Preiswerte Open Source-Alternative zu MS-Surface

Systemprogramme Das Entwicklungsstudio NOR_/D aus den USA bietet Open Source-Entwicklern nun auch die Möglichkeit, Anwendungen für Touchscreens zu entwickeln, die Microsofts Surface-Plattform ähneln. Dabei setzt man auf frei verfügbare Komponenten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zufall? Webseite der Alternative is komplett off....
http://sites.google.com/a/bitspirits.com/sites-bitspirits-com/Multitouch/multitouchprojects/NOR__d-Cubit
 
naja, ne richtige alternative ist das nicht, surface hat mehr funktionen und spielereien, zB Handysynchronisation oder per Kreditkarte zahlen und und und
 
@lesnex: nope is es überhaupt nicht! das kann ja gar nix im vergleich... das ist doch das was surface ausmacht... Synchronisation oder die Möglichkeit mit speziellen Kreditkarten zu bezahlen (zugegeben das wird noch nirgends gehen)...
 
Die Technik an sich ist schon recht ähnlich. Es fehlen halt nur die Applikationen. Falls es mal (sinnvolle) Anwendungen für das Teil geben sollte, könnte man mit denen im Prinzip die gleichen Sachen bewerkstelligen. Vorausgesetzt die Projektor- und Kameratechnologie im Surface-Tisch ist nicht radikal anders.
 
@Dennis: vom gedanken her ist es ähnlich! aber von der ausführung völlig anders... mit Surface kannst du was machen wie reisen planen udn dann auf dem handy synconisieren damit das handy zb die route weiß... mit dem ding da oben lässt sich malen... mehr auch nicht...
 
@magguz: Schau dir an wie die Synchronisation bei Surface durchgeführt wird. Das ist auch keine Magie und durchaus auch ohne Surface zu lösen. Die Erkennung von Gegenständen dürfte auch machbar sein.
 
@magguz: .... wenn die Softwareplattform Linux ist, könnte man da doch Prima mit dem Compiz-Würfel rumspielen, bringt zwar nix aber sieht toll aus^^
 
@OttoNormalUser: Recht hast du. Überhaupt ist der drehende Würfel die erfindung des Jahrtausends. Wenn man sich videoinfos zu Linux sucht zb. Google, Youtube und co, Sieht man nichts ausser dieser drehender Dinger :|. Hübsch ist das, aber man sollte doch nicht übertreiben.
 
natürlich ist Surface nichts überirdisches... aber es ist innovativer als Compiz :P nur das wir nicht abschweifen: ich habe nur gesagt dass das oben genannte open source Projekt (noch) nicht vergleichbar ist mit den möglichkeiten die surface bietet!
 
"Bei einem Display dieser Größe müssen Projektor und Infrarotkamera etwa 1,1 Meter hinter der Scheibe positioniert werden."

erm, die stehen dann ja auch nicht im Lichtschein des Beamers, gelle?
ausser es kommt von Oben... also noch nicht perfekt, macht doch nen Monitor statt der Scheibe und statt der Kamera, stink normale Lichtsensoren, so wie das geplant war/ist
 
@unclebence: dir ist schon klar dass das keine durchsichtige scheibe ist und das projektor licht daher natürlich nicht durchscheint.. schon mal was von fernsehern mit rückwand projektor gehört? un.
 
Ich habe Surface getestet und kann sagen, dass es schon eine tolle Sache ist. Kein Vergleich zu dem hier beschriebenen System. Das ist ein Vergleich wie ein C-Netz-Telefon mit einem modernen Smartphone.
 
@timurlenk: Surface ist ja auch ein fertiges Produkt und kein Baukasten zum rumfrickeln :)
 
erinnert mich doch sehr stark an die wiimote technologie von johnny lee.

http://www.youtube.com/watch?v=5s5EvhHy7eQ&fmt= und so was ähnliches wurde heute auch auf computerbase vorgestellt: http://www.computerbase.de/news/allgemein/forschung/2008/august/nvision_minority_report_monitor/
 
Der Titel ist ne Aufforderung für Flames. Ein >10'000$ Produkt mit einem 1'500$ Produkt zu vergleichen zeugt wahrlich von Weissheit! Aber was solls, ich vergleich ja auch meinen Lamborghini Murcielago mit nem Ford Ka damit ich besser abschneide. :)
 
@root_tux_linux: du bist sooo lustig xD
 
@root_tux_linux: du hast gelesen was bei dem preis von 1580dollar noch alles fehlt?
 
@root_tux_linux: beide autos bringen dich von a nach b. das dein ka schneller und komfortabler sein soll, steht hier ja nirgens
 
@klein-m: Kommst du mit nem Projekte und nem PC auf 10'000$? Als ich nicht! Nicht mal auf 3000$
 
@root_tux_linux: wo habe ich das behauptet?... wollte dir nur aufzeigen, dass es mit den 1500 auch nicht getan ist...
 
@klein-m: Jup, aber trotzdem selbst wenn PC und Projektor dabei wären der Vergleich in den News mit Surface ist mehr als nur gewagt.
 
@root_tux_linux: hattest du echt erwartet das einer der microsoft freaks eine opensource alternative zu surface oder anderwertigem für gut befindet?
 
@OSlin: Nö, aber in meinen Augen ist das keine Alternative da es nicht mal in der gleichen Gewichtsklasse ist.
 
@OSlin: Ich würds für einigermaßen gut befinden, wenn der ganze Klumpatsch wenigstens in einem netten Gehäuse zusammengefasst wäre und es bereits ein paar Anwendungen gäbe, die über Gemmelei hinausgehen. Aber wer weiß. Vielleicht gibts ja schon Projekte dafür.
 
jungx lasst doch root in ruhe... der ist als kind von Microsoft in irgend einer art und weise wohl geschändet worden... seit dem muss er alles was von MS ist nieder reden, auch wenn die Argumente sehr dünn, bzw nicht vorhanden sind... er kann nichts dafür!
 
Nette Idee. Ich hätte dann aber doch lieber nen Surface-Tisch für sagen wir mal um die 5000 Euro. So ne krückelige Alternative is nix für mich. Glaub nicht das man das im Wohnzimmer stehen haben will.
 
@DennisMoore: Wird schwer wenn man permanent im Winfuture sitzt Geld zu verdienen. Achja, ich wart noch auf eine Antwort bezüglich OpenGL. :)
 
@root_tux_linux: Och, man kann auch beides zur gleichen Zeit tun. Oder glaubste ich sitze aufm Arbeitsamt und poste ?!? :D. Darüberhinaus freut es mich das du so auf eine Antwort von mir aus bist. Schätzt wohl meine Expertise. Naja, kanns dir nicht verdenken ^^
 
@DennisMoore: Behauptung aufstellen die man nicht Stüzen kann. Soso!
 
@root_tux_linux: Hab eben geantwortet. Ich werds dir aber nicht vorlesen. Das mußte schon selber machen. Übrigens kann ich alles stützen was ich behaupte, es sei denn ich schreibe dazu die Worte "Vermutung" oder auch "Ich schätze", etc.
 
@DennisMoore: Ob`s krückelig ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Fakt ist die ganze Sache befindet sich noch im Anfangsstadium. Es wird kein fertiges Produkt präsentiert sondern lediglich Hardware (+zum Teil Software)-Grundlagen auf denen weiter aufgebaut/programmiert werden kann. Ein Vergleich mir MS-Surface ist daher mehr als Schwachsinnig da dort der Entwicklungsstand wesentlich weiter fortgeschritten ist. Dennoch eine interessante Angelegenheit, die sich bestimmt rasant entwickeln wird. Open-Source- Programmierer mit 1580 Dollar in der Tasche (wenn es solche geben sollte(grins)), können sich hier austoben ohne auf Vorschriften von Softwaregiganten achten zu müssen
 
@Wildsau: "Ein Vergleich mir MS-Surface ist daher mehr als Schwachsinnig" ... Finde ich auch. Dann ist diese News im Prinzip falsch geschrieben, wenn nicht sogar überfüssig.
 
Tja die Fehler werden nicht weniger: "Kern des Entwickler-Kits ist allerdings ein Software-Framework, dass die Programmierung von Multi-Touch-Applikationen in C++ ermöglicht." -> www.dassdas.com
 
steht der projektor etwa hinter der scheibe? dann tuts mir leid, dann find ichs sogar ganz cool, surface is ja auch überteuert, und hier sind alle Wege offen
 
@unclebence: ja, wo denn sonst ??? sonst gäb's ja wohl schatten vom beutzer !
 
Es ist teilweise unglaublich, was für Spezialisten hier unterwegs sind :-)

Surface ist nichts anderes als ein Windows System mit einem anderen GUI - Graphic User Interface - weil es eben nicht mit Tastatur und Maus bedient wird.

Innovativ bei Surface ist die Art der Bedienung mit den Fingern auf einer Oberfläche, genau wie diese Lösung es bietet und das auch noch Multitouch.

Programme, die Handys Kabellos synchronisieren, gibt es wohl genug. Und die Aktivierung der Bluetooth-Schnittstelle beim Erkennen eines Handyumrisses dürfte für einen einigermaßen pfiffigen Programmierer auch kein Problem sein. Und die Kreditkarte wird nicht durch das Auflegen bei Surface erkannt, sondern über RFID-Chips der neuen Kartengeneration.

Alles nichts "magisches", auch die Projektion bei Surface erfolgt von hinten, nur ist der Abstand etwas geringer, aber kostet ja auch das 10-fache des hier vorgestellten Systems.

Hier wird eine Basis geschaffen für alle, die innovativ an einem "freien" Multitouch-System arbeiten möchten. Nicht mehr und nicht weniger. Genau wie das "Ur-Linux" von Linus die Basis für ein Betriebsystem mit vielen Programmen geschaffen hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter