Pixel 2 XL Hands-on: Googles Angriff auf Apple, Samsung und Co.

Smartphone, Google, Android, Launch, Google Pixel 2, Google Pixel 2 XL, Pixel 2 XL, Android 8, Google Event Smartphone, Google, Android, Launch, Google Pixel 2, Google Pixel 2 XL, Pixel 2 XL, Android 8, Google Event
Das Google Pixel 2 XL ist der große Bruder vom Google Pixel 2 und kommt mit ziemlich identischer Hardware daher. Mit dem neuen, von LG gefertigten Flagschiff-Smartphone mit sechs Zoll großem Display will der Suchkonzern Apple, Samsung und den aufstrebenden chinesischen Herstellern die Kunden streitig machen.

Wie das Google Pixel 2 arbeitet auch im Google Pixel 2 XL der Qualcomm Snapdragon 835 Octacore-Prozessor, der bis maximal 2,35 Gigahertz getaktet wird. Auch die vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 GB interner Flash-Speicher auf UFS-Basis sind identisch. Das Gleiche gilt für die bei beiden Pixel 2-Geräten verbauten Kameras.
Google Pixel 2 XL Google Pixel 2 XL Google Pixel 2 XL
Das wohl größte Verkaufsargument für das Pixel 2 XL ist das mit stattlichen 2880 x 1440 Bildpunkten bzw. WQHD+-Auflösung ausgestattete Display. Der im Pixel 2 verbaute Bildschim mit P-OLED-Technologie und Gorilla Glass 5 soll besonders biegsam und widerstandsfähig sein.

Google Pixel 2 XLGoogle Pixel 2 XLGoogle Pixel 2 XLGoogle Pixel 2 XLGoogle Pixel 2 XLGoogle Pixel 2 XL

Beide Geräte haben eine 8-Megapixel-Kamera mit einer F/2.4-Blende auf der Vorder- und einen 12-Megapixel-Sensor mit Dual-Pixel-Technik und F/1.8-Blende auf der Rückseite, welche trotz fehlender Zweitkamera per Software ähnliche Effekte bieten soll wie Dual-Kamera-Phones. Ein Optischer Bildstabilisator (OIS) und Elektronischer Bildstabilisator (EIS) soll darüber hinaus für wackelfreie Aufnahmen sorgen. Auch der Akku ist beim Google Pixel 2 XL mit 3520 mAh relativ stattlich und dürfte, trotz LTE, Gigabit-WLAN, Bluetooth 5.0 und NFC, für ordentliche Laufzeiten sorgen. Neben einer Nano-SIM-Karte kann man das Google Pixel 2 XL auch mit der neuesten eSIM-Technik nutzen. Google geht hier nun auch den Weg, beim Anschluss von Kopfhörern auf moderne Technologien zu setzen - einen klassischen Klinkenanschluss hat das Gerät daher nicht mehr.

Kosten soll das Pixel 2 XL in Deutschland 939 Euro, was etwas teurer ist als die 909 Euro für das iPhone 8 Plus. Der Verkaufsstart für das Google Pixel 2 ist für Mitte November angesetzt. Ob sich das Angebot lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Für beide Smartphones spricht der bei Google-Geräten üblicherweise exzellente Android-Support. Drei Jahre lang soll das Google Pixel 2 XL mit den jeweils aktuellen Android-Versionen versorgt werden.

Mehr Details zum neuen Google Pixel 2 XL findet Ihr in unserem Artikel Pixel 2 & Pixel 2 XL vorgestellt: Smartphones als Vehikel für Googles KI.

Google Pixel 2 & Pixel 2 XL Verfügbarkeit, Preise und Ausstattung
Dieses Video empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
keine klinke? no go!
 
@cs1005: Ich kaufe auch keine PCs, wenn da kein Floppy Laufwerk ist. Finde es schrecklich, dass die Hersteller für den Käufer entscheiden.
 
@Flanigen0: für Floppy wurde eine bessere Alternative eingeführt, für die Klinke nicht, sie wurde einfach nur gestrichen. Ein Digitalausgang kann naturgemäß schon nicht besser für ein analoges Signal sein. Jetzt hilft nur noch einen externen DAC zu kaufen, da im Kopfhörer in der Regel kein guter eingebaut ist.
 
@FuzzyLogic: USB-C?
 
@Bautz: Ja und wie lade ich dann mein Gerät beim Musikhören auf?
 
@Bautz: keine Alternative, dadurch wird die Signalumwandlung an die Peripherie weitergegeben. Gerade in kleinen in-Ears ist kaum Platz, um einen guten dedizierten DAC unterzubringen. Wem guten Klang wichtig ist, muss zukünftig wohl noch einen DAC zwischen Handy und Klinkendongel schalten, dann hast du schon 2 Adapter.
 
@FuzzyLogic: Allerdings, das sollte man bisher auch schon tun (ok, nicht bei In-ears). Die einzigen Smartphones mit akzeptablem DAC hatte bisher mein Blackberry Z10 und ein leihweises LG (weiß aber nicht mehr welches).
 
@Bautz: mein HTC hat einen dedizierten DAC
 
@FuzzyLogic: Wem guter Klang wichtig ist, der nutzt keine in-ears sondern ordentliche over-ear Kopfhörer...
 
@gutenmorgen1: zuhause ja. Unterwegs zu unpraktisch.
 
@citrix no.4: Bluetooth Kopfhörer benutzen? Ist zwar oftmals blöd, aber bisher habe ich noch nicht wirklich unter dem fehlenden Klinkenanschluss gelitten. Hatte es mir wesentlich schlimmer vorgestellt.
 
@FuzzyLogic: Das der DAC extern verbaut sein muss ist auch Sinn der Sache da viel mehr Leistung und bessere analoge Eigenschaften realisert werden können als im kleinen, rauschbehafteten Gehäuse im Handy. Das Überträgen von digitalen Signalen bietet besseres signal zu rausch verhältnis und mehr Möglichkeiten und dass digitale signale schlechter sein sollen ist das falscheste was du je schreiben konntest wenn das quellformat sogar schon digital ist. Analogtechnik ist und bleibt Steinzeit Technologie während der digitale Kopfhörer weitaus flexibler sein kann.
 
@kadda67: Faktisch werden Kopfhörer dadurch komplexer und teurer aber kaum-gar nicht besser, Handys mit absolut sauberen signaleigenschaften gibt es nicht nur eins. Das unsägliche zusätzliche Batterieversorgung tut sein übriges.

In Summe bleibt, da wird nichts besser, nur komplexer und teurer
 
@FuzzyLogic: Für Klinke wird mit BT 5.0 auch eine bessere Alternative eingeführt...Einmal gekoppelt geht das alles so schnell; Im BMW gekoppelt, beim nächsten einsteigen sofort verbunden und über Radio kann man Spotify weiterspielen lassen - genial!
Kopfhörer anmachen - sofort gekoppelt und los gehts mit Musikhören ohne lästiges Kabel.

Argument Floppy - war damals wohl genauso ein Geschrei...OH NEIN! Jetzt muss ich alle meine Floppy-Disks ersetzen, ohne mich! Hat bisher alles wunderbar funktioniert...
 
@Comromeoz: das klappt jetzt schon, Zündung an keine 10 sec später spielt Spotify übers Radio.
 
@Flanigen0: Schwachsinniger Vergleich. Hochwertige Kopfhörer (deren Sound man auch an einem Handy genießen kann!) oder In-Ears (hier gilt das selbe) haben IMMER einen Klinkenanschluss. Aus gutem Grund.
 
@SpiDe1500: genau! Der Grund ist, dass die Anschlüsse bis jetzt immer verbaut wurden. Jetzt halt nicht mehr.
 
@Flanigen0: und wo genau liegt der Unterschied, ob die D/A Wandlung nun im Smartphone stattfindet, oder direkt im Kopfhörer? Genau: beim Preis. Denn dann muss ich bei jedem Kopfhörer den D/A Wandler bezahlen. Zudem kann ich nicht einfach mal kurz günstige Kopfhörer verwenden und auch die Studikopfhörer wird es NIEMALS mit USB-C geben. Jeder der eine Ahnung von Profesionellem Audio Equipment hat wird dabei nur den Kopf schütteln. Manche Dinge sind eben gut, weil sie so einfach sind. Und das ist der Klinkenstecker und wird es auch immer bleiben. Zudem habe ich gerne die Wahl und lasse mir nicht Optionen nehmen, die ich vorher hatte, damit der Hersteller mehr verdienen kann.
Übrigens: die größten Tonstudios der Welt verwenden analoge Kabel um Mikrofone und Musikinstrumente abzunehmen und das wird sich niemals ändern, weil es anders absolut unsinnig wäre.
 
@Fleischmann: Das mag ja alles sein, aber der Trend geht aber halt in die Richtung. Ich kann mir beim besten Willen aber nicht vorstellen, dass die Klinke oder Analog die Spitze der Qualität ist.
 
@Flanigen0: Naja, so lange Sie keinen USB Anschluss haben, der direkt mit dem Gehirn verbunden ist, wird das Signal irgendwann immer analog werden, da es vom Trommelfell analog aufgenommen wird.
 
@cs1005: Und jetzt beginnt es! Ich suche daheim mal meine golem.de Foreneinträge Anno September 2016, in denen ich geschrieben habe, dass im nächstes Jahr Smartphones von weiteren Herstellern heraus gebracht werden, die ebenfalls keinen 3,5mm Klinkenanschluss verbaut haben.
Schön 1 Jahr warten, bis die ganzen Androidfanboys ihre Hatekommentare geschrieben haben und nun sind sie selbst ein Teil davon.
Dass es jetzt sogar von der Androidmutter google kommt, macht es für mich noch schöner. :)
Ich habe mir letztes Jahr neue Bluetoothkopfhörer kaufen müssen, da das iPhone7 keine Klinke mehr hat. War dann nochmal eine Investition von ca. 200€, die erstmal schmerzen, aber im Resumé kein Problem. Jetzt habe ich diesen Sommer im Urlaub meine alten Kopfhörer mitgenommen, und mit dem 3,5mm to Lightning-Adapter verwendet. Und wie fühlte sich das an? Altmodisch.
Wenn man sich 1 Jahr an Bluetooth gewöhnt, will man wirklich nicht mehr zum alten Standard zurückkehren. Vorallem bei sportlichen Aktivitäten kann ich mir nicht mehr vorstellen, ein Kabel um mich rumfliegen zu lassen.

Errinert sich noch Jemand an das erste Macbook ohne CD-Rom Laufwerk? Wie groß das Geschrei war? Wie viele Apple den direkten Bankrott voraus sagten?
Und wie siehts heute aus? Es werden so gut wie keine Windows-Notebooks mehr hergestellt, die ein internes Laufwerk besitzen. Just my 2 cents. :)
 
Wer soviel Geld hinblättert, will ein Statussymbol. Und diese Käuferschicht ist außerhalb des iPhone-Markts doch sehr sehr dünn. Sollen sich doch ein paar Leute finden, die nix besseres mit ihrem Geld zu tun wissen.
Zum Glück gibt es gute Android-Geräte auch für 300-400 Euro.
 
@hhf: Geil! Du hast jetzt alle durchschaut die mehr als 400 Euro bezahlen für ein Smartphone. Warum auch nen Passat kaufen wenns auch ein UP tut...
 
@Flanigen0: Er hat doch Recht. 1000+ für ein Handy ist schon dekadent.
 
@Karmageddon: Na und? Wenn man es machen kann ohne nen kredit aufzunehmen, who cares? Ist jedem selbst überlassen.
 
@Flanigen0: Ich weiß es von meinem Chef. Der holt sich jedes Jahr das neueste iPhone. Dieses Jahr muss er noch mit seinem iPhone 7 aushalten, weil er ja unbedingt das iPhone X haben will und da noch so lange warten muss.

Kann man machen - ohne jede Frage. Aber aus meiner Sicht irgendwie lächerlich.
Und wenn wir ehrlich sind, wissen wir doch alle, dass dieses Konsumverhalten doch auch maßgeblicher Treiber unseres Ressourcen-Raubbaus weltweit ist.
Diese Gesellschaftskritik würde jetzt aber sicher zu weiteren endlosen Diskussionen führen.
 
@Karmageddon: Dein Beitrag zeugt von Armut bzw.mangelnder Kaufkraft.
Ausserdem geht es dich gar nichts an wie teuer ein Smartphone ist - es gibt doch genügend günstigere Alternativen.
Einfach nicht kaufen und gut ist.
Natürlich kaufen sich sowas einige auch als Statussymbol.

Ist wie bei den Autos - die meistem Karren gehören der Bank. Nennt sich Sozialdruck und Gruppenzwang.
 
@Flanigen0: Na ja, die 900€ Handys sind halt nicht mal besser als die 500€ Dinger. Da liegt der Hase im Pfeffer.
 
@SpiDe1500: DAS ist mal ne Sinnvolle Begründung, die Frage ist nur ob es stimmt. Kann ich bei denen hier nicht beurteilen.
 
@Flanigen0: Wenn ich für den Preis des Passats aber auch eine E-Klasse oder einen 5er BMW bekommen kann kauft niemand den Passat.
 
@Flanigen0: Prinzip verstanden, genau! Auch wenn ich meinen Vorrednern Recht geben möchte, dass es hier eher der Vergleich zwischen Passat und S-Klasse ist.
 
@hhf: Über den begriff "gut" und "Android" in einem Satz kann man sich jetzt streiten. Aber stimmt schon, das ding hat absolut keinen Mehrwert gegenüber 400€-Geräten.
 
@Bautz: Habe von der Arbeit vor 1 Monaten ein iPhone 7S bekommen. Nach ca 15 Minuten Bedienung gehe ich zum Support und frage 4 Fragen wie ich dies und jenes (Standardsachen bei Android) einstelle. Antwort: Geht nicht. Junge, wird erwachsen. Iphone ist der Lada und den Autos aber zum Ferrari Preis. Wenn jemand für einen Lada 100.000k ausgehen würde, würdest du nur mit dem Kopf schütteln. Gleiches gilt für iPhone Käufer. Kann weniger, kanns schlechter, kostest aber mehr...
 
@GreCCoikarus: Ein iPhone 7S? Interessant wo deine Firma das her hat.
 
@GreCCoikarus: iOS ist etwas einfacher als Android. Beide verlieren aber klar gegen die beiden sterbenden Systemen BBOS und Win10m.

Meine Fragen zu Android wurden meist mit "brauchste root" "geht nicht" "wer braucht sowas" beantwortet - alle dinge die schon WP7 konnte.
 
@GreCCoikarus: 7S? Hat Deine Firma sich wohl nen Goophone i7 andrehen lassen mh? Kein Wunder das damit nicht läuft.. https://www.techbook.de/mobile/goophone-i7-iphone-faelschung-china ansonsten.. ich nutze nun 2 Jahre nen 6s+ ich habe bisher keine Einschränkungen im Nutzungsverhalten zu Android gemerkt, und wenn man nun noch vergleicht das die google Möhre sogar noch teurer ist, dafür in 2 Jahren aber nichts mehr wert ist.. naja.. muss jeder selber wissen.
 
@Holger_B: Dann schlag in 2 Jahren zu, wenn die Googlemöhre nix mehr Wert ist und pack LineageOS drauf. Dann hast du noch Jahre spaß damit. ^^
Aber ohne Audio-Klinge können sie (Google) sich das Teil da hin Stecken wo die Sonne nie scheint.
 
@GreCCoikarus: fette lüge
 
@hhf: Erhalten die 300-400€ Smartphones auch 3 Jahre garantierte und sofortige Updates des Herstellers?

Darüber hinaus kenne ich jetzt auch recht wenige 300€-Smartphones, deren Kameras bspw. qualitativ mit den Flagship-Kameras mithalten können (es sei denn, man nimmt das Flagship vom letzten oder vorletzten Jahr - dessen Kamera aber aktuell auch wieder überholt ist).

usw, usf.

Mag natürlich sein, dass das für dich in diesem Fall nicht ausreichend ist, um den höheren Preis zu rechtfertigen. Aber dann hast du ja gerade bei Android auch überhaupt kein Problem. Dann kaufst du das Pixel einfach nicht und gut ist. Auswahl ist ja genug da.
 
@RebelSoldier: Klar - wer eben DIE beste Kamera haben will, wird eben auch heute 800+ EUR auf den Tisch legen müssen. Ok.
Aber denke ich z.B. an das LG G6 oder das Samsung Galaxy S7, bekommt man ein rundrum TOP Gerät mit sehr guten Kameras für ca. 400 EUR.
Der 0815-Smartphone-Knipser wird diese nie an ihr Limit bringen.

Und bezügl. der Updates möchte ich auch mal den Mehrwert relativieren. Upgrades auf ein neues Android sind keine Heilsbringer. Gerade Android 8 hat kaum nennenswerte Neuerungen zu 7 zu bieten.
Ansonsten kann ich auch nur aus meiner Erfahrung sprechen, dass mein LG G4 mit Android 6 auch noch alles tut, was man im Alltag so braucht.
 
@hhf: Kommt darauf an wie lange man die Geräte nutzt. Ob ich mit jetzt alle zwei Jahre ein 300-400€ Smartphone mit deutlichen Abstrichen verglichen mit den höher angesiedelten Modellen oder ein 800-900€ Smartphone über 4-5 Jahre hole ist doch eigentlich gelutscht wie geleckt. Im Endeffekt profitiert man von letzterem mehr. Man sollte es dann aber auch dementsprechend lange nutzen ;) Ob ein Pixel 2 XL nun allerdings zu diesen höher angesiedelten Modellen gehört die sich für 900€ aufwärts lohnen halte ich allerdings auch für fragwürdig.
 
@Cheeses: Ich zweifle allerdings an, dass diejenigen, die sich das Flagship kaufen auch wirklich das Gerät DOPPELT so lange nutzen wie die die ein halb so teures Smartphone kaufen. Diejenigen, die ein Smartphone wirklich schon lange nutzen sind in meinem Umkreis genau diejenigen, die schon seinerzeit nicht bereit waren, das teuerste Modell zu kaufen. Die haben schon damals und - wie ich meine prinzipiell - auf ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis geschaut und nicht darauf spekuliert, dass das Ding 4-5 Jahre reichen muss.

Wenn ich mir heute ein 800-900 EUR Gerät kaufe gibt es ja nur 2 Möglichkeiten:
Entweder habe ich soviel Geld eben über. Dann werde ich wohl in ca. 2 Jahren auch locker nach dem nächsten Top-Gerät Ausschau halten können.
Oder ich nehme es weil es über einen neuen Vertrag "relativ günstig" zu bekommen ist. Dann habe ich aber auch schon bewiesen, dass ich zwar nicht so viel Kohle auf Tasche habe, aber dennoch das neueste Gerät nicht missen möchte.

Der kühle Kalkulierer würde sich das Vorjahres-Top-Modell anschauen. Z.B. bei Samsung das Galaxy S7. So wie beim Auto der schlaue Käufer auf die Jahreswagen schaut.
 
Im Artikel steht, dass man neben Nano-SIM auch eSIM nutzen kann. Geht das dann auch parallel, also quasi integriertes Multi-SIM oder gilt hier entweder/oder?
 
@navahoo: Der einzig sinnvolle Post hier und keiner reagiert drauf.....krass ;) würde mich auch interessieren.
 
@starchildx: Infos hierzu sind im WWW tatsächlich spärlich. Englischsprachige Quelle behaupten Google könnte Multi-(Dual-)SIM irgendwie aktivieren, da sie für eSIM bisher nur Project Fi vorgesehen haben. Bei Teltarif als deutschsprachige Quelle wird allerdings folgendes behauptet: "Ein Dual-SIM-Betrieb ist jedoch nicht möglich, der Nutzer muss sich für die eSIM oder die nanoSIM entscheiden." (https://www.teltarif.de/google-madebygoogle-pixel-xl-2-pixelbook/news/70260.html) allerdings ohne dies zu begründen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen