Notbremse: Samsung sagt den weltweiten Start des Galaxy Fold ab

Nachdem bereits erste Events in China abgesagt wurden, zieht Samsung beim Galaxy Fold nun die Notbremse. Die Probleme mit dem faltbaren Display des Smartphones scheinen so groß zu sein, dass Samsung den weltweiten Marktstart auf unbestimmte Zeit ... mehr... Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, faltbar, Faltbares Display, Faltbares Smartphone, Samsung Galaxy Fold Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, faltbar, Faltbares Display, Faltbares Smartphone, Samsung Galaxy Fold Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, faltbar, Faltbares Display, Faltbares Smartphone, Samsung Galaxy Fold Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut, dass sie hier dann doch lieber zurückrudern statt es unbedingt auf den Markt zu werfen und dann womöglich desaströs zu enden, nur weil man unbedingt als Erster mit so einem Gerät auf dem Markt sein wollte.
Die ersten Reviews waren jetzt nicht so prickelnd (vor allem die Sache mit der vermeintlichen Schutzfolie).

Mal sehen was Huawei macht und wie sich das mit dem Mate X weiterentwickelt nach einiger Benutzung mit dem Display außen, also ob das durchdacht genug ist.
An sich schon eine nette Spielerei.
 
@Tical2k: Sie wissen ja auch was für ein Aufwand so eine große Rückruf Aktion mit sich zieht... :D
 
@Speedp: Hier steht eher der Imageschaden im Vordergrund. Das haben die bei dem letzten Note Debakel scheinbar gelernt.
 
Das kommt davon wenn man ein Gerät schon in der Alpha-Phase als fertiges Produkt verkaufen will nur weil man da Huawei zuvorkommen wollte, um später sagen zu können wir waren die ersten. Aber das kennen wir ja nicht anders von Samsung. Bin mal welchen Zeitraum Samsung nun als neuen Termin für den Verkaufstart nennt.
 
@gplayeranti: Samsung waren nicht die Ersten, das Royole Flexpai war das erste Gerät. Ein Großteil wird auch eher in den Bereich der Kommunikation fließen, weil es meistens offensichtliche Bedienungsfehler waren. Vom offensichtlichen Folie abziehen, bis zum Klappen mit Gegenständen zwischen den Seiten.
 
@floerido: ohne allzu persönlich werden zu wollen: mich würde brennend deine Argumentation interessieren wenn das "Foldgate" Apple passiert wäre.
Vorstellen kann ich es mir allerdings in etwa: Thema Folie: bei einem Premiungerät kann man durchaus erwarten das die Displayfolie so angebracht wird das der geneigte Benutzer erst garnicht in Versuchung kommt diese zu entfernen. Thema klappen: es ist bei der normalen Nutzung dieser Geräte duchaus möglich das unbeabsichtigt ein Sandkorn o.ä. zwischen die Seiten kommt, es sei denn das Gerät ist ausschließlich zur Nutzung in sterilen und staubfreien Räumen konzipiert und freigegeben.
Beide Kritikpunkte wären durchaus berechtigt, sind es allerdings auch bei Samsung. Bedienungsfehler sehe ich da weniger, eher Konstruktionsfehler.
 
Ich find bei dem ganzen einfach nur traurig das Samsung versucht hat die Pressevertreter für Dumm hinzustellen. OK das da eine Folie drauf war die auch hätte drauf bleiben sollen ist das eine aber die Leute noch für Blöd zu verkaufen wenn sie es wie ein Endkunde nutzen - das ist ja dann doch ziemlich peinlich.
Was hätte die gemacht wenn ein Kunde unwissend die Folie entfernt hätte? Für 2000 EUR ein totaler Reinfall.
 
@MarcelP: ich frage mich, warum man die Folie überhaupt ab bekommt, wenn sie doch zwingend nötig ist. Können die sie nicht fest verkleben?
 
Ich war eigentlich der Meinung, dass es auf den Markt kommt, sich der schnelle Verschleiß zeigt und die Idee wieder in der Schublade verschwindet...

Selbst mit Weichmachern vollgepumpte Polymere erleiden beim falten strukturelle Schäden.
Einerseits muss es resistent sein und eine feste Oberfläche haben, andererseits extrem flexibel.
Geht nicht...
 
Es gibt wirklich Leute, die würden 2.000 Euro für so einen Quatsch wie auf dem Foto oben ausgeben? Drei winzige Fensterchen nebeneinander statt nur ein einziges? Ich kann sowas nicht ernst nehmen. Wer mobil arbeitet, hat halt ein Laptop. Nichts anderes. Und der braucht auch keinen Touchscreen, sondern eine ordentliche Tastatur.
 
Irgendein Dummer steht jeden Tag auf. Aber in diesem Fall wird es wohl nicht genügend dumme Menschen geben. ...
 
physik sagt: je öfter man ein material faltet, desto mehr wird die strukturelle integrität des objekts beeinträchtigt

samsung sagt: wir haben hierzu eine idee --> galaxy fold
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr Wireless Bluetooth Kopfhörer 5.0, Tronsmart TWS Kopfhörer mit 24 Stunden Wiedergabe, Qualcomm Chip, Touch Control, Ladetasche, DSP-Headsets mit Rauschunterdrückung und Voice Assistant-Spunky BeatWireless Bluetooth Kopfhörer 5.0, Tronsmart TWS Kopfhörer mit 24 Stunden Wiedergabe, Qualcomm Chip, Touch Control, Ladetasche, DSP-Headsets mit Rauschunterdrückung und Voice Assistant-Spunky Beat
Original Amazon-Preis
32,99
Im Preisvergleich ab
32,99
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7,50
Im WinFuture Preisvergleich