ATIs Radeon 9500 Pro: Grafik-Power für den Mainstreammarkt

Kein Absatz am Massenmarkt für die Hardcore-Gamer Grafikkarte Die ATI Radeon 9700 Pro ist die wohl am weitesten Entwickelteste High-End Karte für Hardcore-Gamer.
Doch sie hat ein grosses Problem, denn sie lässt sich einfach nicht auf dem Massenmarkt verkaufen, zumindest nur sehr schlecht.
Doch eine gute Nachricht an alle die weniger ausgeben wollen: Die ATI Karte kommt Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit einer abgespeckten Version.

Mit acht Rendering Pipelines, einer Taktfrequenz von 275/550 MHz, AGP 4x/8x Kompatibilität und einer 128-MB-DDR-Speicher-Architektur soll der Radeon 9500 Pro neue Maßstäbe im Mainstream-Segment setzen. Und das Wichtigste: der Radeon 9500 Pro unterstützt Microsofts Direct X 9.0 Schnittstelle. Die wird von vielen Spiele-Entwicklern gerade für die neuesten Grafikeffekte genutzt. Außerdem hat ATI zwei weitere Chips vorgestellt, den Radeon 9500 und den Radeon 9700. Während der 9500 nur 64 MB DDR-Speicher unterstützt, kann der 9700 auf 256 MB DDR-RAM zugreifen.

Guillemot will bereits im November die ersten Karten mit diesem Chip herausbringen. Damit ist für ATI das Weihnachtsgeschäft gerettet. Denn ob Nvidia mit seinem neuen Chip, dem NV 30 zu diesem Termin fertig wird, ist fraglich. Zurzeit jedenfalls hat ATI im Grafikmarkt die Nase vorn.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden