150-Euro-Beratung: Neue Betrugs-Masche mit falschen Windows-Popups

Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Bildquelle: starmanseries / Flickr
Die Polizei in Hannover warnt derzeit vor einem Trick mit gefälschten Microsoft-Support-Meldungen. Dabei machen sich Unbekannte den Umstand zu Nutze, dass Meldungen über Erpressungs-Trojaner und damit die Angst vor diesen weit verbreitet sind.
So wie es derzeit aussieht nutzen die noch unbekannten Täter eine Kombination aus verschiedenen bekannten Tricks, die man einfach als falschen Microsoft-Support zusammen fassen kann. Dabei kam nun Ende August in Hannover eine junge Frau zu Schaden, die nach einigen Zweifeln daran, was ihr wiederfahren war, die Polizei kontaktierte. Die junge Dame erhielt eine Popup-Einblendung auf ihren PC, der sie ähnlich angelegt wie eine Fehlermeldung darüber informierte, dass sich Hacker just in dem Moment Zugriff auf ihren PC verschafft hätten. In dem Popup wurde gleich eine Notfallrufnummer genannt, die in diesem Fall direkt helfen könne.


Beratung für 150 Euro

Es wurde vorgegaukelt, dass es sich dabei um einen Service vom Softwarekonzern Microsoft handle und man das Problem nun gegen die Zahlung einer Servicegebühr schnell beheben könne. Die junge Frau kontaktierte die angegebene Notfallrufnummer und ließ sich "beraten". Gegen eine Gebühr von 150 Euro wollten ihr die Betrüger helfen, ihr Computer-Problem zu beheben.

Hintergrund unklar

Wie es zu der Einblendung kommen konnte, wird derzeit untersucht. Es könnte sich um eine manipulierte Werbeanzeige handeln, was aktuell wahrscheinlicher ist, als das es sich dabei tatsächlich um einen Trojaner handelte, den sich die jungen Frau irgendwo eingefangen hat. Das ihr Computer tatsächlich gesperrt oder von Fremdzugriff bedroht war, war bisher nicht nachvollziehbar. Die Untersuchungen laufen.

Die Polizei gibt daher nun noch einmal ein paar wichtige Tipps, wie man sich in einem solchen Fall verhalten sollte. Da heißt es:

  • Lassen Sie sich nicht durch die Anrufer überreden, Software auf Ihrem Computer zu installieren!
  • Machen Sie am Telefon keine Angaben zu Ihren Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten!
  • Microsoft verlangt niemals einen Rückruf und nimmt von sich aus auch keinen telefonischen Kontakt zu Privatkunden auf.
  • Sollten Sie durch eine derartige Masche geschädigt worden sein, melden Sie sich umgehend bei der Polizei!
  • Informieren Sie auch Ihre Bank oder Ihr Kreditkarteninstitut über den Vorfall!

Es gibt aktuell übrigens keinen Hinweis darauf, dass die Betrüger eine Schadsoftware auf den Computer ihres Opfers eingeschleust haben. Es scheint sich um einen Fall von Social Engineering zu handeln, also dem bewussten Beeinflussen des Opfers um deren Mitwirkung an dem Betrug überhaupt zu ermöglichen. Ähnliche Fälle sind soweit bekannt derzeit im gesamten Bundesgebiet gemeldet worden. Obacht ist also geboten.

Support-Betrug: Polizei verhaftet falsche Microsoft-Mitarbeiter Download Kaspersky Anti-Ransomware-Tool - Kostenloser Ransomware-Schutz Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel starmanseries / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:35 Uhr KEYLESS LOCK WAFUKEYLESS LOCK WAFU
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
152
Ersparnis zu Amazon 15% oder 27

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden