Neuer Fingerabdruckleser prüft zunächst, ob der Nutzer am Leben ist

Geht es nach einer Gruppe von koreanischen Wissenschaftlern, werden künftige Smartphones mit einem Fingerabdruckleser ausgerüstet sein, der in der Lage ist sowohl den ausgeübten Druck als auch die Tempe­ratur des Fingers zu messen. mehr... Microsoft, Display, Patent, Fingerabdruckleser, Fingerabdruck, Fingerabdrucksensor Bildquelle: USPTO Microsoft, Display, Patent, Fingerabdruckleser, Fingerabdruck, Fingerabdrucksensor Microsoft, Display, Patent, Fingerabdruckleser, Fingerabdruck, Fingerabdrucksensor USPTO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was ist denn bitte an "lebend Erkennung" NEUARTIG?
=> Solche Fingerabdruckscanner habe ich vor 20 Jahren schon an Haustüren installiert ^^

Richtig wäre: "Alte Technologie wird nun auch in aktueller Hardware verbaut um Kunden noch mehr abzuzocken!"
 
@bear7: naja die miniaturisierung und das "ins display" is schon neu.
 
@bear7: Waren die auch transparent?
 
@bear7: Wirklich sehr unsinnig, dein Vergleich ...
 
@bear7: Neuartig ist, dass es die nun auch im Smartphones geben wird. Etwas, worauf ich lange warte und deswegen bisher drauf verzichtet habe (ohne Lebenderkennung viel zu leicht zu umgehen).
 
Den Luxus eines Fingerabdruckes hab ich nicht seit ich mir vor Jahren mal die Finger verbrannt habe.

Klingt aber recht cool das die das jetzt in so kleiner Ausführung hinbringen. Kann mich noch gut aus der Berufsschule erinnern das es die Lebenserkennung in Normalen Fingerprint Readern eh schon lange gibt.

Wusste aber nicht das die Mobilen das nicht messen.
 
@NightStorm1000:
Hast du schon mal über das perfekte Verbrechen nachgedacht ? :D
 
@GRADY: hahahahaah :D
wenn die doofe DNA da nicht wäre :D
 
Kann aber leicht umgangen werden. Einfach den toten Finger aufwärmen, und elektrisch laden...
 
@TobiasH:
"Finger aufwärmen, und elektrisch laden" vllt in einer Mikrowelle ? :D
 
@TobiasH: Warum wird er negativ bewertet. Klar hat er recht... Wenns um wirklich wichtige Daten geht wird dieser Schutz auf dieser Basis nicht ausreichen.
 
Bringt das wirklich irgendetwas? Wer sich die Mühe macht einen künstlichen Daumen anzufertigen, oder jemandem den Daumen abzuschneiden, um an das Gerät zu kommen, wird wohl auch noch den Daumen kurz in 40° warmes Wasser legen können. Jemanden der eh so einen Aufwand betriebt wird das nicht abschrecken. Die Konsequenz für den Nutzer wird ja eher sein, dass man im Winter draußen Probleme haben wird sein Smartphone zu entsperren.
 
@Jon2050: das dachte ich mir auch..... die Fingeroberfläche hat doch niemal 30 grad?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen