Neue Produkte, die "umhauen": Tim Cook malt schöne Apple-Zukunft

Jede Regung von Apple sorgt für eine schnelle Reaktion an den Finanzmärkten, gerade seit die Verkaufszahlen des iPhone schwächeln, steht der Konzern unter besonderer Beobachtung. Jetzt hat CEO Tim Cook im Rahmen einer Investorenversammlung von ... mehr... Apple, Ceo, Tim Cook Bildquelle: Apple Apple, Ceo, Tim Cook Apple, Ceo, Tim Cook Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer so große Töne spuckt, muss auch liefern. Beim liefern hatte Apple ja in letzterzeit Probleme (seit Jobs weg ist).
 
@robs80: Das war zu Jobs-Zeiten auch nur unwesentlich besser.
 
@noneofthem: iMac, iPod, iPhone, iPad, iTunes, iBook.

OFF TOPIC:
Ich finde dieses gestellte "Tim Cook lacht ganz natürlich mit glücklicher Foxconn-Arbeiterin"-Foto aus der Apple Marketing-Abteilung, das WF bei jeden zweiten Artikel mit Tim Cook-Bezug reinstellt mega-peinlich! :)
 
@moribund: Die arme Frau freut sich sicher auf ihre nächste Toilettenpause :D
 
@D4rk3n3mi3: Die hat sie sich nach 14 Stunden aber auch redlich verdient. Cook kann darüber nur lachen. :)
 
@moribund: Das ist alles richtig, aber verdammt lange her. Danach hat Apple sich ausgeruht und bestenfalls zwei Jahre später Features nachgeliefert, die die Konkurrenz vorstellte oder halt Sachen, die keinen umhauen. Das war auch noch zu Lebzeiten von Steve Jobs so.
 
@noneofthem: Die von mir oben genannten 6 Produkte wurden über einen Zeitraum von 12 Jahren (1998-2010) gebracht. (Durchschnitt: alle 2 Jahre.)
Tim Cook übernahm Jobs' Job (pun intended! ^^) 2011 dauerhaft und hat in 8 Jahren nichts Vergleichbares gebracht.
 
@moribund: Apple Watch, Apple Pay, Apple Music, Air Pods, Home Pod.
Da waren schon auch ein paar Sachen unter Cook.
 
@PeterZwei: Unter Jobs waren es bahnbrechende Neuerungen mit denen sie der Konkurrenz weit voraus waren, unter Cook ist das eher "ja Apple hat das jetzt inzwischen auch endlich".
 
@moribund: Das sehe ich bei Apple Pay den Air Pods und der Apple Watch anders.

- Apple Pay kam schon 2014 also z.B. deutlich vor Google/Android Pay oder Samsung Pay.
- Die Apple Watch ist mit einem Marktanteil über 50% sicher auch keine Kleinigkeit.
- Mit den Air Pods ist Apple aus dem aus dem Stand Marktführer geworden. Das ist ein absolut stimmiges Gesamtkonzept an das bisher kein Konkurrent dran kommt.
 
@PeterZwei: Erst mal paar Fakten:
Apple Pay wurde vielleicht ein paar Monate vor Google Pay präsentiert, aber es haben an der Idee schon mehrere Unternehmen relativ gleichzeitig daran gearbeitet.
Apple Watch hat den grossen Marktanteil weil es die einzige Watch für die Apple Umgebung ist, während sich die Smartwatches für die Android-Umgebung den Kuchen teilen müssen.

Aber der eigentlich Punkt ist:
du vergleichst hier bahnbrechende Neuerungen die die IT-Landschaft verändert haben mit ein paar kleinen Nischenprodukten: mit ein bisschen Audiozubehör und einer IT-Uhr, die insgesamt (also auf allen Plattformen) - seien wir doch ehrlich! - gefloppt ist.
 
@moribund:

- Richtig Apple Pay wurde ein paar Monate vor Google Pay präsentiert. Android wurde übrigens ein paar Monate nach dem iPhone präsentiert. Also zählt das iPhone in dem Fall auch nicht?
- Die Apple Watch wird öfter gekauft als alle anderen Smartwatches zusammen und ist nur mit ca. 20% aller Smartphones kompatibel.
- Ich habe sowohl ein iPad als auch Air Pods. Die Air Pods waren mit deutlichem Abstand das beeindruckendere Produkt für mich.

Außer dem iPhone sehe ich bei Deiner Aufzählung auch keine bahnbrechenden Neuerungen die die IT-Landschaft verändern.

Alleine mit dem "Nischenprodukt" Apple Watch wäre Apple übrigens unter den 300 Umsatzstärksten Unternehmen der USA.
https://www.forbes.com/sites/davidphelan/2018/02/15/apple-ceo-reveals-watch-business-approaching-fortune-300-size-company/#5fcf13a82217
 
@PeterZwei: nochmal: Apple und Google haben zeitgleich an den Pay Funktionen gearbeitet.
Während beim iPhone ist wohl unbestritten ist, dass Apple die Konkurrenz damit kalt erwischt hat (frag mal Steve Ballmer! ^^), und alle nach der Präsentation ihre Geräte umkrempelten.
Die iPhone-Entwicklung begann 2004, Jänner 2007 wurde das erste präsentiert.
Das erste Android eineinhalb Jahre später sah noch so aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Android_(Betriebssystem)#/media/File:T-Mobile_G1_launch_event_2.jpg

Ähnliches galt für den iPod: da gabs für Jahre nichts vergleichbares, nur die kleinen MP3-Player für 10-15 Songs.

Auch beim iPad war man der erste der eine neue Geräteklasse ins Leben gerufen hat, die heute zumindest deutlich wichtiger ist als eine Uhr oder Ohrstöpsel, während die anderen erst danach mit der Tablet-Entwicklung begannen.

iTunes hat das geschafft woran sich die Musikindustrie seit Beginn des Internets die Zähne ausgebissen hat und hat damit den ersten Schritt gesetzt CD& Co abzulösen.

Während an der Uhr ist auch nichts Neues ist - im Gegenteil: man ist auf dem fahrenden Zug 1-2 Jahre später noch aufgesprungen.

BTW:
es ist ein Unterschied ob du mit deinem Produkt viel Kohle machst, oder ob du bahnbrechende neue Technologien hervorbringst.
Dass Tim Cook mag zwar nichts Neues bringen, aber dass er brav für die Apple-Shareholder die Gewinne maximiert ist unbestritten.
 
@robs80: möchte dich mal sehen wenn dein Job Weg ist :-D
 
Was soll einen umhauen, der Preis?
 
@erazor0001: Made my day!
 
Naja lieber Produkte, die "umhauen". Als Produkte, die "verbiegen".
 
Er meint wohl den Streamingdienst der in der Pipeline steht. Ob man das als "Produkt" verstehen soll, ich weiß nicht. Scheinbar mischt der Apple-Chef ja bei den Inhalten der Filme mit - ob das den Zuschauer von den Socken haut ist fraglich.
 
Ja, da lachen sie beide auf dem Bild. Der eine hat das Geld, was die andere und alle anderen Beschäftigen zusammen, wohl nicht in zehn Leben haben werden. Ja, da lachen wir alle mal in die Kamera, verdrängen mal die Ungerechtigkeit und scheinen glücklich :D Eine wirkliche Teilhabe am Erfolg hat man ja selten. Wenn der Herr Cook die ganzen Geräte mal selbst bauen müsste, würde er merken, dass nicht nur Ideen ein Zeichen von Erfolg sind. Von Foxxcon mal ganz zu schweigen.

Ich hätte ja gern dieses Bild im Artikel gesehen:
https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile109529622/8721624867-ci23x11-w960/To-match-Special-Report-CHINA-MANUFACTURING.jpg

Spiegelt das Ganze schon etwas genauer wider.

Das haut mich um.
 
Da nicht mal Jobs was in der Schublade hatte wird Cook erst recht nichts wirklich Innovatives haben. Die einzige Chance ist kreative Startups aufkaufen. So läuft es in der Medizintechnik auch.
 
"Andere dürfen Märkte testen, Apple zieht dann nach und erobert die Kunden mit einem ausgereiften Produkt."

Und hinterher erzählen sie allen dass sie es waren die es erfunden und entwickelt haben und vor allem die ersten waren.

Sorry, ich muss mal kurz kotzen gehen bei so viel Selbstverliebtheit und Arroganz.
 
@Tomarr: Fairerweise muss man sagen, dass es eigentlich nicht Apple ist, die das erzählen.
Die stellen das viel schlauer an und überlassen das ihren iFanboys, die zumeist keine Ahnung davon haben was es so außerhalb des Apple-Ökosystems sonst noch gibt. ^^
Ich könnte mich nicht erinnern dass Apple mal gesagt hat: wir haben das erfunden!
 
Also ich brauche keine Produkte, die mich umhauen. Ich fände es viel schöner wenn die bestehenden Produkte mal wieder einen Kaufgrund abseits der Software hätten.

Ein iPhone mit USB-C wäre ein Anfang. Oder ein Macbook Pro das den Zusatz "PRO" auch verdient und nicht bloß eine Designer-Elektroheizung ist, die zwar schön aussieht, aber beim kleinsten Krümel nicht mehr anständig funktioniert.

Und dann vielleicht noch die Apfelsteuer etwas senken, damit die Preise näher beim Geleisteten sind.
 
im Augenblick wohl eher "weg hauen" in Richtung Linux-Android, Windows -- aber vielleicht wird es ja besser als es aussieht.
 
Also bis jetzt, hauen nur Preise um ! Und das sage ich als Apple Fan !
 
endlich mal neue imacs mit 6k und schmalem rand und uch mach den geldbeutel mal wieder auf
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr LED-Streifenlicht-Kit für Upgrate SMD-RGB-Licht mit 24 Tasten (5M) , 2835- LED , flexible wechselnde mehrfarbige Beleuchtungsstreifen für TV, Schlafzimmer, Party, HochzeitLED-Streifenlicht-Kit für Upgrate SMD-RGB-Licht mit 24 Tasten (5M) , 2835- LED , flexible wechselnde mehrfarbige Beleuchtungsstreifen für TV, Schlafzimmer, Party, Hochzeit
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
19,99
Blitzangebot-Preis
14,39
Ersparnis zu Amazon 28% oder 5,59
Im WinFuture Preisvergleich