Ex-Intel-Chef Paul Otellini mit nur 66 Jahren verstorben

Intel, Ceo, Chef, Paul Otellini, Otellini Bildquelle: Intel
Intel hat heute den überraschenden Tod des langjährigen Mitarbeiters und Ex-CEOs Paul Otellini bekannt gegeben. Demnach starb Otellini im Schlaf in der Nacht auf Montag. Otellini hatte sich bereits 2012 früh in den Ruhestand verabschiedet.
Ex-Intel-Chef Paul Otellini ist am 2. Oktober 2017 kurz vor seinem 67. Geburtstag überraschend verstorben. Der Konzern widmet ihm jetzt einen Nachruf, in dem der unkonventionelle Unternehmens-Chef gewürdigt wird. "Wir sind zutiefst betroffen über Pauls Tod ", sagte Intels aktueller CEO und Otellinis Nachfolger Brian Krzanich. "Er war die unerbittliche Stimme des Kunden in einem Meer von Ingenieuren, und er lehrte uns, dass wir nur gewinnen, wenn wir den Kunden an die erste Stelle setzen." Intel Paul OtelliniPaul Otellini. Foto: Intel

Erfolg ohne "technischen Background"

Die Berufung Paul Otellinis im Jahr 2005 zum CEO war von zahlreichen Skeptikern begleitet worden, da Otellini anders als seine Vorgänger keinen technischen Background hatte sondern graduierter Wirtschaftswissenschaftler war und bei Intel zunächst in der Marketing-Abteilung seine Karriere begonnen hatte.

Riesen Umsatzplus und lukrative Deals

Diese Sorgen konnte Otellini als fünfter Intel-Firmenchef schnell ausräumen. Otellini war bereits 1974 zum Unternehmen gestoßen und kannte daher den Großkonzern wie seine Westentasche. Zwar begann er seinen Führungskurs mit zahlreichen Einschnitten - unter anderem mit einer Massenentlassung von rund zehn Prozent aller Mitarbeiter - konnte das Blatt aber schnell wenden. Auf der finanziellen Seite konnte Intel so schließlich in den acht Jahren, in denen Otellini CEO war, mehr Umsatz erwirtschaften als in den vergangenen 45 Jahren zuvor. Im letzten Jahr vor seiner Ernennung zum CEO hatte Intel noch einen Umsatz von 34 Milliarden US-Dollar; bis 2012 waren es bereits 53 Milliarden US-Dollar.

Otellini selbst sagte einmal im Rahmen seines angekündigten Ruhestands, er hatte das Privileg, "eine der großartigsten Firmen auf der Welt zu leiten". Nach fast vier Jahrzehnten im Unternehmen und acht Jahren als CEO war es dann 2012 für ihn an der Zeit, sich als Privatier zurückzuziehen und junge Talente zu fördern.

Otellini hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Kinder. Intel, Ceo, Chef, Paul Otellini, Otellini Intel, Ceo, Chef, Paul Otellini, Otellini Intel
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr MegaTAB V2/V8 OctaCore 10,1 Zoll 32 GB (1GB/2GB RAM, Octa-Core CPU 8x 2.0 GHz, Android 5.1, HDMI, 2x Kamera, WLAN Tablet-PC) TechnikwareMegaTAB V2/V8 OctaCore 10,1 Zoll 32 GB (1GB/2GB RAM, Octa-Core CPU 8x 2.0 GHz, Android 5.1, HDMI, 2x Kamera, WLAN Tablet-PC) Technikware
Original Amazon-Preis
112,11
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 22,52
Nur bei Amazon erhältlich

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden