Schon heute am Drücker: Hier trifft in der EU eine KI die Entscheidungen

Die Diskussion zu Chancen und Gefahren rund um Künstliche Intelligenz wird meist mit einem weiten Blick in die Zukunft geführt. Die Orga­nisation Algorithmwatch hat jetzt eine Liste zusammengetragen, die aufzeigen soll, dass KI in der EU schon heute ... mehr... Gehirn, Strahlung, Denken, Kopf Bildquelle: CC0 / TheDigitalArtist Gehirn, Strahlung, Denken, Kopf Gehirn, Strahlung, Denken, Kopf CC0 / TheDigitalArtist

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Absoluter witz.
 
@mTw|krafti: Hallo Kraftbier, würdest du deine AUssage begründen?
 
@mTw|krafti: meinst es kann noch viel schlimmer kommen? :D Vielleicht wird´s besser
 
Gebt es wirklich noch jemanden, der zumindest sich rudimentär informiert, den das überrascht?
Mich wundert es eher, dass es nicht schon viel mehr verbreitet ist, oder wird das nur nicht bekannt?

Die Entwicklung geht rasant weiter, allein wenn ich die Ankündigung von Google lese, mehr Analysen auf das Smartphone der Nutzer zu verlegen, die ja von Hinz und Kunz abgefragt werden können, werden die Ergebnisse der Analysen für die Nutzer, ohne ihr wissen, entscheidend für die Lebensplanung.
 
@Kribs: Es IST sehr weit verbreitet. Nur wird es nicht unbedingt KI genannt (Big Data, Mustererkennung, Predictive, Maschinelles Lernen...), obwohl häufig dieselben Techniken und Verfahren verwendet werden. Rudimentäre Einsätze findest du auf den meisten Webseiten (Werbung, andere Kunden haben dieses und jenes, angepriesene Artikel). Auch Beispiele wie die im Artikel finden sich zuhauf (Vorhersage von Stornierern oder potentiellen Käufern).
 
@sDaniel: KI hört sich halt einfach besser an.

Im Grunde sind die erwähnten Beispiele nichts anderes als Big Data, Mustererkennung, Predictive, Maschinelles Lernen...
 
@Andy2019: Ich denke, dass KI als Fachbereich schon seine Berechtigung hat. Den Begriff gibt es ja auch schon seit ein paar Jahrzehnten und hat im Bereich Agentensysteme durchaus interessante Erkenntnisse gewonnen.
 
@sDaniel:
Dem möchte ich auch nichts entgegen werfen. Für den Ottonormalverbraucher wird aber zu häufig KI mit z.b. unserer Intelligenz gleichgesetzt, was ist aber nicht wirklich ist.
 
Ich würde manchem zur KI dringend die Mass Effect Spiele 1-3 Speziell Teil 3 nahe Legen zu Spielen natürlich ist dies nur ein Spiel dennoch zeigt es gut wohin eine KI Führen kann.
Solange eine KI entsprechend Programmiert ist dürfte die Gefahr gegen 0 Tendieren gefährlich wird das wenn die KI den Auftrag bekommt etwas zu tun und dann zum Schluss kommt die Lösung wäre die Eliminierung des Menschen.
Die ST Voyager Folge Prototyp Folge 13 Staffel 2 kann hier als Beispiel dienen.
Natürlich kann KI auch zum Wohle der Menschen sein das Problem ist wie zu oft eine Technik ersetzt den Menschen aber niemand macht sich Gedanken was soll aus den Ersetzten werden.
Eigentlich sollte man auf einen WW3 hoffen der uns ins Mittelalter zurückschickt in der Hoffnung das wir dadurch Verantwortungsvollen Umgang mit Technik Lernen.
Ich Empfinde es nun auch nicht Beruhigend zu Wissen das eine KI über Menschen Entscheidet dennoch werden wir uns dem zu Beugen haben den Gefragt werden ob wir das wollen werden wir eh nicht.
Hier Spielen wieder Kosten eine Rolle weil eine KI braucht nicht viel außer Strom ein Mensch kann mit der Effizienz schlicht nicht mithalten.
 
@Freddy2712: Der Weg bis zu einem derartigen "Prototyp" a la Voyager wird allerdings noch sehr lange dauern.
Heutige KI ermittelt Muster aus bestehenden Daten, bildet daraus ein Modell und versucht mit diesem vorherzusagen, was bei anderen Daten am Wahrscheinlichsten ist. Dabei gibt es Modelle, bei denen die Entscheidung einfach nachvollzogen werden kann ebenso wie Modelle, bei denen die Entscheidungsfindung in einer Abstraktion abgebildet ist, die kein Mensch mehr versteht.
Wichtig ist aber, dass in beiden Fällen keine bewusste Entscheidung von der KI getroffen wird. Das ist den Nutzern dieser Technik in der Regel auch klar (zumindest ist zu hoffen, dass die Entwickler das entsprechend kommuniziert haben). Wenn die KI nur 80% aller Fälle gut vorhersagt, dann ist viel gewonnen. Die restlichen 20% kann sich dann auch ein Mensch anschauen - ohne sich mit dem Alltäglichen klagen zu müssen.
 
@Freddy2712:
Als Gedankenspieler sicherlich ganz nett. Mehr aber auch nicht.

Abgesehen davon das so eine KI auch nach heutigen technischen Stand reines Wunschdenken ist (Sowas wie schneller reisen als Lichtgeschwindigkeit)

Es gibt auch zahlreiche SciFi Geschichten die unterschiedlichste Möglichkeiten erzählen.

In Summe ist es aber einfach. Sollte die KI eigentlich der nächste evolutionäre Schritt sein, wird dieser nicht aufgehalten werden können. Also warum sich über das unausweichliche beschweren?
Es gibt jedoch nichts was aktuell darauf hindeutet. Der Begriff KI ist schlicht eine schnelle Form Daten zu erfassen und zu verarbeiten. Der begriff KI ist meiner Meinung nach hier auch falsch, ich verwende lieber den Begriff simulierte KI. Von außen erweckt es den Eindruck Intelligent zu sein, ist es aber nicht.
Ich bin mir auch sicher das es nicht mehr lange dauern wird bis simulierte KIs entwickelt werden, mit denen man sich unterhalten kann und nicht merkt mit einem Programm zu sprechen.

Der aktuelle Ansatz zur Entwicklung von KIs wird mit aller Wahrscheinlichkeit zu keiner KI führen die dem Menschen überlegen sein wird. Wir wissen schlicht nicht was Intelligenz wirklich ausmacht. Dementsprechend wissen wir auch nicht ob diese bereits in unserer simulierten KI enthalten sein kann. Wäre das selbe wie du ein Boot baust ohne zu wissen was Wasser ist. Mit aller Wahrscheinlichkeit wird diese Boot nicht im Wasser schwimmen können ;)
 
@Andy2019: Synthetische Intelligenz trifft es vielleicht besser. Das hat nicht so den faden Beigeschmack, den das deutsche Wort "künstlich" trägt.

Nebenbei: ELIZA entstand 1966 und scheint mir sehr gut auf deine Beschreibung zu passen.
 
@sDaniel:
Richtig das ist etwas was in die Richtung. bekanntere System wie z.b. Alexa haben auch ein sehr beeindruckende Trefferqualität in der Interpretation des gesagten.
Nicht destotrotz kann man sehr einfach herausfinden das es halt nur ein Programm ist. Aber ich glaube das wird etwas sein was nicht mehr ganz so lange auf sich warten lassen wird. Man stelle sich nur vor man spricht mit einem Programm beim Telefon-Center und bekommt dies noch nicht mal mit ;)
 
Sorry das ist aber reine Effekthascherei.
In den erwähnten Beispiele trifft nicht die KI die Entscheidung, die ermöglicht einfach schnelleres erfassen und verarbeiten von Daten und ermittelt Ergebnisse nach bestimmten Kriterien. Diese Kriterien werden aber von Menschen gesetzt.

Wäre genau das selbe wenn ich behaupten würde das zu meiner Datenbankabfrage eine KI die Entscheidung trifft welches Ergebnis es mir anzeigt. Je nach Blickwinkel stimmt diese Aussage sogar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen