Surface Book '2' soll ein Notebook sein, deutlich günstiger als bisher

Surface, Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Bildquelle: Microsoft
Glaubt man einem Bericht aus Asien, so will Microsoft in Kürze sein erstes High-End-Notebook im klassischen Clamshell-Design vorstellen. Das Gerät wird angeblich Teil der Surface Book-Serie und soll deutlich günstiger zu haben sein als das aktuelle Modell, welches zunächst weiter angeboten wird.
Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes berichtet, hat kürzlich die Massenproduktion eines neuen Surface Book begonnen, wobei sich die Publikation auf ihre mehr oder weniger zuverlässigen Quellen aus der Lieferkette in Taiwan beruft. Die Vorstellung des Geräts sei gegen Ende März oder im April zu erwarten, heißt es, was sich mit den Gerüchten um eine Veranstaltung von Microsoft am 11. April 2017 decken würde.


Anders als das aktuelle Surface Book soll das neue Modell nicht im 2-in-1-Design daherkommen, also kein Tablet mit ansteckbarem Tastatur-Dock sein. Stattdessen komme ein traditionelles Notebook-Design mit festem Scharnier zum Einsatz. Durch den Verzicht auf die relativ aufwändige 2-in-1-Konstruktion sei es Microsoft möglich, das neue Surface Book zu einem günstigeren Preis anzubieten, so der Bericht weiter.

Notebook-Design macht niedrigeren Preis möglich

Dem Vernehmen nach soll das Gerät erneut ein 13,5 Zoll großes Display in einem aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung gefertigten Gehäuse besitzen. Weil ein klassisches Notebook-Konzept verwendet wird, sei es Microsoft möglich den Einstiegspreis für das neue Surface Book auf "nur" rund 1.000 US-Dollar zu drücken - und somit das zu Preisen ab 1.500 Dollar gestartete aktuelle Modell deutlich zu unterbieten.

Die Quellen aus Asien vermuten, dass Microsoft sich für die günstigere Neuentwicklung entschieden hat, weil die hohen Preise des Surface Book der ersten Generation für eine stark beschränkte Nachfrage gesorgt haben könnten. So sollen 2016 nur rund 500.000 Surface Books verkauft worden sein. Außerdem sei durch das 2-in-1-Design eine gewisse Kannibalisierung im Zusammenhang mit dem ähnlichen Design des Surface Pro Tablet aufgetreten.

Durch die niedrigeren Einstiegspreise des neuen Modells gehen die Marktbeobachter aus Fernost davon aus, dass Microsoft in diesem Jahr bis zu 1,5 Millionen der neuen Geräte verkaufen könnte. Gleichzeitig soll das Surface Pro mit einem kräftigen Wachstum rechnen können, so dass 2017 bis zu sechs Millionen Geräte über die Ladentheken gehen könnten.

Mit einem Einstieg von Microsoft in den Markt für traditionelle Notebooks dürften die anderen Hersteller derartiger Produkte erneut unter Druck geraten. Nach Jahren, in denen die Stückzahlen teilweise deutlich sanken, erholt sich der Markt aktuell gerade ein wenig. Durch Microsoft als neuem Mitbewerber droht den Notebook-Herstellern jetzt eine weitere Steigerung des ohnehin schon hohen Konkurrenzdrucks. Surface, Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Surface, Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden