Microsoft startet DSGVO-Umsetzung bei Kinder-Konten

Microsoft hat bekanntgegeben, wie sich die neue europäische Daten­schutz-Grundverordnung (DSGVO) auf Kinderkonten auswirkt. Bereits erstellte Konten werden demnach deaktiviert, wenn Eltern jetzt nicht tätig werden und die neuen Regelungen ... mehr... Microsoft, Login, Konto, Microsoft-Konto Bildquelle: Microsoft Microsoft, Login, Konto, Microsoft-Konto Microsoft, Login, Konto, Microsoft-Konto Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal sehen wie das umgesetzt wird. Bestimmt müssen die Eltern der Datenverarbeitung zustimmen und bei Ablehnung wird das Konto geschlossen.
Welche Daten weiterverarbeitet werden, ist dann unklar. Also hat man außer den Dienst nicht zu nutzte kaum eine Wahl.
 
@Spacerat: Du hast Dich offensichtlich noch überhaupt nicht mit der DSGVO befasst. Denn Deine Aussage klingt zwar so, wie man es erwarten würde, steht aber im klaren Widerspruch zum dann geltenden Gesetz...
 
"To verify their child's account, parents will need to use a credit or debit card, or other payment instrument, for a 50-cent charge which will be credited toward an existing Microsoft account."

Das steht ebenso in dem englischen Artikel und damit ist wohl klar, das MS die DSGVO vorrantreibt um noch mehr Geld zu verdienen, auch wenn diese 50 Cents dem eigenen Konto gutgeschrieben werde.

Aber wer einmal etwas bezahlt hat, bei dem ist es wahrscheinlicher, das er wieder Geld investieren wird, das ist nur logisch.

Das weiß auch MS und damit wird kalkuliert, um den eigenen Shop zu vergolden, der im Gegensatz zum Google Playstore immer noch eine viel zu kleine Rolle spielt.
 
@SuperSour: Solche Verifikationen sind gängige Praxis.
 
Hat jemand hier Erfahrungen mit dem Kinderaccount? Wie gut/sicher sind die?
 
@1ST1: was heißt "gut" und "sicher"
Je nachdem was für ein Endgerät man hat und was man alles nutzen möchte, finde ich es gut umgesetzt.
Mit Windows-, WM-Geräten und XBox spielt es seine Stärken aus. Aber wie weit man seine Kinder kontrollieren oder einschränken möchte, muss jeder selber mit seinem Kind klären.
Man kann sich aber auch auf Gruppenfunktionen begrenzen ;) (Kalender, OneDrive ...)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen