut nicht was technisch machbar ist, sondern was die Funktionen sinnvoll erweitert.
 
@SteffenB: Da gäbe es vieles! Anfangen würde ich beim völlig unflexiblen Homescreen. Schon beim iPhone könnte der Platz für Infos besser genutzt werden - da war schon 2005 das Uralt-Windows Mobile um Dimensionen weiter! Erst Recht beim iPad, hier würde ein selber gestaltbarer Desktop einen riesigen Unterschied machen.
Zum Glück könnte beim nächsten iOS hier wirklich endlich was gehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr