Google testet Werbung in Virtual-Reality Umgebungen

Werbung, Virtual Reality, VR, VR Werbung Bildquelle: googleblog.com
Virtual Reality ist zwar immer noch ein Nischenphänomen, dies könnte sich aber bereits in wenigen Jahren ändern. Suchgigant Google wittert hier je­den­falls bereits ein neues, lukratives Geschäftsfeld. Das Un­ter­neh­men hat jetzt ein erstes Konzept für interaktive Werbung in Virtual-Reality Welten vor­ge­stellt und App-Entwickler zur Mitarbeit eingeladen. Der Konzeptentwurf wurde innerhalb Googles internem Area 120 Workshop vorgestellt, bei denen das Unternehmen neue Ideen testet. Darin zu sehen ist ein interaktives 3D-Objekt, das durch Antippen ein YouTube-artiges Videobanner im Großformat öffnet. Nach Angaben des Unternehmens suchen Entwickler von VR-Anwendungen nach nicht-störenden Wegen zur Monetarisierung für ihre Apps. Das vorgestellte Konzept sei ein erster Entwurf dafür, wie ein leicht zu implementierendes Werbeformat in 3D-Welten aussehen könnte.

Erste Tests mit ausgewählten Partnern

Bei der von Google gezeigten GIF-Animation handelt es sich um mehr als nur ein Mockup. Das Unternehmen hat eine Umgebung für Virtual-Reality bereits mit einer Hand voll Test-Partnern ausprobiert, mit nach eigenen Angaben vielversprechenden Resultaten. Im nächsten Schritt will der Suchgigant weitere Entwickler mit ins Boot holen, um die 3D-Werbung mit seiner Cardboard-Halterung und passenden Apps für iOS und Android, der Google Daydream VR-Plattform und mit dem Samsung Gear VR Headset auszuprobieren.


Interessierte VR-Entwickler können sich über ein Formular registrieren. Bei der Arbeit an einem künftigen VR-Werbeformat strebe man ein den Endanwender möglichst wenig störendes Format an, so Google. Gleichzeitig soll die Werbeplattform von Entwicklern leicht handhabbar sein und sich nativ in die 3D-Umgebung einbinden lassen. Ob sich das Ziel möglichst nicht störender Werbung später als frommer Wunsch herausstellt, bleibt abzuwarten, schließlich verdient Google sein Geld ja fast ausschließlich mit Werbung und will diese möglichst wirksam unter die Leute bringen.

Google verdient sein Geld mit Werbung

Google Werbung auf Webseiten und in Apps macht immer noch den Großteil der Einnahmen des Suchgiganten und seines Mutterkonzerns Alphabet aus. In 2016 waren das rund 79 Milliarden US Dollar, was einen Anteil von 87 % am Gesamtgewinn bedeutet (via DerStandard.at). Zwar legten auch die anderen Geschäftsbereiche im vergangenen Jahr mit einem Wachstum von 62 Prozent zu. Der auf Werbung entfallende Anteil wuchs aber in absoluten Zahlen fast genauso. Angesichts solcher Zahlen kann Google die von der EU-Kommission erst verhängte Milliardenstrafe leicht wegstecken. Werbung, Virtual Reality, VR, VR Werbung Werbung, Virtual Reality, VR, VR Werbung googleblog.com
Mehr zum Thema: Wearables
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:10 Uhr Mini PC Awow Desktopcomputer Windows 10 Intel Celeron J4115 mit 8 GB DDR4, NVMe M.2 128 GB SSD 4K@60Hz, Dual HDMI, Erweiterte SSD 2 TB, Dual 2.4G/5G WiFi, Gigabit Ethernet, USB*4Mini PC Awow Desktopcomputer Windows 10 Intel Celeron J4115 mit 8 GB DDR4, NVMe M.2 128 GB SSD 4K@60Hz, Dual HDMI, Erweiterte SSD 2 TB, Dual 2.4G/5G WiFi, Gigabit Ethernet, USB*4
Original Amazon-Preis
249,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
211,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 37,35

Tipp einsenden