Neue Atari-Konsole: Kulthersteller bestätigt Hardware-Comeback

Konsole, E3, E3 2017, Atari, Ataribox Konsole, E3, E3 2017, Atari, Ataribox
Der Name Atari ist untrennbar mit der Konsolengeschichte verbunden, es gibt kaum eine Marke, die einen besseren Klang hat, zumindest für Gaming-Veteranen. Das Unternehmen, das mittlerweile diesen Namen trägt, hat mit dem ursprünglichen natürlich nicht mehr viel zu tun, man bereitet aber ein Comeback vor.

"Atari arbeitet an einer neuen Konsole" ist kein Satz, mit dem man im Jahr 2017 unbedingt gerechnet hat, dennoch scheint das der Fall zu sein. Was man als "neue" Konsole bezeichnen kann, ist aber offen, denn wie VentureBeat berichtet, könnte Atari dem Beispiel von Nintendo folgen und ein Gerät nach Vorbild der NES Classic Edition auf den Markt bringen.

Wie der japanische Hersteller könnte man eine Retro-Konsole mit Atari-Klassikern veröffentlichen, die NES Classic Edition erwies sich schließlich als immens populär. Bisher ist aber kaum oder nichts dazu bekannt. Vergangene Woche hat Atari einen Teaser-Trailer veröffentlicht, der ein "brandneues Atari-Produkt" verspricht, dieses soll bereits "seit Jahren in Arbeit sein".

Gut zu erkennen ist das Ataribox genannte Gerät allerdings nicht, man kann dabei unter anderem sehen, dass Holz oder Holzoptik zum Einsatz kommt. Fred Chesnais, CEO von Atari, hat auf der E3 jedoch bestätigt, dass man tatsächlich an einer neuen Konsole arbeitet, denn beim Teaser haben einige auch vermutet, dass es sich dabei um eine Art Fake handelt.

"Sind zurück"

Chesnais sagte nun aber: "Wir sind zurück im Hardware-Geschäft." Viele Details wollte er dazu nicht nennen, meinte jedoch, dass die Ataribox auf PC-Technologie basieren wird. Er teilte außerdem mit, dass man nach wie vor am Design arbeitet und das Gerät zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen wird.

Atari hat im Jahr 2013 Insolvenz beantragt, ist aber eigenen Angaben nach mit mobilen Spielen wieder in die Profitzone gerutscht. Man ist entsprechend optimistisch, seine Neubelebung erfolgreich absolvieren zu können.

Siehe auch: Atari ist pleite und beantragt in den USA Insolvenz

Download
Stella - Atari-2600-Emulator für Windows
Download
SainT - Atari-ST-Emulator für Windows
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na toll. was kommt denn dies mal? ne 2800 oder so ein knüller wie der jaguar?
 
@Trabant: Jaguar war ein tolles Gerät. Die erste 64 Bit Konsole. Leider gab es nur 2 oder 3 Games die die Hardwareleistung ausgenutzt hatten. Die 3rd Party Studios haben einfach nur ihre 16-Bit Titel von SNES und Megadrive 1:1 portiert, falls sie überhaupt was veröffentlichten. Ich sehe keinerlei Bedarf an einem weiteren Player im Konsolenmarkt, der ein eigenes Ökosystem etablieren will. Lieber Spiele für die vorhanden Plattformen rausbringen. Da haben mehr Gamer was von. Gegen Sony, MS und Nintendo haben sie eh keine Chance.
 
@Chris Sedlmair: Das meinte man von Sony und der ersten Playstation auch.
 
@ZappoB: Es gibt einen Unterschied zwischen einem Giganten, der in einen Markt etablierter aber deutlich kleinerer Konzerne einsteigt oder einem Restbestand eines untergegangen Unternehmens, der gegen Giganten antreten will. Alleine bei den Methoden, die der Marktführer von Beginn bis heute anwendet, kann man bei einem solchen Vorhaben nur von Todessehnsucht ausgehen. Siehe SEGA.
 
@Chris Sedlmair: 64 Bit weil zwei 32 bit prozessoren = 64 Bit sind, nicht wahr? ;) ein BUS war 64 bit, der aber nie benutzt wurde. Ich besitze den Jaguar und die meisten Spiele waren schrecklich. Einige der wenigen guten Spiele war Rayman, der Rest war billigster Abklatsch von anderen Herstellern, muss man sich vorstellen wie die Sat1 Serie die Lost damals nachgemacht hat, billigster scheiß
 
Egal wie bekannt der Name mal war, heute hat er keine Bedeutung mehr, außer unter ein paar verbliebenen "alten Hasen". Das ist entweder eine Retrokonsole, wie das NES Classic Mini, oder es ist zum Scheitern verurteilt.
 
@LotuSan: Der Name hat keine Bedeutung mehr??!! Jeder kennt Atari, das ist wie mit Nokia die sind auch nicht mehr richtig erfolgreich aber kennen tut es jeder.
 
@JacksBauer: Frag mal auf nem Schulhof nach Atari...
Natürlich hat der Name noch einen nostalgischen Wert, aber aus Sicht eines Konsumenten eher nicht.
 
@LotuSan: Eine weitere Möglichkeit wäre noch, dass es sich dabei um einen fertigen Spiele PC handelt. Ein Gerät, das im Prinzip ein normaler PC ist, aber mit festen Komponenten, mit denen Entwickler rechnen können. Darauf könnten Spiele zugeschnitten werden, die dann besser aussehen, als auf einem selbst gebauten. Das gleiche wie eine Konsole, nur halt ein normaler PC. Etwas ähnliches hat Valve ja auch versucht, mit der SteamBox. Da müsste die Unterstützung dann natürlich da sein.
 
@LotuSan: wie soll es möglich sein, dass ein Spiel auf einem PC mit festen Komponenten besser aussieht als mit einem selbstgebauten?
 
@Skidrow: Naja, PC Spiele werden für eine nahezu unendliche Möglichkeit an Hardware Kombinationen programmiert, daher sind sie auch im einiges leistungshungriger als Konsolen Spiele. Dementsprechend ist zB 4K bei 60 fps auf einer Xbox One X mit 6TF eher möglich als auf einem vergleichbaren PC mit 6TF.
Wenn ein Entwickler weiß, welche Hardware verbaut wurde, kann er genau dafür optimieren und das Spiel läuft besser.
 
@LotuSan: Das war früher so, als die Hersteller spezielle Komponenten verbauten. Heute haben Konsolen PC Hardware verbaut. Deswegen stimmt eigentlich nichts, was du da geschrieben hast.
Wenn du einen Pc zusammenstellst mit der gleichen Hardware wie die Konsole, kriegst du auch die gleiche Leistung/Grafik. Gibt da unzählige Youtube Videos. Es KANN auch gar nicht anders sein, eben weil PC Hardware verbaut ist.

Der Unterschied ist nur folgender: Am PC kannst du selber durch die Details einstellen, welche Performance du haben willst. Bei den Konsolen machen die Spieleentwickler nichts anderes, als die Details so lange anzupassen, bis DIE Auflösung und FPS möglich sind, die sie haben wollen. Denn bei den Konsolen gibts nur 30 oder 60 FPS, nichts dazwischen (wegen Tearing). Und die Entwickler haben mehr Anpassungsmöglichkeiten, als ein PC Spieler in den Grafikeinstellungen an Möglichkeiten hat, das ist eigentlich das ganze Geheimnis.

Ein Beispiel: Nehmen wir an du zockst ein PC Spiel und spielst gerne in 4k mit 60 FPS. Dein PC schafft keine konstanten 60 FPS mit höchsten Details, also stellst du die Details von high auf normal. Jetzt hast du FPS zwischen 70 und 90 und kannst, mit VSync=on, also FPS Lock auf 60 wunderbar zocken. Auf den Konsolen könnten die Entwickler jetzt die Grafikdetails so weit erhöhen, dass die FPS bis auf knapp über 60 runtergehen (denn mehr als 60 gibts auf Konsolen nicht). Würde das Spiel mit den Einstellungen theoretisch auf der Konsole mit ~80 FPS laufen, wird aber nur mit 60 FPS ausgegeben, wäre das sozusagen verschenkte Leistung. DAS ist die Optimierung! Nicht mehr und nicht weniger. Und je mehr Entwickler darauf achten, dass die Konsole immer am Limit ist, desto besser wird die Hardware ausgenutzt. Am PC hättest du aber vielleicht das gleiche hinbekommen, indem du nicht die Details auf normal stellst, sondern stattdessen zb die Schattenqualität runter regelst oder die ambient occlusion anpasst.

Lange Rede kurzer Sinn: Sobald du als PCler gewillt bist, die Einstellungen anzupassen, bist du der Konsole überlegen. Denn du kannst selbst entscheiden, ob dir 30 FPS reichen und du die Details dafür auf ultra stellst.

Und noch was abschließendes: Teraflops ist ein reiner Marketingbegriff der nichts aussagt! Die GTX 1070 hat 6,2 TF, die Fury X hat 8,6 TF, trotzdem ist die 1070 in den meisten Spielen ~knapp 20 Prozent schneller.
 
@Skidrow: Es geht auch nicht um die Hardware an sich, sondern um den Code des Spiels. Der muss für alle Eventualitäten angepasst werden und wird dadurch sehr komplex und langsam. Gab da auch einen schönen Artikel von Digital Foundry, als sie die Xbox One X (damals noch Scorpio) unter die Lupe genommen haben, da sind sie auch auf den Vergleich mit einem PC eingegangen und haben die Thematik erklärt. Empfehlenswert.
 
@LotuSan: Zeig mir mal den Artikel.
 
@Skidrow: http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2017-scorpio-is-console-hardware-pushed-to-a-new-level
Da gibt's auch noch einige weitere Artikel, ich glaube die sind da mit verlinkt. Musst mal schauen. Alle Artikel sind übrigens sehr lesenswert und informativ.
 
@LotuSan: Danke! Lese ich mir morgen früh durch!
Aber noch eine Anmerkung: Wenn das stimmt was du sagst, warum laufen Spiele auf dem PC selbst mit schwacher Hardware fast immer (hier gibts sicher auch Ausnahmen, man denke an Batman Arkam night) viel besser als auf Konsolen?
Ein Beispiel: Prey läuft in FullHD auf dem PC mit einer 1050 mit durchschnittlich 65 FPS. Auf den Konsolen mit 30 FPS. Auf einer GTX 1060 (bekommt man für 190 €) läuft Prey in FullHD mit durchschnittlich 109 FPS! Und das bei höheren Details als auf den Konsolen.

Anderes Beispiel: Yooka Laylee läuft auf einer GTX 660 (die findest du nur noch im Museum, erschien 2012) mit durchschnittlich 65 FPS, Minimum FPS: 56 FPS. Auf einer 1060 mit durchschnittlich 118 FPS. Auf allen Konsolen mit 30 FPS!
Also irgendwie kommt diese ganze angebliche Optimierung nicht beim Spieler an.
 
@Skidrow: Das kann ich Dir leider auch nicht beantworten, mein Wissen um solche Sachen ist auch sehr begrenzt. Gerade im PC Bereich. Ich bin eher der Konsolero und bekomme nur verschiedene Dinge mal am Rande mit, so wie auch hier, wenn es im Prinzip um eine Konsole geht.
Bei dem von Dir genannten Spielen würde ich aber mal ins blaue raten und sagen, dass es dabei um Xbox One und PS4 Spiele geht und im Vergleich zu einem PC sind deren Hardware Komponenten ja nun wirklich auch schon etwas veraltet. Aber wie gesagt, nur geraten.
 
@LotuSan: Dann erleuchte uns bitte und sag wieso sie zum Scheitern verurteilt ist. Weil sie komplett neu wieder in den Hardware-Markt einsteigen? Oder weil die Kids von heute den Namen nicht kennen? Das alles hat nichts zu bedeuten. Falls es eine komplett neue, zeitgemäße, Konsole sein sollte, denkst du nicht dass Atari sich keine Software-Partner sichern würde? Denn das allein ist was zählt. Falls sie etliche große Software-Publisher überzeugen können und deren Zustimmung erhalten ihre Spiele auch für diese Konsole zu portieren, steht ihnen nichts im Wege. Jeder fängt mal (wieder) klein an.
 
@Ryou-sama: Interessante Aussage, wenn man bedenkt dass es genug Leute gibt, die die Xbox One X für eine Totgeburt halten...
Aber sei es drum. Heute in einen Markt einzusteigen, der im Prinzip zwischen Xbox One und PlayStation aufgeteilt ist, ist sogar für etablierte Namen schwer, wie man an Nintendo (Wii U) sieht. Wenn jetzt jemand neu und praktisch ohne Namen anfängt, gibt es kaum verkaufte Konsolen und ohne die auch keine Unterstützung der großen Publisher, wie man ebenfalls am Beispiel Nintendo (wieder Wii U) sieht. Wenn ein Milliarden Unternehmen dahinter steht, das die Kohle rein pumpt, dann kann es klappen, das sehe ich bei Atari aber nicht.
 
@LotuSan: Natürlich gibt es Leute die die One X für eine Totgeburt halten, genauso wie der Großteil damals die Switch für eine Totgeburt hielt, als sie präsentiert wurde. Heute wissen wir wie tot die Switch wirklich ist. Das widerspricht völlig deiner Behauptung. Als alle Augen nur auf Xbox One und PS4 blickten und Nintendo gar nicht mehr beachtet wurde, triumphiert die Switch heute regelrecht den Markt (trotz erheblicher Startschwierigkeiten). Ich wäre nicht verwundert wenn sie am Ende alle anderen hinter sich lassen und einen ähnlichen Erfolg wie damals die Wii feiern würde. Atari wird sich nicht völlig alleine durch den Markt kämpfen und behaupten müssen, wie andere komplett neue Unternehmen. Deren Name allein ist aussagekräftig genug um auch mit wenig PR-Budget Anklang zu finden. Denn den Großteil der (indirekten) Werbung werden die Medien selbst machen um (vor allem für die jüngere Generation) zu verdeutlichen wie groß die einmal waren und den Computer-/Videospiel-Markt umgekrempelt haben. Die alten Hasen unter uns, und diese sind bei weitem noch nicht ausgestorben, wissen schließlich zu was Atari damals imstande war und erreicht hatte.
 
Wenn das nen ähnliches Comeback wird wie bei Commodore, dann nein danke.
 
Habe die Mobile Atari's Greatest Hits, coole Sache!
 
Das wievielte angebliche Comeback is das nu?
 
@Slurp: Leg die 8 hin ;)
 
Bei diesem Wiederbelebungswahnsinn muss man sich echt was einfallen lassen, dass man nicht irgendwann selbst ausgegraben und wiederbelebt wird :P
 
Atari als Konsolenhersteller hat mich nie so recht interessiert. Als Computerhersteller allerdings schon. Und da hatte mich das damalige Konzept von allen Rechnern des Marktes am meisten überzeugt, gleich danach kam der Verwandte: der Apple. DOS-Kisten waren damals schon gefühlt 5 Jahre zurück. Nur mit Tricks konnten diese Kisten mit einem übergestülpten UI aufgrund der Verbreitung im Business auch zu Hause (sicherlich auch aus Unkenntnis der vielen Anwender einerseits, als auch aufgrund des Preises) die Oberhand gewinnen.
Wie gesagt... Spiele haben mich nicht sooo sehr interessiert. Ich mache mir auch keine großen Hoffnungen, dass Atari als Name noch reißen kann.
 
Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern wo sich Atari ST Fans mit C Amiga 500 Fans gestritten haben, wer das bessere System hat! Erinnert fast schon an den Kampf zwischen Sony und MS ;)

Ich hatte damals einen Amiga 500 und ehrlich gesagt war der Amiga bei spielen besser der Ataris ST bei monochrome Anwendungen.
 
@Romed:

ja ja..damals Amiga 500 gegen Atari ST..das waren noch Zeiten...die ST User waren neidisch auf die Amiga User..weils da mehr Software gab...

das einzige gute beim Atari ST war seine Midi Schnittstelle..ansonstonen war der Amiga mit seinen Customchips Hochhaus überlegen..zb die Grafik und der Sterosound waren damals revolutionär...
 
@Computerfreak-007: Finde es komisch dass wir beide ein - für unseren Beitrag bekommen haben! War doch die Wahrheit! ;)
 
@Romed: bekommt beide ein +, war früher immer bei einem Kumpel auf dem Amiga zocken. Bundesliga Manager...geil, nur die blöde Spione im Menü hat genervt ;) ich selber war eher der Konsolenzocker mit 7800 und MD inkl.32x
 
Ich hätte mir eine solche News von Sega gewünscht. Dreamcast forever!
 
Retro Konsole wie der NES Classic dürfte eher nicht so der Bringer sein. Hatte damals eine Atari 7800, die auch die Spiele vom Atari 2600 spielen konnte und ich fand beides nicht so der Knüller. Da waren Sega und Nintendo meilenweit voraus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!