Samsung Galaxy S8: Sony wird dritter Akku-Zulieferer - zur Sicherheit

Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Feuer, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Bildquelle: Instrumental.ai
Samsung will sich beim Galaxy S8 offenbar um jeden Preis vor einem erneuten Akku-Desaster wie im Fall des Galaxy Note 7 schützen. Dazu setzt das Unternehmen unter anderem auf eine möglichst breite Streuung der Produktion der Akkus für sein neues Flaggschiff, denn nun kommt Sony als dritter Zulieferer ins Spiel.
Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Quellen berichtet, hat Samsung jüngst mit dem japanischen Elektronikkonzern Sony einen Dritten großen Hersteller als Akku-Zulieferer für das Galaxy S8 und sein größeres Schwestermodell Samsung Galaxy S8+ an Land gezogen. Einerseits kann man dadurch eine stets ausreichende Versorgung mit Akkus garantieren, andererseits streut Samsung damit aber auch das Risiko.

Sony wird neben Samsung SDI selbst und dem chinesischen Hersteller Amperex Technology Limited (ATL) der dritte Hersteller von Akkus für das Galaxy S8 sein, heißt es. Der Umfang der Bestellungen bei Sony soll aber erheblich kleiner ausfallen als bei den anderen beiden Partnern. Im Grunde bestätigt der neue Bericht des Wall Street Journal frühere Meldungen, wonach Samsung einen Teil der Akkus für das S8 vom japanischen Zulieferer Murata beziehen wolle.

Sony befindet sich derzeit in einer Übergangsphase, in der die Sparte für Akkuproduktion eigentlich an Murata verkauft werden soll. Sony und Murata verkündeten aber erst vorgestern, dass man den Verkauf nicht wie geplant bis Anfang April 2017 abschließen könne. Der Vorgang verzögert sich aufgrund ausstehender Genehmigungen durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden, so dass die Partner jetzt davon ausgehen, dass der Verkauf erst bis Anfang Juli abgeschlossen werden kann.

Somit ist Sony also vorläufig der dritte Akku-Lieferant für das Galaxy S8, bevor dann im Juli Murata die entsprechenden Verträge und Werke endgültig übernimmt. Samsung hatte nach zahlreichen Berichten über Brände von Akkus des Galaxy Note7 entschieden, sein eigentlich als Zugpferd für die zweite Jahreshälfte 2016 vorgesehenes jüngstes Top-Smartphone ganz vom Markt zu nehmen und alle ausgelieferten Geräte zurückzurufen. Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Feuer, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Feuer, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Instrumental.ai
Mehr zum Thema: Samsung Galaxy S8
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:25 Uhr Asus Zenbook UX510UX-CN180T 39,6 cm (15,6 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD, Nvidia GTX950M, Win 10)
Asus Zenbook UX510UX-CN180T 39,6 cm (15,6 Zoll mattes FHD) Notebook (Intel Core i5-7200U, 8GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD, Nvidia GTX950M, Win 10)
Original Amazon-Preis
1.099
Im Preisvergleich ab
999
Blitzangebot-Preis
929
Ersparnis zu Amazon 15% oder 170

Tipp einsenden