Starker Start: Gamescom-Vorverkauf bricht alle Rekorde

Gamescom, Zoomin, Messe, Videospiele, Computerspiele, Gamescom 2017, Köln Gamescom, Zoomin, Messe, Videospiele, Computerspiele, Gamescom 2017, Köln
Am Donnerstag hat der Online-Vorverkauf für Tickets für die Gamescom 2017 begonnen. Den Veranstaltern zufolge ist die Nachfrage so groß wie nie, in den ersten 24 Stunden wurden bereits mehr als 42.000 Tickets verkauft - das ist neuer Rekord.

In diesem Jahr findet die Gamescom ein wenig später als in den letzten Jahren statt und öffnet seine Tore für Besucher zwischen dem 23. und 26. August. Somit beginnt die Messe dieses Jahr an einem Mittwoch und endet an einem Samstag. Der Sonntag entfällt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich freu mich auch auf die Gamescom. Jedoch nicht weil ich die Messe besuchen werde, sondern es wieder etliche gute Angebote für Games & Konsole geben wird.
 
Die Gamescom ist für die Besucher ein flop.
Wartezeiten von 6 Stunden zeigt das es keine Messe ist.

Besser wenn man nur die Fachpresse machen lassen würde. Des weiteren denkt man jedes Mal das man auf einem gothic Konzert ist
 
@tamm: "Die Gamescom ist für die Besucher ein flop."
Da gebe ich Dir vollkommen Recht, das sieht man auch deutlich an den jährlich sinkenden Besucherzahlen. Die GC ist tot...

"Wartezeiten von 6 Stunden zeigt das es keine Messe ist."
Keine Ahnung, wo Du Dich anstellst, aber ich bin regelmäßig da und habe erst ein mal 1,5 Std. angestanden. Das war 2013 bei Titanfall. Ansonsten stehe ich in der Regel um die 45-60 Min. max.
Kommt aber sicher auch drauf an, wann man reingeht, ab 12 Uhr wird es in der Regel leerer und wer an einem Wochenend-Tag geht, muss halt auch mit sowas rechnen. Deswegen gehe ich auch nur Do. und Fr.
 
Der Sinn der Gamescom aus Gamersicht erschließt sich mir nicht. Publisher kündigen lieber auf der E3 an und warum man sich in eine Schlange stellt, um ein Spiel für ein paar Minuten ausprobieren zu dürfen, anstatt einfach zu warten bis es raus iist...
 
@FuzzyLogic: Seh ich auch so. Verwerflich ists aber trotzdem nicht dahin zu gehen. Ist halt ne riesen Werbeveranstaltung. War zwei mal dort, einmal als sie noch in Leipzig war, war ganz amüsant, aber ich tus mir auch nicht mehr an.
 
@FuzzyLogic: aus Gamersicht gibt es schon Gründe. Erstmal der soziale Aspekt. Das ist der perfekte Ort um diejenigen in Person zu treffen, mit denen man online zusammen spielt.
Dann noch die Möglichkeit neue Spiele zu spielen, die noch nicht draußen sind. Ich glaub man ist kein echter Gamer wenn man bei dem Gedanken nicht juckende Finger bekommt ;)
Dann noch die Möglichkeit Streamer zu treffen und mit ihnen zu reden und Fotos zu machen.

Es ist nur wichtig wann man hingeht. Am Wochenende wirds übervoll und dann macht es nicht wirklich Spaß.
 
@Wuusah: Streamer treffen? Ernsthaft?! Mann ich werde alt. Also wir haben früher (und heute natürlich auch) lieber gespielt als zugeschaut.. Naja bei uns wars halt giga games (wer erinnert sich noch an die wöchentlichen CS matches gegen Etienne den noob ;) ? ) Also jeder gen. das seine.
 
@chillah: Warum nicht beides machen? Spielen und nebenbei einen Stream laufen haben. War früher bei GIGA doch nicht anders. Da hat man sich doch nicht vor die Glotze gesetzt und sich voll auf GIGA konzentriert. Das lief so nebenbei.
 
@FuzzyLogic: Allein der heißen Cosplaygirls wegen ist es immer einen Besuch wert B)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen