Alcatel Idol 4S: Unterschätztes Smartphone mit diversen Feinheiten ist da

Smartphone, Android, Lutz Herkner, Alcatel, Idol 4S Smartphone, Android, Lutz Herkner, Alcatel, Idol 4S
Unter der Marke Alcatel - hinter der schon längst nicht mehr der einstige französische Konzern steht - wurde auf der Mobilfunkmesse MWC im März bereits das neue Idol 4S gezeigt. Jetzt ist das Smartphone tatsächlich als Serienmodell im Handel verfügbar.

Unser Kollege Lutz Herkner hatte bereits Gelegenheit, sich das Mobiltelefon für euch anzuschauen und bringt einige neue Erkenntnisse mit, die sich mit den Vorab-Modellen auf der Messe so noch nicht berichten ließen. Insbesondere zeigt sich, dass Alcatel teilweise dann doch etwas zu unrecht in die Billigheimer-Ecke gestellt wird.

Alcatel Idol 4 und 4SAlcatel Idol 4 und 4SAlcatel Idol 4 und 4SAlcatel Idol 4 und 4SAlcatel Idol 4 und 4SAlcatel Idol 4 und 4S

Denn das Idol 4S kann bei Weitem nicht nur damit punkten, dass der Anbieter sich etwas fürs Drumherum einfallen lässt - ihr werdet euch erinnern: Als Verpackung dient ein einfaches VR-Headset, in dem das Mobiltelefon als Display und Recheneinheit verwendet werden kann. Es zeigt sich auch, dass die Basis-Komponenten sehr solide aufeinander abgestimmt sind. Das führt beispielsweise dazu, dass hier zwar ein Prozessor verbaut wird, der dem Namen nach zur Mittelklasse gehört (Snapdragon 652), der aber in den Benchmarks Werte erzielt, die man sonst bei einer etwas höheren Preisklasse erwarten kann.

Gezielt optimiertes Android

Das liegt unter anderem auch daran, dass der Hersteller auf ein fast pures Android-System setzt, bei dem nur an einzelnen Punkten noch einige gezielte Anpassungen vorgenommen wurden. Auf diese Weise bleibt dem Nutzer nicht nur eine aufgeblähte GUI erspart, sondern auch sinnlos verschwendeter Speicherplatz. Bei 32 Gigabyte Flash-Speicher bleibt so auch dann genügend Platz, wenn keine zusätzliche MicroSD-Karte eingebaut wird.

Interessant dürfte für so manchen Nutzer auch die so genannte Boom-Taste an der Seite des Gerätes sein. Diese lässt sich ziemlich frei mit einer gewünschten Aktion belegen - ob es nun die Bedienung der Kamera oder das Starten einer häufig genutzten App ist.

Mehr von Lutz: Tests & Benchmarks auf MobiWatch.de MobiWatch auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich lasse die Finger von Alcatel, mein Bruder hat eins und da ist die Stock Firmware voll mit Werbung was immer kommt für apps und Spiele.
 
@mach6: Naja, irgendwoher muss ja der günstige Preis kommen.
 
@mach6: Ich habe das 4s und habe dort keine Werbung oder so . Alles clean . Und es sind kaum Dinge vorinstalliert die man nicht braucht :)
 
Wow, eine Taste mit der man Apps starten kann, da hab ich 26 Stück davon. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!