LG soll von Entwicklern der Ransomware Maze attackiert worden sein

Sicherheit, Security, Verschlüsselung, schloss, Tunnel, Heartbleed Bildquelle: Softonic
Die Entwicklergruppe hinter der Ransomware Maze behauptet, den Elek­tro­nik-Hersteller LG angegriffen und Daten entwendet zu haben. Unter den gestohlenen Informationen sollen sich auch 40 Gigabyte Quellcode befunden haben. LG hat die Attacke bislang jedoch nicht bestätigt. Wie Bleeping Computer berichtet, haben die Entwickler von Maze auf ihrer Webseite zu­ge­ge­ben, in das Netzwerk des südkoreanischen Unternehmens LG Electronics eingedrungen zu sein. Hierbei sollen zahlreiche Datensätze mit der eigenen Ransomware verschlüsselt worden sein. Darüber hinaus wurde angeblich auch proprietärer Quellcode aus verschiedenen Pro­jek­ten gestohlen. Wie die Attacke durchgeführt wurde, haben die Hacker jedoch nicht genannt.


Um zu beweisen, dass tatsächlich 40 Gigabyte an Python-Quellcode entwendet wurden, hat die Entwicklergruppe Maze einige Screenshots von den gestohlenen Dateien veröffentlicht. Da­run­ter soll sich auch eine Firmware, die vom US-Konzern AT&T in Auftrag gegeben wurde, be­fin­den. Der amerikanische Mobilfunk-Anbieter bietet derzeit 41 Smartphones und vier Tablets von LG an. Ein weiterer Screenshot zeigt Pro­gramm­co­de, der aus einem Projekt zum Wei­ter­lei­ten von E-Mails stammen soll.

LG weiß nichts von einem Datendiebstahl

LG hat den Angriff bislang nicht bestätigt. Gegenüber Gadgets 360 hat der Elektronik-Her­stel­ler lediglich betont, dass das Unternehmen Sicherheit sehr ernst nehme und dem Vorfall nachgehen werde. Sofern Hinweise auf eine Straftat gefunden werden, möchte LG die lo­ka­len Ermittlungsbehörden einschalten. Bisher soll das Unternehmen allerdings noch nichts von einem derartigen Datendiebstahl wissen.

Es gilt als wahrscheinlich, dass die Entwickler von Maze eine Lösegeldzahlung von LG for­dern. Sollte der Hersteller nicht zahlen, könnten die Hacker die erbeuteten Daten ver­öf­fent­li­chen oder verkaufen. In den vergangenen Monaten soll nicht nur LG von Maze attackiert worden sein. Bei weiteren Opfern hatte es sich um Conduent, Bouyges und Cognizant ge­han­delt. Unter den gestohlenen Informationen sollen sich auch Details zu den Mitarbeitern sowie Kreditkarten-Daten befunden haben. Sicherheit, Sicherheitslücke, Hacker, Hack, Security, Fingerabdruck, cyber security Sicherheit, Sicherheitslücke, Hacker, Hack, Security, Fingerabdruck, cyber security Russiancouncil.ru
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:04 Uhr NVMe Gehäuse PCIe M.2 SSD Box, USB 3.1 Hochleistungs-Nvme Solid State Hard Disk Case,HDD Gehäuse M.2 M-Key SSD mit USB-C Adapter und USB 3.1 KabelNVMe Gehäuse PCIe M.2 SSD Box, USB 3.1 Hochleistungs-Nvme Solid State Hard Disk Case,HDD Gehäuse M.2 M-Key SSD mit USB-C Adapter und USB 3.1 Kabel
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
30,59
Ersparnis zu Amazon 24% oder 9,40

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden