NASA: Mensch kann mit KI bei Drohnensteuerung nicht mithalten

Autonomes Fahren ist nicht der einzige Bereich, an dem Wissenschaftler zur Zeit intensiv forschen. Auch bei der Computersteuerung von Drohnen scheint es rasant voranzugehen. Die NASA konnte in einem neuen Ex­pe­ri­ment nun zeigen, dass eine ... mehr... Drohne, Yuneec, Intel Drohne Bildquelle: Yuneec Drohne, Yuneec, Intel Drohne Drohne, Yuneec, Intel Drohne Yuneec

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal schauen wann es die ersten terroranschläge mit drohnen geben wird. Leider hinkt der Gesetzgeber stark hinterher bei der gesetzesgrundlage extra für drohnen
 
@azuram20: Sehe hier wirklich das Problem nicht. Mit ein paar Kilogramm selbst hergestelltem Sprengstoff, könntest du ein weihnachtlich, krachend gefülltes Einkaufszentrum in die Luft jagen und mit einem, vermutlich relativ einfach zu erlangenden, Job bei einer Schulkantine oder in irgendeiner Anlage, in der Lebensmittel verpackt werden, könntest du locker 300 Kinder vergiften. Ich wüsste nicht, wie ein Anschlag durch eine Drohne groß schlimmer werden soll.

Der Gesetzgeber hat beim Terrorismus eigentlich nicht viel zu tun. Es ist illegal andere Menschen zu töten oder zu verletzen. Der Zugang zu den einfachsten Mitteln dafür (Schusswaffen, Sprengstoff, effektive Gifte) ist bereits gesetzlich erschwert. Ab hier sollte man sich eher Gedanken machen, was man tut, damit weniger Leute sich zum Ziel nehmen, einen Terroranschlag auszuführen, als sich Gedanken über hochtechnische, hypothetische Terrorplots zu machen, wenn die Erfahrung zeigt, dass es meistens ohnehin eher einfach Anschlagspläne sind.
 
Bereits in den 1980ern konnten Marschflugkörper über eine Strecke von 5000 Km vollkommen autonom ihr Ziel ansteuern und Hindernissen dabei ausweichen. Ganz ohne GPS und KI.
 
@LastFrontier: und jetzt addiere die KI dazu.. dann gute Nacht! Dann heißt es bald, Jimmy nach dem du eine stadt zerbombt hast, kannst du mir was von Meckes mitbringen? Antwort 000101010101010101000111 als Beispiel für JA ;)
 
tja.. KI hat halt kein Gewissen
 
@frust-bithuner: Die Art von Drohnen, über die hier geredet wird, sind eher Drohnen, die irgendwelche Kameras für Luftaufnahmen oder andere Sensorik tragen. Die Drohnen, deren Nutzung mit Gewissensbissen einhergehen könnte, heißen z.B. "Predator drones" und sehen etwas anders aus. Das ist allerdings wirklich eher ein gesellschaftliches Problem als ein Gewissensproblem für die Piloten, denn der Drohnenkrieg läuft ja heute auch schon, mit menschlichen Piloten, in vollen Touren. Wenn wir damit ein Problem haben, dann müssen wir das mit unserer Regierung klären und nicht mit dem technischen Fortschritt.
 
Läuft wie am Schnürchen für Skynet ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen