AMDs Spectre v2-Patches: Windows- und BIOS-Updates in Kombination

Der Chipdesigner AMD bringt jetzt neue Patches heraus, die gegen die Variante 2 der Sicherheitslücke "Spectre" helfen sollen. Die Microcode-Updates sind nach Angaben des Unternehmens an die Hersteller von PCs und Motherboards verschickt worden, ... mehr... Prozessor, Amd, Ryzen Bildquelle: AMD Prozessor, Amd, Ryzen Prozessor, Amd, Ryzen AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wirklich fettes Lob an AMD und Hut ab, das sie auch noch ältere Prozessoren unterstützen, während Intel hier wieder keine Lust zu hat. Schade allerdings das dies bei den meisten Nutzern nicht ankommt, da einerseits die Mainbord-Hersteller mit Sicherheit keine Updates für diese alten Boards mehr anbieten wollen und andererseits die Nutzer meistens gar nicht wissen was ein BIOS ist und wie sie es updaten sollen schon gar nicht.
 
Deshalb liebe ich AMD und deshalb hatte ich seit 1995 fast ausschließlich AMD-CPUs. Die langjährige Nutzbarkeit der Systeme ist einfach super. Weiter so AMD, und pfeif auf die paar Prozent geringere Leistung gegenüber Intel, die eh' kaum ein (Privat-)Mensch braucht oder gar nutzt. Mein nächster wird ganz sicher ein Ryzen!
 
@Johnny_Wishbone: Leider fehlt win 7 in der liste privat nutzen das vill nicht mehr viele aber in unternehmen sieht es da anders aus, da man dört in vielen fällen nicht einfach upgraden kann da sonst software nicht mehr nutzbar sein kann deren neuentwicklung schnell mal einen jahresumsatz ausmachen kann.
 
@Johnny_Wishbone:
Deswegen habe ich auch schon immer ein AMD-System gehabt. Nebenbei bemerkt, habe ich auch gast immer eine ATi(AMD)-Grafikkarte drin gehabt. Hatte einmal eine NVidia, nie wieder. Auch wenn seitens NVidia häufiger GraKa-Treiber zur Verfügung gestellt werden, aber zufriedener war ich nur mit den AMD-Karten.
 
Das ist ja wohl ein erspähter April Scherz von AMD Bios Update ?
für einen OEM PC der 6 Jahre Alt ist bekommt man heute kein Neues Bios nicht mehr, man kauft sich auch nicht gleich einen Neuen Rechner wenn der Alte mehr als genug Rechen Power noch hat .
 
@diemaus: Für UEFI-Updates ist nunmal der Hersteller zuständig, das kann AMD nicht übernehmen.

Aber eigentlich ist es eh egal, weil noch nichtmal ein PoC für Spectre auf AMD-Hardware existiert!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen