Open-Source-Gruppe kauft Microsoft-Patente auf

Linux Ein Zusammenschluss von Firmen, die zu den Unterstützern der Open-Source-Szene gehören, will eine Reihe von Patenten aufkaufen, die unter anderem bereits Microsoft gehört haben. Insgesamt will das Open Invention Network (OIN) ein Paket von 22 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Noch ein paar gute Anwälte und das große "Klagen" um Patentsverletzungen kann bald beginnen...^^
 
@pr3ng3l: Bei den ganzen Klagen in letzter Zeit sind glaube ich sind keine Anwälte mehr übrig :P
 
@pr3ng3l: Falsch, das OIN kauft Patente nicht auf, um zu klagen sondern um sich vor Klagen zu schützen. Die Patente des OIN stehen für jedermann zur Verfügung.
 
@MYC: Ähem.. Des war ein Scherz der beiden^^
 
@nikivista2005: Wenigstens einer der es erkennt
 
"Open-Source-Gruppe kauft Microsoft-Patente auf" ... Microsoftpatente oder AST-Patente???
 
@DennisMoore: Ehemalige Microsoft-Patente welche an AST abgegeben wurden... wieder einmal eine tolle Überschrift, oder meinst du jemand würde auf den Link klicken wenn er "Open -Source-Gruppe kauft AST-Patente" heißen würde ?
 
@DennisMoore: Also wenn ich das richtig verstandnen habe hat Microsoft irgendwann mal Patente von Silicon Graphics gekauft und sie später dann an AST verkauft. Und AST verkauft die nun an OIN. Einfacher gesagt: OIN kauft alte Patente von Silicon Graphic (die zwischendurch auch mal Microsoft gehörten). "Open-Source-Gruppe kauft Microsoft-Patente auf" kling als Schlagzeile aber nun mal besser als "Open-Source-Gruppe kauft alte Silicon Graphics-Patente auf" :)
 
@Atrushan: Hehe ... Wenn man es auf die Spitze treiben wollte, müßte man sagen "Open-Source Gruppe kauft Patente von AST, die früher mal Microsoft gehört haben aber ursprünglich von Silicon Graphic stammen" ^^ Naja, ist im Endeffekt ja eh wurscht. Die Patente hat Microsoft ja als "Belanglos" angesehen und sie deshalb an AST verkauft.
 
@DennisMoore: So wurscht ist das nun auch nicht. Es könnte ja sein, dass eine künftige neue Führung bei M$ diese Patente nicht mehr als "belanglos" ansieht. Deshalb ist es wichtig, dass sich die "Open Source Gemeinde" diese
Patente jetzt sichert (zugegeben über zehn Ecken), damit man auch in der Zukunft deswegen keine Probleme mit M$ bekommt.
 
@drhook: Wer oder was ist M$?
 
@Atrushan: Diese dämliche Frage, ist mittlerweile genauso dämlich, wie das dämliche M$.
 
@drhook: Künftige Führung? Also nach Steve Ballmer? Naja, das dürfte noch wat hin sein. Und mit jedem Jahr dürften die Patente belangloser werden als sie in der vergangenen Zeit schon geworden sind. Es sei denn eines schönen Tages möchte man "Back to the roots"
 
@drhook: DU hast übersehen, dass die Patente gar nicht mehr Microsoft gehören. Also MS-Bashing war leider Thema verfehlt.
 
Mir ist die News inhaltlich ein wenig dünn... Um welche Patente geht es denn überhaupt bzw. welche Software-Funktionen sind betroffen? Einzige Info von euch: "Patente, die ANGEBLICH im Zusammenhang mit Linux stehen."
 
@knoxyz: Silicon Graphics (SGI) ist ja der Enwickler von IRIX* (ein Unix, hauptsächlich für 3D-Animation und Rendering), dem Dateisystem XFS und OpenGL stammt ebenfalls ursprünglich von denen, sowei ein haufen anderer Zeugs. Und viele Techniken von SGI (eben z.B. XFS) sind auch für Linux verfügbar, bzw. mittlerweile fester Bestandteil. ___* Fast alle SFX in den Hollywood Produktionen, sowie Animationsstreifen in den 1990ern, wurden mit IRIX Systemen gemacht. Also eigentlich sollte man dieses Betriebssytem kennen ^^. Erinnert sich noch jemand an die Szene in Jurassic Park, wo die kleine Göre sagte: "Das ist ein Unix System, damit kenne ich mich aus".? Das war IRIX mit der speziell für diesen Film entwickelten 3D Oberfläche und dem Schnellstartsystem, anno 1992. Als man als MS Kunde noch mit DOS abgefüttert wurde :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr